Mercedes-Benz Werk Hamburg schafft 70 neue Stellen

Hamburg, 15.04.2011
  • Weiterentwicklung zum Leichtbaustandort macht neue Einstellungen möglich
  • Werner Schalow, Leiter Mercedes-Benz Werk Hamburg: „Wir schaffen stabile Rahmenbedingungen für unsere Wettbewerbsfähigkeit und sichern unseren Standort für die Zukunft.“
Hamburg – Werkleitung und Betriebsrat des Mercedes-Benz Werkes in Hamburg haben sich darauf geeinigt, noch in diesem Jahr 70 neue Stellen zu schaffen. Zusätzlich wird die Zahl der Ausbildungsplätze erhöht. Diese Beschlüsse gehen einher mit weiteren Vereinbarungen zur Programmerfüllung, wie zum Beispiel zusätzlichen Samstagsschichten.
Möglich werden die Neueinstellungen insbesondere durch die strategische Weiterentwicklung zum Leichtbaustandort. Werner Schalow, Leiter des Mercedes-Benz Werkes Hamburg: „Unser Werk Hamburg wird zum Kompetenzzentrum für Leichtbau. Damit schaffen wir stabile Rahmenbedingungen für unsere Wettbewerbsfähigkeit und sichern unseren Standort für die Zukunft.“
In einer 10.000 m² großen Halle werden in einem neuen patentierten Fertigungsverfahren ab Herbst Leichtbaustrukturteile gefertigt. Diese Technologie eignet sich insbesondere, um hochkomplexe leichte und stabile Bauteile in großen Stückzahlen herzustellen.
Die Daimler AG plant für 2011 weltweit mehr als 10.000 Neueinstellungen, davon rund 4.000 allein in Deutschland. Ende 2010 beschäftigte der Daimler-Konzern weltweit 260.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 164.000 in Deutschland.
Über das Werk Hamburg
Das Werk Hamburg entwickelt und produziert in den vier Kernfeldern: Achsen und Achskomponenten, Lenksäulen sowie Komponenten der Abgastechnologie und Leichtbaustrukturteile. Zukunftsweisende Technologien wie moderne Schweißverfahren sowie die Kombination aus Innenhochdruckumformung und Kunststoff-Spritzguss wurden am Standort für die Serienfertigung weiterentwickelt. In einer neuen Produktionshalle werden künftig Leichtbaustrukturteile für Mercedes-Benz Pkws hergestellt.
Das Werk beschäftigt derzeit über 2.600 Mitarbeiter. Aktuell werden über 130 Jugendliche ausgebildet, rund 15 Prozent sind junge Frauen.

Ansprechpartner

Medien

Zurück
  • D276368
    2006140_20110415_PI_Hamburg.doc
    2006140_20110415_PI_Hamburg.doc
Lade...