EvoBus Werk Mannheim blickt zurück auf solides Busjahr am Standort

EvoBus Werk Mannheim blickt zurück auf solides Busjahr am Standort
13.
November 2015
Mannheim
  • In Mannheim gebauter Stadtbus Citaro mit neuem Erdgasantrieb setzt Maßstäbe bei Verbrauch und Schadstoffemissionen
  • 20 Jahre EvoBus mit Familientag im Juli gefeiert
  • Investitionen auf anhaltend hohem Niveau
  • Dr. Holger Steindorf: „Mein Dank gilt zu allererst der gesamten Belegschaft, die mit ihrem großen Know-How in der Busfertigung und ihrem täglichen Einsatz wieder maßgeblich zum Erfolg unserer Fahrzeuge auf dem Markt beigetragen hat.“
Mannheim – Das EvoBus Werk Mannheim blickt auf ein solides Jahr 2015 zurück. Im Jahresverlauf wurde am Standort auf gutem Normalniveau produziert. Auch zum Jahresende hin sind die Kapazitäten im Werk gut ausgelastet. In Summe wird das Produktionsvolumen die besonders hohen Vorjahreswerte nicht erreichen. Das außergewöhnlich gute Busjahr 2014 verdankte Daimler Buses der Entscheidung, schon früh das gesamte Produktprogramm für Europa auf die Euro VI Norm umzustellen. Dadurch war Daimler Buses teils deutlich vor dem Wettbewerb in der Lage, seinen Kunden entsprechende Fahrzeuge in der neuen Abgasnorm liefern zu können. Das führte speziell im ersten Halbjahr 2014 zu einer Sonderkonjunktur für das Unternehmen. Zeitweise lag der Marktanteil von Daimler Buses in Deutschland bei deutlich mehr als 60 Prozent.
Dank an die Belegschaft
Zum erfolgreichen Busjahr 2015 am Standort Mannheim sagte Dr. Holger Steindorf, Geschäftsführer Produktion Daimler Buses und verantwortlich für den Busstandort Mannheim: „ Mein Dank gilt zu allererst der gesamten Belegschaft, die mit ihrem großen Know-How in der Busfertigung und ihrem täglichen Einsatz wieder maßgeblich zum Erfolg unserer Fahrzeuge auf dem Markt beigetragen hat. Gleichzeitig dürfen wir in unserem Streben nach mehr Effizienz, mehr Flexibilität und noch besseren Produkten nicht nachlassen, denn der Wettbewerb schläft nicht.“
Auch in diesem Jahr behauptet Daimler Buses weiterhin klar die Nummer Eins-Position in Westeuropa und Deutschland: Nach neun Monaten betrug der Marktanteil am Omnibusmarkt in Deutschland 50,1 Prozent, in Westeuropa lag er bei 32,2 Prozent. In Deutschland wurden in den ersten neun Monaten des Jahres 1.547 Busse aus dem Hause Daimler ausgeliefert (i.V. 1.754 E.). In Westeuropa stieg der Absatz um vier Prozent auf 4.853 (i.V. 4649) Einheiten. Für Westeuropa erwartet Daimler Buses mit seinen beiden Marken Mercedes-Benz und Setra im Gesamtjahr eine insgesamt positive Absatzentwicklung.
Erdgas-Citaro mit Effizienzsprung
Einer der Erfolgsgaranten des Busgeschäfts von Daimler ist der in Mannheim gebaute Stadtbus Citaro. Inzwischen wurde er weltweit über 43.000mal verkauft. In seiner Euro VI-Version wurde gerade das 5.000ste Exemplar an einen Käufer in der Schweiz übergeben. Und die Erfolgsgeschichte geht weiter: Mit der Erdgas-Variante ist die Citaro-Familie ist in diesem Jahr um ein weiteres Mitglied gewachsen.
Ausgestattet mit dem neuesten Erdgasmotor M936 G überzeugt der Citaro seine Käufer dank seiner Kraftstoffeffizienz mit niedrigen Kosten und schont gleichzeitig die Umwelt. Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell operiert der Citaro NGT um bis zu 20 Prozent effizienter. Wird er mit Biogas betrieben, fährt er nahezu CO2-neutral. Erste Kunden haben bereits ihre Aufträge platziert: So haben die Verkehrsbetriebe der Stadt Augsburg insgesamt 68 Citaro mit dem neuen Erdgasmotor geordert.
Holger Steindorf: „Der meist verkaufte Mercedes-Benz Omnibus aller Zeiten wird in Mannheim gebaut. Darauf kann die Belegschaft hier wirklich stolz sein. Jetzt haben wir mit dem neuen Erdgas-Citaro einen Bus im Angebot, der die Erfolgsgeschichte der Reihe mit Sicherheit fortschreiben wird. Denn seine Performance überzeugt unter Kosten- wie unter Umweltaspekten.“
Elektronikplattform B2E setzt neue Maßstäbe
Als Technologieführer arbeitet Daimler Buses nicht nur an der fortdauernden Steigerung der Kraftstoffeffizienz der Motoren, sondern entwickelt auch auf der Elektronikseite kontinuierlich zukunftsfähige Lösungen für den Einsatz im Bus. Beispiel ist die leistungsfähige und flexible neue Elektronikplattform B2E, die eine sehr moderne Netzwerkarchitektur mit hoch integrierbaren Steuergeräten verbindet. Außerdem ermöglicht sie unter anderem Verbesserungen an Display-Schaltern oder den Lenksäulen. Im EvoBus-Werk Mannheim ist B2E und der Einbau der Plattform in Busse seit diesem Jahr fester Bestandteil in der Produktion. Mehr als 40 Prototypen und Kundenfahrzeuge wurden in Mannheim in diesem Jahr bereits mit B2E ausgestattet, über 50 weitere Kundenfahrzeuge sind bis zum Jahresende noch eingeplant.
Investitionen und Nachwuchssicherung
Um die Zukunftsfähigkeit des Produktionsverbunds abzusichern investiert Daimler auch in den EvoBus Standort Mannheim. Im Jahr 2015 stellte die Daimler Bussparte mehr als 15 Mio. Euro zur Verfügung. Das Geld floss unter anderem in die Montage, in den Bau eines Pausenraums oder auch in die Hallenbodensanierung im Rohbau. In Summe hat Daimler Buses in den letzten vier Jahren über 50 Mio. Euro am Standort investiert.
Ausbildung und Nachwuchssicherung haben für die Sicherung der Zukunft des Standortes eine gleichermaßen hohe Bedeutung. Als große Arbeitgeber sind sich die EvoBus GmbH und das Mercedes-Benz Werk Mannheim dieser Verantwortung bewusst. Am Standort beschäftigen die Unternehmen 367 Auszubildende und Studenten der Dualen Hochschule über alle Jahrgänge hinweg, 115 Jugendliche davon haben in diesem Jahr mit ihrer Ausbildung in acht technischen Berufen sowie drei Studiengängen der Dualen Hochschule begonnen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen jährlich eine große Anzahl Schülerpraktika sowie für Studenten Praktikumsplätze oder Abschlussarbeiten an. Damit ist das Werk Mannheim auch einer der größten Ausbildungsbetriebe der Region.
Am Bus-Standort Mannheim waren Ende September 2015 knapp 3.500 Mitarbeiter beschäftigt, das waren ca. 160 Menschen mehr als zum Jahresschluss 2014. Dazu zählten per 30. September 2015 rund 250 Auszubildende und Praktikanten. Begonnen wurde die Ausbildung bei EvoBus in Mannheim in diesem Jahr von rund 50 Personen.
Jubiläum für die EvoBus GmbH
Einen ganz besonderen Grund zum Feiern hatte die EvoBus GmbH im laufenden Jahr: sie blickte auf 20 Jahre Unternehmensgeschichte zurück. Im Jahr 1995 wurden der Produktbereich Mercedes-Benz Omnibusse der damaligen Mercedes-Benz AG in Stuttgart und die Omnibussparte der ehemaligen Karl Kässbohrer Fahrzeugwerke GmbH in Ulm mit der Marke Setra zusammengelegt. Grund genug, diese erfolgreiche Fusion im europäischen Busbau ausgiebig zu würdigen. Bei 30 Grad und wolkenlosem Himmel strömten Anfang Juli rund 35.000 Menschen zum Familientag ins Werk um den Standort und ihre Verbindung zu EvoBus zu feiern.

Ansprechpartner

Medien

Zurück
Das EvoBus Werk Mannheim ist mit knapp 3.500 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber in der Region. In der Montage bringt eine Mitarbeiterin den Schriftzug „Citaro“ auf den Omnibus auf.
14C672_26.
Das EvoBus Werk Mannheim ist mit knapp 3.500 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber in der Region. Im Rohbau fertigen die Mitarbeiter Rohbaukarossen für Mercedes-Benz Stadt- und Überlandbusse sowie für Setra Überland- und Reisebusse.
14C672_01.
Citaro NGT – Der in Mannheim gebaute und mit Erdgas betriebene Stadtbus Citaro liefert eine nochmals deutlich verbesserte Kraftstoff- und Umweltbilanz als sein Vorgänger.
15A1317
Das EvoBus Werk Mannheim ist mit knapp 3.500 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber in der Region. In der Montage bringen Mitarbeiter die Haltestangen im Innenraum der Omnibusse an. Alle Haltestangen werden direkt im Werk hergestellt.
14C672_20.
Lade...