Das Mercedes-Benz Werk Hamburg öffnet seine Pforten für Besucher: „Lange Nacht der Industrie“ im Werk Hamburg

Hamburg, 12.11.2010
  • Bereits zum zweiten Mal seit der Premiere der Initiative 2008 gewährte das Mercedes-Benz Werk Hamburg Einblicke in das Ausbildungszentrum
  • Besuchergruppen nutzten die Möglichkeit, das Mercedes-Benz Werk Hamburg und seine Ausbildungswege kennen zu lernen
  • Die Bereiche Industriemechanik, Werkzeugmechanik und Elektronik werden vorgestellt
Unter dem Motto „Zusammen macht’s Sinn“ erlebten interessierte Besucher am vergangenen Donnerstag das Mercedes-Benz Werk Hamburg aus nächster Nähe. Zwischen 17 und 23 Uhr wurden Organisation, Arbeitsprozesse und Ausbildungswege vorgestellt. Besonders viel Zeit war für den Dialog zwischen Besuchern und Werksangehörigen vorgesehen. Die Möglichkeit, mit Bustouren zu den Industrie-Unternehmen zu fahren, fand derart großen Anklang, dass letztlich das Losglück über die Teilnahme entscheiden musste.
Der Personalleiter des Mercedes-Benz Werkes Hamburg, Torsten Schümann, zeigt sich begeistert von der Initiative: „Wir freuen uns sehr über die vielen Besucher, die interessanten Gespräche und die spannenden Fragen. Das ist eine Chance für beide Seiten, sich besser kennen zu lernen.“
Das Mercedes-Benz Werk Hamburg ist ein Zukunftswerk: Auf 327.000 qm findet in modernsten Produktionsbereichen die Weiterentwicklung neuer Technologien und der gesamten Prozesskette statt. Auf dem Werksgelände entsteht zurzeit ein Gebäude für Leichtbaukomponenten. Das Werk ist ein bedeutender Lieferant für Abgastechnologie, Achsen, Lenksäulen und intelligente Leichtbaustrukturteile für die Pkw-Produktpalette von Mercedes-Benz. Aktuell hat das Werk rund 2.600 Mitarbeiter.
Über 130 Jugendliche werden derzeit ausgebildet, mehr als 10 Prozent sind junge Frauen. Im Sommer 2010 nahmen 25 neue Mitarbeiter die Ausbildung im Werk auf. Auch 2011 werden in Hamburg wieder technische Ausbildungsplätze angeboten.
Die „Lange Nacht der Industrie“ steht unter der Schirmherrschaft der Hamburger Behörde für Wirtschaft und Arbeit. Initiatoren sind die Handelskammer Hamburg, die Handelskammer Lübeck und der Industrieverband Hamburg e.V.. Ziel der Veranstaltung ist es, interessierten Besuchern die Möglichkeit zu bieten, Industrieunternehmen in Hamburg kennen zu lernen und sich über Beschäftigungsmöglichkeiten zu informieren. Erstmals erzielte die Initiative die Rekordzahl von 22 teilnehmenden Unternehmen – eine ebenso positive Resonanz, wie auf Seiten der Besucher.

Ansprechpartner

Medien

Zurück
  • D275455
    1946828_Lange_Nacht_PI_12_11_2010.doc
    1946828_Lange_Nacht_PI_12_11_2010.doc
Lade...