Fahrerlager-Geschichten - Herausforderndes Motorsport-Wochenende in Jeddah und der Eifel

31.03.2022
Stuttgart

Die wichtigsten Ergebnisse und Ereignisse aus der Welt von Mercedes-AMG Motorsport im Überblick

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Formel 1: George Russell fährt beim Großen Preis von Saudi-Arabien auf Platz fünf, Lewis Hamilton belegt Rang zehn
  • NLS: Raffaele Marciello, Manuel Metzger und Luca Stolz erzielen im Mercedes-AMG GT3 Platz vier
  • 24H Series: Podestplatz für den Mercedes-AMG GT3 auf dem Autodromo Internazionale del Mugello

Newssplitter

Zahlen & Fakten aus Saudi-Arabien: Nur eine Woche nach dem Saisonauftakt beim Großen Preis von Bahrain ging es für die Formel 1 auf dem Jeddah Corniche Circuit in die zweite Runde. George Russell startete von Position sechs und verbesserte sich mit einer besonnenen Leistung auf den fünften Rang. George überholte schon in der Anfangsphase des Grand Prix den Alpine von Esteban Ocon und fuhr danach für einen Großteil der 50 Runden sein eigenes Rennen. Lewis startete von Position 15 und verbesserte sich bis auf den zehnten Rang. Im späteren Rennverlauf verhinderten eine virtuelle Safety-Car-Phase und ein ausgefallenes Fahrzeug, das sich in der Boxeneinfahrt befand, die Chance auf weitere Verbesserungen. Bis dahin setzte Lewis auf eine abweichende Strategie zu den meisten anderen Piloten, in dem er auf den Hard-Reifen startete und in Runde 41 auf die Medium-Mischung wechselte. George startete hingegen auf Medium und wechselte in Runde 17 auf die harten Reifen. Für Lewis war es der 180. Grand-Prix-Start für das Mercedes F1 Team seit seinem Debüt für das Team in Australien 2013. Damit stellte er einen neuen Rekord für die meisten GP-Starts für den gleichen Konstrukteur auf. Alles in allem ist der siebenmalige Weltmeister seit seinem F1-Einstand im Jahr 2007 290 Grands Prix gefahren - alle mit Mercedes-Power im Heck seines jeweiligen Boliden.

Mercedes-AMG Team Bilstein überzeugt mit starker Aufholjagd beim Saisonauftakt der Nürburgring Langstrecken-Serie: Ausgezeichnete Bedingungen zogen zum ersten Saisonlauf der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) am Samstag zahlreiche begeisterte Zuschauer an die legendäre Nürburgring-Nordschleife. Trotz der fantastischen Atmosphäre rund um die Strecke lief die Auftaktveranstaltung sportlich jedoch alles andere als ideal für die vier Mercedes-AMG Customer Racing Teams. Nach einem durchwachsenen Zeittraining am Vormittag musste das Mercedes-AMG Team Bilstein das vierstündige Rennen von Platz 18 in Angriff nehmen. Trotzdem startete das Fahrer-Trio um Raffaele Marciello (SUI), Manuel Metzger und Luca Stolz (beide GER) mit voller Konzentration in den Lauf und konnte sich unter anderem mit Hilfe eines frühen Boxenstopps kontinuierlich nach vorne arbeiten. Vor allem Metzger wurde mit mehreren Überholmanövern auf der Strecke seinem Ruf als Nordschleifen-Experte einmal mehr gerecht. Letztlich passierte Schlussfahrer Marciello mit dem Mercedes-AMG GT3 #12 die Ziellinie als Fünfter. Eine spätere Zeitstrafe gegen ein Konkurrenzfahrzeug bescherte dem Team sogar noch den vierten Platz.

Der Mercedes-AMG GT3 #55 von Landgraf Motorsport fuhr ein solides Rennen. Das Fahrergespann Patrick Assenheimer und Luca-Sandro Trefz beendete den Saisonauftakt auf dem zwölften Gesamtplatz. Bereits in zwei Wochen, am 9. April, findet am selben Ort die zweite NLS-Runde statt.

Dreifach-Klassensieg und Gesamtpodium für Mercedes-AMG Motorsport in der 24H Series: Die Kundensportteams der Sportwagen- und Performance-Marke aus Affalterbach sind perfekt in die Saison der 24H Series gestartet. Bei dem 12-Stunden-Rennen im Autodromo Internazionale del Mugello fuhren alle drei angetretenen Mercedes-AMG GT3 in die Gesamt-Top-Ten und gleichzeitig zu einem sensationellen Dreifach-Klassensieg in der Am-Wertung. Nach 328 Runden auf dem 5,245 Kilometer langen Rundkurs pilotierten Alexander Hrachowina, Martin Konrad (beide AUT) und Motorsport-Ikone Bernd Schneider (GER) ihren Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 25 vom MANN-FILTER Team LANDGRAF auf einen hervorragenden dritten Gesamtplatz, gleichbedeutend mit dem Am-Klassensieg. Mit dem geringfügigen Rückstand von einer Runde beendeten Charles Espenlaub, Joe Foster und Charles Putman (alle USA) im Fahrzeug #85 von CP Racing das Langstreckenrennen als Gesamtvierte und Klassenzweite. Das reine Mercedes-AMG-Klassenpodium komplettierten die vier Lokalmatadore Thomas Gostner, David Gostner, Corinna Gostner und Giorgio Sernagiotto (alle ITA). Ihr Mercedes-AMG GT3 #58 von MP Racing überquerte als Gesamtsechster die Ziellinie und damit als Dritter der GT3-Am-Klasse.

Klassenpodium und drei Top-Ten-Platzierungen für Mach One Engineering bei der Super GT New Zealand: Jono McFarlane (AUS) hat beim Saisonfinale der Super GT New Zealand im Taupo International Motorsport Park am Sonntag in allen drei Durchgängen Top-Ten-Ergebnisse eingefahren. Beim ersten 30-minütigen Sprintrennen sicherte er sich in seinem Mercedes-AMG GT4 #22 von Mach One Engineering zudem einen starken zweiten Platz in seiner Klasse.

Zwei Mercedes-AMG E-Sports Teams schaffen es bei den iRacing Sebring Hours in die Top Ten der GTD-Klasse: Bei dem 12-stündigen Spezial-Event auf dem virtuellen Sebring International Raceway fuhren Daniel Lafuente (ESP) und Daniel Pasztor (SVK) mit der digitalen Version des Mercedes-AMG GT3 #2 vom Mercedes-AMG Team Williams Esports als Neunte der GTD-Klasse ins Ziel. Niclas Laubisch (GER) und Alexey Nesov (FIA) im Mercedes-AMG GT3 #90 vom Mercedes-AMG Team URANO eSports folgten dich dahinter auf Platz zehn. 

Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Saudi-Arabien 2022. George Russell
M307415
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Saudi-Arabien 2022. Lewis Hamilton
M307417
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Saudi-Arabien 2022. George Russell
M307428
Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG E-Sports Team Williams Esports
MercedesAMGESports_Super _iRacing_Sebring12H_1
Charles Espenlaub, Joe Foster und Charles Putman, Mercedes-AMG GT3 #85, CP Racing; Alexander Hrachowina, Bernd Schneider und Martin Konrad, Mercedes-AMG GT3 #25, MANN-FILTER Team LANDGRAF; Thomas Gostner, Corinna Gostner, Giorgio Sernagiotto und David Gostner, Mercedes-AMG GT3 #58, MP Racing
MercedesAMGESports_Super _iRacing_Sebring12H_2
Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG E-Sports Team URANO eSports
MercedesAMGCustomerRacing_24HSeries _Mugello_2022_1
Mercedes-AMG GT3 #25, MANN-FILTER Team LANDGRAF
MercedesAMGCustomerRacing_24HSeries _Mugello_2022_2
Mercedes-AMG GT3 #58, MP Racing
MercedesAMGCustomerRacing_24HSeries _Mugello_2022_3
Mercedes-AMG GT3 #85, CP Racing
MercedesAMGCustomerRacing_24HSeries _Mugello_2022_4
Mercedes-AMG GT3 #12, Mercedes-AMG Team Bilstein; Mercedes-AMG GT3 #6, Haupt Racing Team; Mercedes-AMG GT3 #55, Landgraf Motorsport
MercedesAMGCustomerRacing_NLS1_1
Mercedes-AMG GT3 #12, Mercedes-AMG Team Bilstein
MercedesAMGCustomerRacing_NLS1_2
Mercedes-AMG GT3 #6, Haupt Racing Team
MercedesAMGCustomerRacing_NLS1_3
Mercedes-AMG GT3 #55, Landgraf Motorsport
MercedesAMGCustomerRacing_NLS1_4
Mercedes-AMG GT4 #22, Mach One Engineering
MercedesAMGCustomerRacing_Super _GT_NZ_2022_1
Mercedes-AMG GT4 #22, Mach One Engineering
MercedesAMGCustomerRacing_Super _GT_NZ_2022_2


Lade...