Fahrerlager-Geschichten – High-Speed in Monza, Generalprobe am Nürburgring

02.09.2020
Stuttgart

Während die Formel 1 in den nächsten Triple-Header der Saison 2020 startete, absolvierte Mercedes-AMG Motorsport eine erfolgreiche Generalprobe für das 24-Stundenrennen auf dem Nürburgring

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
  • Social Media News: Was gibt’s Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Formel 1: Lewis Hamilton und Valtteri Bottas erzielen einen Doppelsieg beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps
  • NLS: Zwei Top-10-Platzierungen für den Mercedes-AMG GT3 bei der Generalprobe für das 24-Stundenrennen
  • British GT Championship: Yelmer Buurman und Ian Loggie fahren In Brands Hatch einen Podestplatz im Mercedes-AMG GT3 ein
  • GT World Challenge America: Indy Dontje und Russell Ward erzielen in den beiden Rennen in Road America jeweils Platz zwei

Newssplitter

Zahlen & Fakten aus Spa: Die Formel 1 startete am vergangenen Wochenende auf der legendären Ardennenachterbahn in Spa-Francorchamps in den dritten Triple-Header der Saison 2020. Im siebten Qualifying des Jahres fuhr Lewis Hamilton bei seinem 257. Grand Prix-Start seine 93. Pole Position in der Königsklasse des Motorsports ein. Sein Teamkollege Valtteri Bottas komplettierte die erste Startreihe für das Team - damit startete er zum ersten Mal in seiner Karriere in Spa aus der ersten Reihe. Am Sonntag erzielte Lewis den ersten Sieg des Teams beim Großen Preis von Belgien seit 2017. Valtteri rundete das Wochenende mit Platz zwei und seinem bisher besten Resultat in Belgien ab. Gleichzeitig war es der 50. Doppelsieg für Mercedes seit der Rückkehr als Werksteam im Jahr 2010. Für Lewis war es der 89. Sieg in seiner Formel 1-Laufbahn, damit liegt er nur noch zwei Siege hinter Rekordsieger Michael Schumacher (91 Siege).

Auf nach Monza: Ein Traditionsrennen jagt das nächste: Bereits am kommenden Wochenende geht es für die Formel 1 weiter zum Großen Preis von Italien im königlichen Park zu Monza. In der Heimat der Scuderia Ferrari feierte Charles Leclerc vor einem Jahr seinen zweiten Grand-Prix-Sieg innerhalb einer Woche. Mit insgesamt fünf Siegen liegen Michael Schumacher und Lewis Hamilton derzeit gleichauf an der Spitze der erfolgreichsten Fahrer auf dem Autodromo Nazionale di Monza. Die Qualifying-Bestmarke auf der 5,793 km langen Strecke liegt bei sechs Pole Positions - gehalten von Lewis, vor den unvergessenen Formel 1-Legenden Juan Manuel Fangio und Ayrton Senna (jeweils fünf Poles in Monza). Mit bislang sieben Siegen im High-Speed-Tempel ist Mercedes das dritterfolgreichste Team in Italien - hinter Ferrari (19 Siege) und McLaren (10 Siege). Alles in allem erzielten Fahrzeuge mit Mercedes-Benz Power zwölf Siege beim Großen Preis von Italien. Auch hier führt Ferrari die Bestenliste mit 20 Erfolgen an. Der Streckenrekord im Qualifying liegt bei 1:19.119 Minuten (Kimi Räikkönen, Ferrari, Q3 2018), die schnellste Rennrunde hält Rubens Barrichello (Ferrari, 2004) in 1:21.046 Minuten. Im vergangenen Jahr fuhr Lewis die schnellste Runde des Grand Prix in 1:21.779 Minuten - die drittschnellste Zeit insgesamt und die schnellste seit 2005.

Wertvolle Generalprobe für die 24-Stunden auf dem Nürburgring: Das 6-Stunden-Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie bildete nicht nur den Saisonhöhepunkt der Nordschleifen-Serie, sondern war für die Customer Racing Teams auch die letzte Möglichkeit, vor dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (24. bis 27. September) wertvolle Testkilometer zu sammeln. Sieben Mercedes-AMG GT3, darunter vier mit erweiterter Werksunterstützung, nutzten den fünften Saisonlauf der Serie, um sich für das Jahreshighlight in drei Wochen vorzubereiten. Eine gelungene Generalprobe konnte dabei das Mercedes-AMG Team GetSpeed mit dem Mercedes-AMG GT3 #2 verbuchen. Maximilian Buhk (GER), Maximilian Götz (GER), Raffaele Marciello (ITA) und Fabian Schiller (GER) fuhren nach sechs anspruchsvollen Stunden auf Rang vier. Für den zweiten Top-Ten-Platz sorgte das Mercedes-AMG Team HRT #17. Dank einer fehlerfreien Leistung und kluger Boxenstopp-Strategie beendeten Nico Bastian (GER), Philip Ellis (GBR), Hubert Haupt (GER) und Gabriele Piana (ITA) ihre Aufholjagd von Rang 16 nach 41 Runden auf der 24,358 Kilometer langen Strecke auf Platz sechs.

Mit dem fünften Sieg im fünften Rennen setzte der Mercedes-AMG GT4 vom BLACK FALCON Team TEXTAR seine Dominanz in der Klasse SP8T fort. Das Quartett um "Max", Marco Müller, Stephan Rösler (alle GER) und Tristan Viidas (EST) steuerte die Startnummer 155 am Samstag zum nächsten Erfolg. Platz drei in dieser Klasse belegte das Team Hangar Zero by J.v.O. Autosport in der Besetzung Phil Hill (GER), Célia Martin (FRA) und Kaj Schubert (DEN).

Podiumserfolge in der GT World Challenge America: Gleich drei Podestplätze fuhren die Mercedes-AMG Customer Racing Teams bei den beiden Rennen der GT World Challenge America in Plymouth auf der Strecke Road America ein. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag kamen Indy Dontje (NED) und Russel Ward (USA) in der #33 von Winward Racing als Zweite ins Ziel. Im ersten Rennen des Wochenendes sorgte das Duo darüber hinaus mit der 200. Pole Position in der Geschichte des Mercedes-AMG GT3 für einen besonderen Meilenstein des Customer-Racing-Fahrzeugs. Im zweiten der beiden 90-minütigen Rennen platzierte sich mit der Startnummer 04 von DXDT Racing noch ein zweiter Mercedes-AMG GT3 auf dem Podest. Colin Braun und George Kurtz (beide USA) sicherten sich damit vor dem Schwesterfahrzeug #63 (David Askew/Ryan Dalziel) außerdem den Sieg in ihrer Klasse und lieferten wertvolle Punkte für die Herstellermeisterschaft der GT World Challenge.

Ebenfalls den Sieg in ihrer Klasse feierten Rearden Racing mit dem Fahrerduo John Allen und Kris Wilson (beide USA) im zweiten von drei SprintX-Rennen, die ebenfalls an gleicher Stelle im Rahmen der Pirelli GT4 America ausgetragen wurden.

Podestplatz und Klassenerfolge in der British GT Championship: Beim fünften Saisonrennen der British GT Championship in Brands Hatch ist RAM Racing mit dem Mercedes-AMG GT3 #6 als Dritter auf das Podium gefahren. Yelmer Buurman (NED) und Ian Loggie (GBR) sicherten sich damit zugleich den Sieg in der GT3-ProAm-Klasse. Jeweils Klassenplatz drei verbuchten zudem das zweite Fahrzeug von RAM Racing mit der Startnummer 69 und der von Richard und Sam Neary (beide GBR) gesteuerte Mercedes-AMG GT3 des Team ABBA Racing.

Weitere Erfolge mit dem Mercedes-AMG GT4: Für einen Klassensieg mit dem Mercedes-AMG GT4 sorgte Nova Race beim Event der Italian GT Championship in Imola. Luca Magnoni und Tobia Zarpellon (beide ITA) beendeten das dreistündige Rennen in der #277 als Klassenbeste, das Schwesterfahrzeug in der #207 fuhr auf den dritten Klassenplatz.

Auch in der Campeonato de España Resistencia gab es einen Podesterfolg mit dem Mercedes-AMG GT4 zu feiern. Jesús A. De Martin Muñoz und Rafael Villanueva vom NM Racing Team steuerten das Fahrzeug mit der Startnummer 126 in Valencia auf Klassenplatz zwei.

Social Media News

#Surprise: Im vergangenen Jahr überraschte unser Teampartner Bose La'Trai in einem Video. Darin lud Lewis Hamilton ihn ein, dem Team in diesem Jahr in Silverstone einen Besuch abzustatten. Das war leider nicht möglich, also gab der Champion ihm persönlich eine virtuelle Garagen-Tour!

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=KIKEFDgqnMQ

#60Seconds: In der neuesten Folge unserer Serie "Mein Job in 60 Sekunden" stellen wir unseren Team-Fotografen Steve vor - der seit dem Jahr 2010 für uns Bilder knipst! Von Schumacher bis Senna, von Hamilton bis Häkkinen, Steve hat in seiner beeindruckenden Karriere alle Großen der Formel 1 fotografiert!

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=IC1QKR5zBLg

Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Belgien 2020. Lewis Hamilton
M240542
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Belgien 2020. Lewis Hamilton
M240561
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Belgien 2020. Lewis Hamilton
M240565
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Belgien 2020. Lewis Hamilton Valtteri Bottas
M240704
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Belgien 2020. Lewis Hamilton
M240717
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Belgien 2020. Lewis Hamilton
M240729
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Belgien 2020. Valtteri Bottas
M240733
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Belgien 2020. Lewis Hamilton
M240801
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Belgien 2020. Lewis Hamilton Valtteri Bottas
M240802
Mercedes-AMG GT3 #17, Mercedes-AMG Team HRT
MercedesAMGCustomerRacing_NLS5_2020_02
Mercedes-AMG GT3 #2, Mercedes-AMG Team GetSpeed
MercedesAMGCustomerRacing_NLS5_2020_01
Mercedes-AMG GT4 #155, BLACK FALCON Team TEXTAR
MercedesAMGCustomerRacing_NLS5_2020_03
Mercedes-AMG GT4 #148, Hangar Zero by J.v.O. Autosport
MercedesAMGCustomerRacing_NLS5_2020_04
Mercedes-AMG GT3 #6, RAM Racing
MercedesAMGCustomerRacing_BritishGT_2020_01
Yelmer Buurman (l.) und Ian Loggie, RAM Racing, bei der Siegerehrung
MercedesAMGCustomerRacing_BritishGT_2020_02
Mercedes-AMG GT3 #69, RAM Racing
MercedesAMGCustomerRacing_BritishGT_2020_03
Mercedes-AMG GT3 #8, Team ABBA Racing
MercedesAMGCustomerRacing_BritishGT_2020_04
Mercedes-AMG GT3 #33, Winward Racing
MercedesAMGCustomerRacing_GTWCAmerica_2020_01
Mercedes-AMG GT3 #33, Winward Racing
MercedesAMGCustomerRacing_GTWCAmerica_2020_02
Mercedes-AMG GT3 #63, DXDT Racing
MercedesAMGCustomerRacing_GTWCAmerica_2020_03
Mercedes-AMG GT3 #63, DXDT Racing und Mercedes-AMG GT3 #33, Winward Racing
MercedesAMGCustomerRacing_GTWCAmerica_2020_04


Lade...