Der Elektroantrieb: Lokal emissionsfrei, nahezu geräuschlos, freie Zufahrt zur Innenstadt

05.01.2017
Stuttgart

Als Transporter der Zukunft fokussiert der Vision Van konsequent zukunftsrelevante Aspekte, insbesondere Effizienz, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit. Dementsprechend ist der Transporter für den urbanen Lieferverkehr optimiert und mit einem hochmodernen Antrieb ausge­stattet, der den neuesten Stand der Elektromobilität repräsentiert und sich durch ein bislang nicht erreichtes Maß an Flexibilität auszeichnet.

Die Reichweite des Elektroantriebs zum Beispiel kann aufgrund eines modu­laren Batteriesystems optimal an den jeweiligen Anwendungsfall angepasst werden. Sie kann von 80 km auf bis zu 270 km ausgebaut werden. So wird ein bestmögliches Verhältnis von Gewicht und Reichweite erzielt. Fahrzeuge von Kurier-Express-Paketdiensten legen pro Schicht etwa 40 km zurück, eine Reichweite von 80 km bietet also eine ideale Lösung für diesen Anwendungs­fall.

Der Antrieb liefert eine dauerhafte Systemleistung von 75 kW (für 60 Sekunden stehen kurzzeitig bis zu 150 kW zur Verfügung) und ein Dreh­moment von bis zu 270 Nm. Dank dieses hohen Moments bietet der Antrieb des Vision Van ein spontanes Ansprechverhalten und damit auch aus dem Stand heraus ein sehr agiles Fahrverhalten. Die theoretische Höchstgeschwin­digkeit liegt bei 120 km/h, sie wurde jedoch elektronisch auf 80 km/h be­grenzt, was für den Einsatz als Lieferfahrzeug im urbanen und suburbanen Raum ausreicht. Der Vision Van verfügt über alle gängigen Aufladeoptionen: induktives Laden sowie kabelgebundene AC- und DC-Ladung. Außerdem wird die kinetische Energie des Fahrzeugs genutzt, um beim Bremsvorgang die Batterie zusätzlich zu laden.

Optimierte Fahrzeugarchitektur

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Verbrennungsmotor ermöglicht der Elektroantrieb eine optimierte Fahrzeugarchitektur mit flachem Ladeboden und einer verkürzten Front. Da kein Getriebe- und Kardantunnel mehr benötigt wird, konnten die Designer das Fahrzeug mit einem ebenen Boden in der Fahrerkabine ausstatten. Das erhöht die Bewegungsfreiheit und erleichtert dem Fahrer die Arbeit. Der Fahrerarbeitsplatz wurde außerdem samt Rück­wand weiter nach vorne geschoben, was der Ladefläche zugutekommt. Auf die äußere Gestaltung des Fahrzeugs wirkt sich der Elektroantrieb ebenfalls positiv aus: Aufgrund des geringeren Kühlungsbedarfs für den Antriebsstrang konnte die Kühlerfläche minimiert werden. Das erleichterte die Integration des Black Panel Grills mit der LED-Matrix, über die der Vision Van mit seinem Umfeld kommuniziert.

Reduzierte Betriebskosten und langfristige Einsatzmöglichkeiten

Für Kunden ergeben sich aus diesen Eigenschaften viele Vorteile. Ganz allgemein steigert der Elektroantrieb die Effizienz und Nachhaltigkeit des Transporters, aufgrund des höheren Wirkungsgrads und des geringeren Wartungsbedarfs reduzieren sich außerdem die Betriebskosten. Zudem sichert er langfristig breite Einsatzmöglichkeiten: Auch bei innerstädtischen Fahr­verboten für Verbrennerfahrzeuge, die vielerorts in Planung sind, kann der Vision Van in der City betrieben werden. Dank des nahezu geräuschlosen Elektroantriebs können Sendungen auch zu späteren Uhrzeiten ausgeliefert werden. Das erleichtert neue Lieferoptionen wie die Zustellung am gleichen Tag, genannt Same Day Delivery.

Elektroantriebe für Transporter sind aufgrund ihrer Effizienz schon länger interessant, jedoch aufgrund der vergleichsweise ungünstigen TCO
(Total Cost of Ownership), insbesondere durch die Batteriekosten, konnten diese bislang nicht wirtschaftlich realisiert werden. Aktuell ändert sich dies und der Elektroantrieb holt hier im Vergleich zu konventionellen Technologien stark auf: Die Batterietechnik macht große Fortschritte und bietet in Zeiten von Emissionskritik und zunehmendem Verkehr insbesondere im urbanen bzw. suburbanen Umfeld eine nachhaltige Alternative zum Verbrennungsmotor. Als Transporter der Zukunft profitiert der Vision Van deshalb auch in diesem Bereich von einer innovativen und vorwärtsgewandten Technologie.

Lade...