Fahrerlager-Geschichten – Italienische Woche in der Formel E, der Formel 1 und im GT-Sport

14.
April 2021
Brackley

Während das Mercedes-EQ Formel E Team mit einem Sieg im Gepäck aus Rom abreist, erwartet das Mercedes-AMG Petronas F1 Team ein spannendes Rennwochenende in Imola

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
  • Social Media News: Was gibt’s Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Formel E: Stoffel Vandoorne gewinnt den vierten Saisonlauf in Rom
  • Super GT: Zweiter Platz für den Mercedes-AMG GT3 auf dem Okayama International Circuit in Japan
  • GT Cup Championship: Drei Siege in vier Rennen für den Mercedes-AMG GT3 beim Saisonstart in Donington Park

Newssplitter

Auf nach Imola: Am kommenden Wochenende kehrt die Formel 1 auf das historische Autodromo Internazionale Enzo e Dino Ferrari in Imola zurück. Dort findet wie schon im vergangenen Jahr der Große Preis der Emilia Romagna statt. Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team besitzt schöne Erinnerungen an das Vorjahr, in dem es zum ersten Mal in Imola einen Grand Prix bestritten hat. Damals sicherten sich Valtteri Bottas und Lewis Hamilton nicht nur die Pole Position respektive den Sieg, sondern das Team auch den siebten aufeinanderfolgenden Gewinn der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft. Bei der Rückkehr in diesem Jahr erwartet die Mannschaft nach den Eindrücken des Saisonstarts wie schon in Bahrain erneut ein harter Kampf gegen starke Konkurrenz. Den ersten Sieg mit Mercedes-Power in Imola erzielte David Coulthard im McLaren-Mercedes in der Saison 1998. Alles in allem hat die Marke mit dem Stern in Imola zwei Siege, zehn Podestplätze und sechs Pole Positions auf dem Konto.

Zahlen & Fakten aus Rom: Bereits am vergangenen Wochenende war das Mercedes-EQ Formel E Team in Italien unterwegs. Dort gab die Mannschaft ihr Debüt auf den Straßen der italienischen Hauptstadt in Rom. Das zweite Rennwochenende in Saison 7 der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft fand auf einem Stadtkurs durch das Viertel der Weltausstellung (Esposizione Universale di Roma) statt und entpuppte sich für das Team als wahre Achterbahnfahrt der Emotionen. Nach Stoffel Vandoornes dritter Pole Position in der Serie ließ sich die Mannschaft von dem unglücklichen Doppelausfall im ersten Rennen nicht aus der Ruhe bringen. Stattdessen schlug Stoffel im zweiten Lauf am Sonntag mit seinem zweiten E-Prix-Sieg zurück und bescherte dem Team damit seinen zweiten Saisonsieg nach dem Auftakterfolg von Nyck de Vries in Diriyah. Das dritte Rennwochenende der Saison führt das Team in zwei Wochen am 24. und 25. April auf den Circuit Ricardo Tormo vor den Toren Valencias.

Customer Racing Teams eröffnen in Monza die Titeljagd: Mit dem ersten Event der GT World Challenge Europe auf dem Autodromo Nazionale Monza startet am Wochenende die dritte von vier kontinentalen Serien der GT World Challenge in die Saison. Acht Customer Racing Teams werden mit 13 Mercedes-AMG GT3 an der renommierten Rennserie teilnehmen. Ziel von Mercedes-AMG Motorsport ist es, die großen Erfolge der Vorjahre zu bestätigen und die Titel in der Fahrerwertung sowie in der Silver Cup Fahrer- und Teamwertung zu verteidigen. Im Saisonverlauf stehen für die Teams AKKA ASP Team, GetSpeed Performance, Haupt Racing Team, Madpanda Motorsport, SPS automotive performance, RAM Racing, Toksport WRT und WINWARD Racing fünf Sprint- und fünf Langstreckenevents mit den Total 24 Hours of Spa (29. Juli bis 1. August) als Saisonhöhepunkt auf dem Programm. Die GT World Challenge Europe gilt gemeinsam mit ihren Pendants in Amerika, Asien und Australien als die kompetitivste GT-Meisterschaft der Welt. Das Abschneiden der Teams in den kontinentalen Wettbewerben entscheidet über den Herstellertitel auf globaler Ebene, der in den beiden vergangenen Jahren nach Affalterbach ging.

Podiumserfolg bei Saisonauftakt der Super GT: Gleich im ersten Rennen der japanischen Super GT hat LEON RACING in einem äußerst spannenden und knappen Saisonauftakt einen Podestplatz erobert – die ersten Vier überquerten die Ziellinie des Okayama International Circuit dabei innerhalb von einer Sekunde. Die von Startposition drei ins Rennen gegangenen Piloten Naoya Gamou und Togo Suganami (beide JPN) konnten sich in der Anfangsphase in den harten Positionskämpfen behaupten und kamen nach dem Boxenstopp auf Position zwei zurück auf die Strecke. In der zweiten Rennhälfte waren sie dem Führenden dicht auf den Fersen und lauerten auf einen kleinen Fehler. Nach 77 Runden überquerte der Mercedes-AMG GT3 #65 schließlich mit nur 0,4 Sekunden Rückstand als Zweiter die Ziellinie. Ein gelungener Start für das LEON RACING Team, das die Meisterschaft im Vorjahr auf Rang drei beendete.

Vater-Sohn-Duo mit Sieges-Dreierpack in der GT Cup Championship: Team ABBA Racing ist im Mercedes-AMG GT3 ein sehr starker Start in die Saison der britischen GT Cup Championship gelungen. Mit der Startnummer 88 gewannen Richard Neary und sein Sohn Sam Neary (beide GBR) im Donington Park drei der vier Rennen. Dabei startete das Vater-Sohn-Duo bei allen vier Läufen von der Pole Position. Enduro Motorsport steuerten im Mercedes-AMG GT4 #66 einen weiteren Podestplatz bei: Marcus Clutton und Morgan Tillbrook (beide GBR) fuhren im vierten Rennen des Wochenendes auf Rang zwei der GTH-Klasse. 

Social Media News

#MyJobInF1: Unsere Serie "Mein Job in der F1" ist zurück. Diesmal stellen wir Emma vor, eine Aero Performance-Ingenieurin aus unserem Team, und verraten, wie ihre Arbeit aussieht.

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=5zr9MqUewlU

#MercedesAMGMotorsport / #DTM: Die besten Impressionen von den DTM-Testtagen – auf dem Hockenheimring absolvierten die sieben Mercedes-AMG GT3 ihre ersten Kilometer in der DTM.

Video ansehen: fb.watch/4PNXsrkJhR/

Ansprechpartner

Medien

Zurück
Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Rom E-Prix 2021. Nyck de Vries
D721475
Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Rom E-Prix 2021. Stoffel Vandoorne
D721493
Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Rom E-Prix 2021. Stoffel Vandoorne
D721614
Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Rom E-Prix 2021. Stoffel Vandoorne
D721617
Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Rom E-Prix 2021. Stoffel Vandoorne
D721640
Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Rom E-Prix 2021. Stoffel Vandoorne
D721645
Mercedes-AMG GT3 #40, SPS automotive performance
MercedesAMGCustomerRacing_GTWCE_2021_07
Mercedes-AMG GT3 #88, Mercedes-AMG Team AKKA ASP
MercedesAMGCustomerRacing_GTWCE_2021_08
Mercedes-AMG GT3 #7, Toksport WRT
MercedesAMGCustomerRacing_GTWCE_2021_06
Mercedes-AMG GT3 #2, GetSpeed Performance
MercedesAMGCustomerRacing_GTWCE_2021_05
Mercedes-AMG GT3 #57, WINWARD Racing
MercedesAMGCustomerRacing_GTWCE_2021_04
Mercedes-AMG GT3 #4, Mercedes-AMG Team HRT
MercedesAMGCustomerRacing_GTWCE_2021_03
Mercedes-AMG GT3 #88 Mercedes-AMG Team AKKA ASP, #4 Mercedes-AMG Team HRT und #87, AKKA ASP Team
MercedesAMGCustomerRacing_GTWCE_2021_02
Jules Gounon, Daniel Juncadella, Raffaele Marciello (v.l.), Mercedes-AMG Team AKKA ASP, bei der Siegerehrung
MercedesAMGCustomerRacing_GTWCE_2021_01
Lade...