Großer Preis von Spanien 2021 - Vorschau

04.
Mai 2021
Brackley

Der vierte Saisonlauf 2021 führt die Formel 1 beim Großen Preis von Spanien an den Circuit de Barcelona-Catalunya

  • Toto über Spanien
  • Zahlen & Fakten: Spanien Grand Prix
  • Stat-Attack: Spanien und mehr

Toto über Spanien

Zwei Rennen innerhalb einer Woche sorgen immer für noch mehr Intensität im Rennkalender. Zugleich bedeuten sie aber auch, dass wir nicht allzu lange auf unsere nächste Dosis Rennaction warten müssen. Nach einem weiteren engen Rennen am vergangenen Wochenende in Portugal ist das natürlich eine ganz besonders spannende Aussicht.

Wir haben Portimão mit einem starken Doppelpodium im Gepäck verlassen und konnten in diesem Zuge auch einige wichtige Erkenntnisse gewinnen, besonders, da für uns, ohne die Sensorprobleme an Valtteris Auto, ein Doppelsieg im Bereich des Möglichen gelegen hätte. Es gibt noch viel zu tun und das Kräfteverhältnis scheint sich von Strecke zu Strecke zu verändern. Deshalb müssen wir uns an jedem Wochenende in Bestform präsentieren.

Diese Saison wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Red Bull und wir freuen uns darauf, diesen Kampf in wenigen Tagen in Spanien fortzusetzen.

Normalerweise haben wir zu diesem Zeitpunkt der Saison schon einige Zeit bei den Wintertestfahrten in Barcelona verbracht. Aber in diesem Jahr ist dem nicht so. Entsprechend freuen wir uns darauf, auf die Strecke zurückzukehren und zu erfahren, wie es laufen wird.

Der Circuit de Barcelona-Catalunya ist eine wahre Allround-Strecke mit einer Mischung aus verschiedenen Kurventypen und Geraden. Das macht den Kurs zu einem echten Prüfstand für das Auto. Um auf dieser Strecke eine starke Performance zu zeigen, muss man das Management der Hinterreifen im Griff haben und das gehörte bislang in dieser Saison nicht zu unseren größten Stärken. Für dieses Jahr gab es auch einige Modifikationen am Streckenverlauf, weswegen wir gespannt darauf sind, zu sehen, wie sich der W12 dort schlagen wird.

Zahlen & Fakten: Spanien Grand Prix

  • Der Circuit de Barcelona-Catalunya bietet eine Vielzahl an Kurventypen und Geschwindigkeiten. Dazu gehören langsame Kurven wie in T14 und T15, bei denen es auf den mechanischen Grip ankommt, sowie schnelle Passagen wie T3 und T9, in denen guter aerodynamischer Grip gefragt ist. Dadurch ist die Strecke ideal, um ein F1-Auto zu testen.
  • Die meisten langsamen Kurven sind Linkskurven, während alle schnellen Kurven rechts herum durchfahren werden. Das führt dazu, dass auf der linken und rechten Seite des Fahrzeugs leicht unterschiedliche Setups Verwendung finden, um sich an diesen Umstand anzupassen. Unterdessen nutzen sich die linken Reifen schneller ab, die Reifen auf der rechten Seite sind derweil höheren Temperaturen ausgesetzt.
  • Das Überholen ist in Spanien besonders schwierig. Beim Großen Preis von Spanien 2020 gab es sechs normale Manöver sowie 25 Positionswechsel mit Hilfe von DRS. Vor der langen Geraden liegt eine schnelle Kurve, in der es schwer ist, einem anderen Auto zu folgen, da dieses „Dirty Air“ produziert. Auch das Ende der Geraden ist nicht ideal für Überholmanöver, da die erste Kurve stark angebremst werden muss.
  • Für den diesjährigen Spanien Grand Prix wurden Änderungen an Kurve 10 vorgenommen, die Überholmanöver zusätzlich erschweren dürften, da die geänderte Kurve eine kürzere Bremszone aufweist.
  • Durch die Änderungen besitzt Kurve 10 nun einen weiteren Scheitelpunkt und Kurvenausgang. Dadurch wird sie 2021 mit einer höheren Geschwindigkeit durchfahren. Wir gehen davon aus, dass die Kurve immer noch im dritten Gang gefahren wird, aber der Speed wird mit dem neuen Layout von 85 km/h auf rund 110 km/h ansteigen.
  • Zudem ist der Asphalt in Kurve 10 neu und viel dunkler als der Rest der Strecke. Somit wird der Grip an dieser Stelle anders sein, was die Balance beeinflusst. Sollte es regnen, wird das Wasser hier im Vergleich zum Rest der Strecke länger stehen bleiben.
  • Mit Blick auf die Balance müssen die Teams einen Kompromiss finden, der neben dem neuen Asphalt auch zum Rest der Strecke passt. Um diese Kurve richtig hinzubekommen und die Balance anzupassen, werden die Fahrer wohl ihre Herangehensweise verändern und am Setup feilen müssen, etwa durch das Verstellen der Bremsbalance und der DIF-Einstellungen.
  • Kurve 5 gehört zu den unverwechselbaren Kurven der Strecke, da die Fahrer sie im Qualifying anders angehen als im Rennen. Die Wölbung der Strecke fällt am Scheitelpunkt ab, sodass das linke Vorderrad weniger belastet wird und sich das Risiko eines Verbremsers erhöht. Diese riskantere, engere Linie wird im Qualifying zum Einsatz kommen, dadurch verkürzen die Fahrer die Distanz. Auf einem Rennstint kann ein stehendes Rad jedoch zu Vibrationen führen und das Risiko eines zusätzlichen Boxenstopps bedeuten. Deshalb wählen die Fahrer hier oftmals die weitere Linie, um das kurveninnere Vorderrad zu entlasten und das Risiko eines Verbremsers zu minimieren.
  • Die Fahrzeugbalance kann in Spanien oftmals vom Wind beeinflusst werden, der seine Richtung im Laufe eines Tages ändern kann. Am Vormittag herrscht auf der Zielgeraden normalerweise Rückenwind, was Gegenwind in den schnellen Kurven bedeutet. Das führt zu einer guten Fahrzeugstabilität. Im weiteren Tagesverlauf tendiert der Wind jedoch dazu, sich in die Gegenrichtung zu drehen, wodurch die Fahrer in den schnellen Kurven Rückenwind haben, was die Balance kniffliger macht.
  • Mit Blick auf die Rundenzeit ist Sektor drei am wichtigsten, da die Fahrer in den langsamen Kurven am meisten Zeit gutmachen können. Aus diesem Grund ist es selten, dass ein Fahrer in Barcelona drei Sektorenbestzeiten fährt. Denn wenn der Fahrer im ersten Sektor schnell ist und dort optimalen Grip aufbaut, überhitzen die Reifen bis er in den entscheidenden dritten Sektor kommt.
  • 22 der 30 Rennen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wurden von der Pole Position gewonnen. Das zeigt, wie wichtig das Qualifying beim Spanien GP ist.
  • Barcelona weist eine der niedrigsten Höchstgeschwindigkeiten im diesjährigen Rennkalender auf. Aufgrund der High-Downforce-Natur der Strecke erreichen die Autos auf der Zielgeraden nur 322 km/h. Zum Vergleich: In Mexiko liegt der Topspeed bei 350 km/h.
  • Die Distanz von der Pole Position bis zur ersten Bremszone ist in Barcelona der viertlängste der Saison. Die Fahrer bremsen die erste Kurvenfolge erst nach 579 Metern an.
  • Mit 40°C erreicht der Circuit de Barcelona-Catalunya die sechsthöchste durchschnittliche Streckentemperatur in der Formel 1 (Mittelwert der letzten fünf Jahre). Das ist auf zwei Hauptfaktoren zurückzuführen: Die Streckenoberfläche in Barcelona absorbiert viel Hitze, gleichzeitig ist die Sonneneinstrahlung (elektromagnetische Strahlung der Sonne) in Barcelona besonders hoch. Dadurch steigt die Streckentemperatur rasch an, wenn der Himmel nicht bewölkt ist.
  • Im Jahr 2021 fand zum ersten Mal seit vielen Jahren kein Wintertest in Barcelona statt. Trotzdem verstehen die Fahrer und Ingenieure die Strecke sehr gut, entsprechend erwarten wir keine zusätzlichen Unbekannten für das Rennen. Die Wintertestfahrten finden normalerweise ohnehin bei ganz anderen Streckenverhältnissen als das Rennen statt.

Stat-Attack: Spanien und mehr

Spanien Grand Prix 2021 - Zeitplan

Session

Ortszeit

(CEST)

Brackley

(BST)

Stuttgart

(CEST)

1. Training - Freitag

11:30-12:30

10:30-11:30

11:30-12:30

2. Training - Freitag

15:00-16:00

14:00-15:00

15:00-16:00

3. Training - Samstag

12:00-13:00

11:00-12:00

12:00-13:00

Qualifying - Samstag

15:00-16:00

14:00-15:00

15:00-16:00

Rennen - Sonntag

15:00-17:00

14:00-16:00

15:00-17:00

 

Strecken-Bilanz - Mercedes F1 beim Spanien Grand Prix

 

Starts

Siege

Podestplätze

Pole

Positions

Erste

Startreihe

Schn.

Runden

Ausfälle

Mercedes

12

6

12

8

16

4

5

Lewis

Hamilton

14

5

9

5

8

5

1

Valtteri

Bottas

8

0

3

1

3

1

1

MB Power

28

11

27

12

24

9

20

 

Technische Stats - Bisherige Saison (Bahrain Wintertest bis heute)

 

Runden

absolviert

Distanz

absolviert (km)

Kurven

durchfahren

Ganz-

wechsel

PETRONAS

Benzineinspritzungen

Mercedes

1.178

5.992

18.766

58.933

47.120.000

Lewis

Hamilton

612

3.108

9.800

30.418

24.480.000

Valtteri

Bottas

566

2.884

8.966

28.515

22.640.000

MB Power

4.685

22.440

103.095

235.969

187.400.000

 

Mercedes-Benz in Formula One

 

Starts

Siege

Podestplätze

Pole

Positions

Erste

Startreihe

Schn.

Runden

Doppel-

siege

Reine erste

Reihe

Mercedes

(Gesamt)

230

117

241

128

233

87

58

77

Mercedes (Seit 2010)

218

108

224

120

213

78

53

75

Lewis

Hamilton

269

97

168

99

161

54

N/A

N/A

Valtteri

Bottas

159

9

58

17

41

17

N/A

N/A

MB Power

500

204

514

212

414

182

89

114

 

Ansprechpartner

Medien

Zurück
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Portugal 2021. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
M265694
Lade...