A-Klasse; Das Kurbelgehäuse der neuen Dieselmotoren besteht aus Grauguss, die Kurbelwelle aus Schmiedestahl. Im Zylinderkopf arbeiten zwei oben liegende Nockenwellen, die jeweils zwei Einlass- und zwei Auslasskanäle per Rollenschlepphebel steuern. Den Antrieb der Nockenwelle an der Einlassseite, die mit ihrem Pendant an der Auslassseite verzahnt ist, übernimmt eine Kette.


D90725
  • Ablagenummer
    a2004f2657
  • Bildunterschrift
    A-Klasse; Das Kurbelgehäuse der neuen Dieselmotoren besteht aus Grauguss, die Kurbelwelle aus Schmiedestahl. Im Zylinderkopf arbeiten zwei oben liegende Nockenwellen, die jeweils zwei Einlass- und zwei Auslasskanäle per Rollenschlepphebel steuern. Den Antrieb der Nockenwelle an der Einlassseite, die mit ihrem Pendant an der Auslassseite verzahnt ist, übernimmt eine Kette.
  • Veröffentlichungsdatum
    29.06.2004
Lade...