Fahrerlager-Geschichten – Sieg in Monaco und Debüt in Miami

04.05.2022
Stuttgart

Stoffel Vandoorne siegt beim prestigeträchtigen E-Prix in Monaco, die Formel 1 gibt ihre Rennpremiere in Miami

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
  • Social Media News: Was gibt’s Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Formel E: Stoffel Vandoorne gewinnt den Monaco E-Prix für das Mercedes-EQ Formel E Team
  • DTM: Lucas Auer und Luca Stolz erzielen einen Doppelsieg für den Mercedes-AMG GT3 beim Saisonauftaktrennen in Portimão
  • GT World Challenge Europe Sprint Cup: Timur Boguslavskiy und Raffaele Marciello gewinnen den zweiten Lauf in Brands Hatch

Newssplitter

Auf nach Miami: Der fünfte Saisonlauf führt die Formel 1 zum ersten Mal in ihrer Geschichte nach Miami, wo sie ihr Debüt auf dem Miami International Autodrome gibt. Der semi-permanente Kurs ist 5,412 km lang und muss im Laufe des Grand Prix 57 Mal umrundet werden. Das bedeutet eine Renndistanz von 308,326 km. Der Kurs führt rund um das Hard Rock Stadium, die Heimat des NFL-Teams Miami Dolphins, und weist 19 Kurven auf. Miami ist der elfte Kurs in den USA, auf denen ein Formel 1-Rennen ausgetragen wird. Bislang gastierte die Königsklasse in Watkins Glen, Austin, Indianapolis, Phoenix, Riverside, Sebring, Dallas, Detroit, Las Vegas und Long Beach. In der Saison 2023 soll es neben dem Miami Grand Prix sowie dem Großen Preis der USA in Austin noch ein drittes Rennen in den USA in Las Vegas geben.

Sieg auf den Straßen von Monaco: Am vergangenen Wochenende gastierte die ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft zum fünften Mal im Fürstentum zu Monaco. Dabei traten die Fahrer erstmals auf dem kompletten Grand-Prix-Kurs an. Für das Mercedes-EQ Formel E Team war es der zweite E-Prix auf dem legendären Stadtkurs. Im Vorjahr erlebte das Team ein schwieriges Rennwochenende, entsprechend viel hatten sich Stoffel Vandoorne, Nyck de Vries und das gesamte Team beim Heimrennen der beiden Fahrer, die im Fürstentum wohnen, vorgenommen. Und der Renntag sollte nicht enttäuschen. Stoffel qualifizierte sich auf Startplatz vier und arbeitete sich im Laufe der ersten Rennhälfte immer weiter nach vorne, bis er nach einer Full-Course-Yellow-Phase die Führung übernahm und diese bis ins Ziel nicht mehr abgab. Es war sein erster Sieg in dieser Saison und sein dritter in der vollelektrischen Rennserie. Für das Team war es der zweite Saisonsieg und der sechste in der Formel E. Nach dem sechsten Saisonlauf führt das Mercedes-EQ Formel E Team die Teammeisterschaft mit 15 Punkten Vorsprung vor DS Techeetah an. In der Fahrer-Weltmeisterschaft liegt Stoffel mit sechs Zählern Vorsprung auf dem ersten Platz, Nyck belegt nach P10 in Monaco den achten Gesamtrang.

Mercedes-AMG Customer Racing startet mit einem Doppelsieg in die DTM-Saison 2022: Lucas Auer (AUT) vom Mercedes-AMG Team WINWARD hat beim DTM-Auftaktwochenende auf dem Autódromo Internacional do Algarve das erste Rennen der neuen Saison für sich entschieden. In einem spannenden Qualifying am Samstag, das die besten 24 von 29 Fahrzeugen innerhalb einer Sekunde abschlossen, belegte der Mercedes-AMG Performance-Pilot den dritten Platz. DTM-Debütant Mikaël Grenier (CAN) stellte seinen Mercedes-AMG GT3 #55, der mit einem speziellen Design anlässlich des 55-jährigen Jubiläums von Mercedes-AMG beeindruckte, sensationell in die vorderste Startreihe.

Da sich das Überholen auf dem portugiesischen Kurs, der in diesem Jahr erstmals seinen Weg in den DTM-Kalender gefunden hat, als schwierig erwies, entwickelte sich ein zunehmend taktisch geprägtes Rennen. Zur entscheidenden Szene avancierte schließlich ein Restart in Runde 19. Weil der Spitzenreiter mit technischen Problemen zu kämpfen hatte, übernahm Lucas Auer im Mercedes-AMG GT3 #22 die Führung. Mikaël Grenier vom Mercedes-AMG Team GruppeM Racing wurde hingegen eingebremst und fiel aus den Punkterängen. Nach einem guten Boxenstopp und der anschließenden schnellsten Rennrunde rückte Luca Stolz (GER) vom Mercedes-AMG Team HRT auf Platz zwei vor. Mit all seiner Erfahrung fuhr GT3-Spezialist Auer in der Folge zu seinem achten DTM-Sieg, Stolz wurde mit dem Mercedes-AMG GT3 #4 Zweiter.

Im Sonntagsrennen lag Vortagessieger Auer ebenfalls lange gut im Rennen, ein defekter Radschrauber warf ihn nach seinem Boxenstopp allerdings an das Ende des Feldes zurück. Der amtierende DTM-Meister Maximilian Götz vom Mercedes-AMG Team WINWARD Racing beendete das Rennen auf Rang fünf.

Auftakt-Sieg für das AKKODIS ASP Team im GT World Challenge Europe Sprint Cup: Das AKKODIS ASP Team ist mit einem Gesamtsieg und vier weiteren Klassenpodien auf dem ikonischen Brands Hatch Circuit in den GT World Challenge Europe Sprint Cup 2022 gestartet. Raffaele Marciello (SUI) und Timur Boguslavskiy (FIA) sicherten sich nach Platz drei in Rennen 1 in ihrem Mercedes-AMG GT3 #89 am Sonntagnachmittag den Gesamtsieg. Jules Gounon und Jim Pla (beide FRA) fuhren mit dem GT3 #88 im zweiten einstündigen Rennen auf den dritten Rang in der PRO-Wertung. Im Silver Cup erzielten Thomas Drouet (FRA) und Casper Stevenson (USA) einen zweiten und dritten Platz im Fahrzeug mit der Startnummer 87.

Im Rahmenprogramm wurden auf der britischen Traditionsstrecke außerdem vier Rennen der GT Cup Championship ausgetragen. Dort schafften der Mercedes-AMG GT3 #16 von RAM Racing und die #69 von Make Happen Racing je zweimal den Sprung auf das Klassenpodium.

Kundensportteams erreichen mehrere Top-10-Platzierungen auf dem Raceway Laguna Seca: Auf dem WeatherTech Raceway Laguna Seca im US-amerikanischen Monterrey fanden am Wochenende Läufe zur IMSA WeatherTech SportsCar Championship und der IMSA Michelin Pilot Challenge statt. Das Team Korthoff Motorsports #32 (Platz fünf), WeatherTech Racing #79 (Platz sechs) und Alegra Motorsports #28 (Platz neun) schlossen den 160-minütigen Lauf der WTSCC jeweils in den Top 10 der GTD-Klasse ab. In der MPC fuhr Murillo Racing mit dem Mercedes-AMG GT4 #72 auf Rang sechs und mit dem GT4 #56 direkt dahinter ebenfalls gute Resultate ein.

Gesamtpodium, drei Klassensiege und zwei -podien bei der International GT Open: Auf dem Circuito do Estoril in Portugal sicherten sich Adam Christodoulou (GBR) und Reema Juffali (KSA) in den ersten beiden Rennen der International GT Open jeweils den Klassensieg in der PRO AM-Wertung. Während ihr Mercedes-AMG GT3 #18 von Theeba Motorsport beim Samstagsrennen als Gesamtvierter die Ziellinie überquerte, gelang ihnen am Tag darauf mit P3 der Sprung auf das Podium. Yannick Mettler und Dexter Müller (beide SUI) fuhren außerdem im Sonntagsrennen in der #54 von SPS automotive performance den dritten Platz in der PRO AM-Wertung ein. Einen Doppelsieg im AM-Klassement feierten Alexander Hrachowina und Martin Konrad (beide AUT) in der #25 von MANN-FILTER Team LANDGRAF sowie Kiki Sak Nana (THA) und Adam Osieka (GER) in der #786 von GetSpeed Performance.

Social Media News

#MyJobInF1: Zum Auftakt der neuen Staffel unserer Serie „Mein Job in der F1“ stellen wir Stuart vor, unseren Head of Health and Safety. Dabei verrät er, was das Team alles unternimmt, damit alle Teammitglieder ihre Arbeit sicher verrichten und am Ende des Tages so sicher und gesund nach Hause zurückkehren können, wie sie angekommen sind.

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=wqH11QVeqGA

Formel E – Mercedes-EQ Formel E Team, Monaco E-Prix 2022. Stoffel Vandoorne
D779639
Formel E – Mercedes-EQ Formel E Team, Monaco E-Prix 2022. Nyck de Vries
D779653
Formel E – Mercedes-EQ Formel E Team, Monaco E-Prix 2022. Stoffel Vandoorne
D779685
Formel E – Mercedes-EQ Formel E Team, Monaco E-Prix 2022. Stoffel Vandoorne
D779691
Formel E – Mercedes-EQ Formel E Team, Monaco E-Prix 2022. Stoffel Vandoorne
D779695
Formel E – Mercedes-EQ Formel E Team, Monaco E-Prix 2022. Stoffel Vandoorne
D779706
Formel E – Mercedes-EQ Formel E Team, Monaco E-Prix 2022. Stoffel Vandoorne
D779709
Mercedes-AMG GT3 #79, WeatherTech Racing
IMSA2
Mercedes-AMG GT3 #28, Alegra Motorsports
IMSA3
Mercedes-AMG GT4 #72, Murillo Racing
IMSA4
Mercedes-AMG GT3 #22, Mercedes-AMG Team WINWARD Racing
DTM1
Luca Stolz, Mercedes-AMG GT3 #4, Mercedes-AMG Team HRT und Lucas Auer, Mercedes-AMG GT3 #22, Mercedes-AMG Team WINWARD RACING
DTM2
Mercedes-AMG GT3 #55, Mercedes-AMG Team GruppeM Racing
DTM3
Mercedes-AMG GT3 #1, Mercedes-AMG Team WINWARD RACING
DTM4
Mercedes-AMG GT3 #18, Theeba Motorsport
GTOpen1
Reema Juffali und Adam Christodoulou, Mercedes-AMG GT3 #18, Theeba Motorsport
GTOpen2
Mercedes-AMG GT3 #54, SPS automotive performance
GTOpen3
Mercedes-AMG GT3 #25, MANN-FILTER Team LANDGRAF
GTOpen4
Mercedes-AMG GT3 #89, AKKODIS ASP Team
GTWC1
Mercedes-AMG GT3 #88, AKKODIS ASP Team
GTWC2
Mercedes-AMG GT3 #89, AKKODIS ASP Team
GTWC3
Timur Boguslavskiy und Raffaele Marciello, Mercedes-AMG GT3 #89, AKKODIS ASP Team
GTWC4
Mercedes-AMG GT3 #32, Team Korthoff Motorsports
IMSA1


Lade...