Enttäuschendes Rennen für das Mercedes-Benz EQ Formel E Team

08.
August 2020
Berlin

Nyck de Vries beendete den achten Saisonlauf der ABB FIA Formel E Meisterschaft auf dem 18. Platz, Stoffel Vandoorne schied nach einem Reifenschaden vorzeitig aus

  • Nyck ging vom 13. Startplatz in den Berlin E-Prix und lag in der Schlussphase des Rennens auf Punktekurs, bevor er auf der letzten Runde bis auf Platz 16 zurückfiel. Aufgrund einer nachträglichen 10-Sekunden-Zeitstrafe wurde er auf P18 gewertet
  • Stoffel fuhr bis kurz nach der Rennhälfte in den Top-5, fiel dann jedoch in Folge eines Reifenschadens zurück und musste das Auto an der Box abstellen
  • Bis dahin war Stoffels Renntag vielversprechend verlaufen. Schon im Qualifying gelang ihm mit einer Bestzeit in Gruppe 1 der Sprung in die Super Pole, die er auf Platz vier abschloss
  • Das Mercedes-Benz EQ Formel E Team (87 Punkte) belegt nach acht von elf Saisonläufen den fünften Platz in der Teammeisterschaft.
  • Der nächste E-Prix findet am morgigen Sonntag, 9. August auf dem gleichen Streckenlayout in Berlin-Tempelhof statt.

Fahrer

FP1

FP2

Qualifying

Super Pole

Rennen

Wertung

#17

N. de Vries

P7

1:07.235

30 Runden

P5

1:06.900

19 Runden

P8 (G3: P3)

1:06.907

2 Runden

-

P18

Grid: P13

FL: 1:09.085

P14

30 Punkte

#5

S. Vandoorne

P8

1:07.248

29 Runden

P10

1:07.034

19 Runden

P2 (G1: P1)

1:06.714

2 Runden

P4

1:06.965

DNF

Grid: P4

FL: 1:09.690

P5

57 Punkte


Ian James, Teamchef:

„Nach starken Leistungen im Qualifying hatten wir uns vom Rennen mehr erhofft.

Leider hatte Stoffel einen Reifenschaden, nachdem er in Runde 16 von hinten angeschoben worden war. Wir haben entschieden, ihn aus dem Rennen zu nehmen, um weitere Schäden zu vermeiden. Derzeit überprüfen wir das Auto in Vorbereitung auf den morgigen Tag.

Obwohl Nyck sich zu Beginn des Rennens nach vorne arbeiten konnte, wurde es nach der langen Safety-Car-Phase ein harter Abend. Er verpasste die Schleife für den Attack Mode im ersten Versuch knapp und fiel dadurch weiter ins Mittelfeld zurück. Die folgende Aufholjagd verbrauchte mehr Energie, als wir wollten, und so konnte Nyck leider das Punkteergebnis auf der letzten Runde nicht mehr verteidigen und überquerte die Ziellinie auf P16. Nach einer 10-Sekunden-Zeitstrafe wurde er als Achtzehnter gewertet.

Der heutige Tag war ein Rückschlag für unser Team, aber morgen haben wir wieder die Chance, uns zurückzumelden.“

Nyck de Vries:

„Mein Start war gut, aber es ist schwierig, gut durch die ersten Kurven zu kommen, wenn man mitten im Feld steckt. Deshalb verhielt ich mich zunächst eher etwas konservativ und zurückhaltend. In der Folge hatte ich mit blockierenden Vorderrädern zu kämpfen, versuchte aber trotzdem, mit den anderen Fahrern bestmöglich mitzuhalten. Leider verpasste ich dann die Aktivierungsschleife für den Attack Mode, was den weiteren Verlauf unseres Rennens stark beeinträchtigte. Das war mein Fehler und tut mir für das gesamte Team sehr leid. Durch die lange Safety-Car-Phase hatten wir am Ende leider nicht genügend Runden, um einen Puffer für den Attack Mode herauszufahren. Jetzt freue ich mich darauf, schon morgen die nächste Gelegenheit auf ein gutes Ergebnis zu erhalten.“

Stoffel Vandoorne:

„Da war heute viel Pech im Spiel und ich bin echt enttäuscht, das Rennen nicht beendet zu haben. Wir haben uns wieder in einer starken Position befunden und ich glaube fest, dass uns das Rennen gegen Ende erneut entgegengekommen wäre und wir dann stark gewesen wären. Leider wurde ich in Kurve neun von hinten getroffen, was einen Reifenschaden zur Folge hatte. Aus diesem Grund musste ich das Rennen vorzeitig aufgeben und konnte nicht weiterfahren. Das ist sehr enttäuschend, da wir uns mit Blick auf den Energie-Verbrauch in einer starken Position befunden haben. Das Auto fühlte sich gut an und ich glaube, dass wir noch einige Plätze hätten gutmachen können. Man muss sich nur ansehen, auf welchem Platz Robin ins Ziel gekommen ist. Ich lag genau hinter ihm und war mit Blick auf die Energie gut aufgestellt. Das ist schade, aber morgen versuchen wir es erneut.“

Ansprechpartner

Medien

Zurück
  • D686794
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Berlin E-Prix 2020. Stoffel Vandoorne
  • D686795
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Berlin E-Prix 2020. Nyck de Vries
  • D686796
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Berlin E-Prix 2020. Nyck de Vries
  • D686797
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Berlin E-Prix 2020. Nyck de Vries
  • D686798
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Berlin E-Prix 2020. Stoffel Vandoorne
  • D686801
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Berlin E-Prix 2020. Nyck de Vries
  • D686803
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Berlin E-Prix 2020. Stoffel Vandoorne
  • D686804
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Berlin E-Prix 2020. Stoffel Vandoorne
  • D686805
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Berlin E-Prix 2020. Stoffel Vandoorne
  • D686806
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Berlin E-Prix 2020. Stoffel Vandoorne
  • D686807
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Berlin E-Prix 2020. Nyck de Vries
  • D686810
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Berlin E-Prix 2020. Nyck de Vries
  • D686817
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Berlin E-Prix 2020. Stoffel Vandoorne
  • D686820
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Berlin E-Prix 2020. Stoffel Vandoorne
  • D686824
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Berlin E-Prix 2020. Nyck de Vries
Lade...