Fahrerlager-Geschichten – Sieg in Kyalami und Rückkehr nach Mexiko-Stadt

09.02.2022
Stuttgart

Während Mercedes-AMG Motorsport einen Erfolg beim Finale der Intercontinental GT Challenge in Südafrika feiern konnte, kehrt das Mercedes-EQ Formel E Team am kommenden Wochenende nach Mexiko zurück

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
  • Social Media News: Was gibt’s Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Intercontinental GT Challenge: Timur Boguslavskiy, Jules Gounon und Raffaele Marciello gewinnen das 9h-Rennen auf dem Kyalami Grand Prix Circuit

Newssplitter

Auf nach Mexiko: Das zweite Rennwochenende der Saison in der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft führt das Mercedes-EQ Formel E Team am kommenden Wochenende (12. Februar 2022) nach Mexiko-Stadt. Nachdem die vollelektrische Rennserie im Vorjahr ihr Debüt im 100 km östlich gelegenen Puebla gegeben hat, kehrt sie in der Saison 8 erstmals seit Februar 2020 in die mexikanische Hauptstadt zurück. Dort treten die Fahrer erneut auf der 2,606 km langen Streckenvariante des Autodromo Hermanos Rodriguez an, auf der sie erstmals in der Saison 6 gefahren sind. Anders als beim Saisonstart in Diriyah ist der Mexiko-Stadt E-Prix kein Double-Header, somit finden alle Sessions am Samstag statt. Das Mercedes-EQ Formel E Team reist nach einem guten Auftaktwochenende mit einem Zähler Rückstand auf Venturi Racing als Zweiter der Teamwertung nach Mexiko. Nyck de Vries (29 Punkte) und Stoffel Vandoorne (28 Punkte) belegen hinter Edoardo Mortara (33 Punkte) die Plätze zwei und drei in der Fahrerwertung.

Mercedes-AMG Motorsport siegt beim Saisonfinale der Intercontinental GT Challenge 2021 und holt sich Titel in der Pro-Am-Klasse: Zum inzwischen dritten Mal seit der Aufnahme in den Rennkalender 2019 gastierte die Intercontinental GT Challenge (IGTC) am Wochenende auf dem südafrikanischen Kyalami Grand Prix Circuit. Weil das ursprünglich für Dezember geplante Event aufgrund pandemiebedingter Reisebeschränkungen in den Februar verlegt werden musste, diente das Kyalami 9 Hour als verspätetes Finale der IGTC-Saison 2021.

Nach dem erfolgsversprechenden Pre-Qualifying am Freitagmorgen, das Jules Gounon (FRA) im Mercedes-AMG GT3 #89 des Mercedes-AMG Teams AKKA ASP auf Rang eins abschloss, setzte sintflutartiger Regen ein und machte die Traditionsstrecke unbefahrbar. Das dreigeteilte Qualifying sowie die Superpole mussten ausfallen – und so stand Gounon mit seinen Teamkollegen Timur Boguslavskiy (RUS) und Raffaele Marciello (SUI) auf der Pole Position für das Rennen am Samstag. Dort zeigte das Fahrer-Trio über die gesamten neun Stunden eine fehlerfreie Vorstellung und ließ sich auch von unkonventionellen Strategien der Konkurrenz nicht beirren. Mit durchgehend schnellen Rundenzeiten fuhr das französische Performance-Team einem glanzvollen Start-Ziel-Erfolg entgegen und bescherte Mercedes-AMG damit den ersten Sieg in der Intercontinental GT Challenge seit Suzuka 2018.

Im Cockpit des zweiten Mercedes-AMG GT3, der #75 von SunEnergy1 Racing, wechselten sich die Piloten Mikaël Grenier (CAN), Kenny Habul (AUS) und Martin Konrad (AUT) ab. Sie beendeten das Langstreckenrennen in Südafrika trotz eines technischen Defektes an der Servolenkung auf der siebten Position, gleichbedeutend mit dem zweiten Platz in der Pro-Am-Klasse. Weil das Team in gleicher Besetzung bereits beim zweiten Saisonlauf auf dem Indianpolis Motor Speedway einen Klassensieg und damit die maximale Punkteausbeute holte, sicherte sich SunEnergy1 Racing mit diesem Erfolg den Pro-Am-Titel.

Mercedes-AMG Motorsport verabschiedet sich mit der Vize-Meisterschaft der Hersteller aus dem verlängerten IGTC-Jahr 2021. Bereits vom 13. bis 15. Mai wird mit dem Bathurst12Hour in Australien die neue Saison der globalen GT-Serie eröffnet.

Social Media News

#RoadTo2022: In der neuen Formel 1-Ära ab der Saison 2022 dreht sich nicht alles nur um das Chassis... es gibt auch erhebliche Veränderungen an der Power Unit! In Folge drei unseres Ausblicks auf 2022 erklärt Hywel Thomas, was an der Power Unit neu ist und wie HPP an die neue Saison herangegangen ist.

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=nHLaosIMm_4

#MeetTheFamily: Ein Blick hinter die Kulissen beim Besuch von George in unseren Werken in Brackley und Brixworth an seinem ersten offiziellen Tag mit dem Team!

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=WdxEgpFuZuk

Formel E – Mercedes-EQ Formel E Team, Diriyah E-Prix 2022. Nyck de Vries
D771314
Formel E – Mercedes-EQ Formel E Team, Diriyah E-Prix 2022. Nyck de Vries
D771343
Formel E – Mercedes-EQ Formel E Team, Diriyah E-Prix 2022. Stoffel Vandoorne
D771391
Formel E – Mercedes-EQ Formel E Team, Diriyah E-Prix 2022. Stoffel Vandoorne
D771530
Formel E – Mercedes-EQ Formel E Team, Diriyah E-Prix 2022. Stoffel Vandoorne
D771532
Formel E – Mercedes-EQ Formel E Team, Diriyah E-Prix 2022. Stoffel Vandoorne
D771536
Mercedes-AMG GT3 #89, Mercedes-AMG Team AKKA ASP, und Mercedes-AMG GT3 #75, SunEnergy1 Racing
MercedesAMGCustomerRacing_Kyalami_2022_01
Mercedes-AMG GT3 #75, SunEnergy1 Racing
MercedesAMGCustomerRacing_Kyalami_2022_02
Mercedes-AMG GT3 #89, Mercedes-AMG Team AKKA ASP
MercedesAMGCustomerRacing_Kyalami_2022_03
Timur Boguslavskiy, Jules Gounon und Raffaele Marciello, Mercedes-AMG GT3 #89, Mercedes-AMG Team AKKA ASP, feiern ihren Gesamtsieg
MercedesAMGCustomerRacing_Kyalami_2022_04


Lade...