Daimler-Logistik: Automatischer Kommunikationsprozess bei Werksbelieferung: Daimler-IT und Inbound-Logistik im Werk Wörth steuern Innovationsprojekt in Zusammenarbeit mit Inform und Fleetboard Logistics

03.
September 2020
Stuttgart / Aachen / Volkach
  • Die Daimler AG automatisiert die Kommunikation mit ankommenden Lkw im Lkw-Produktionswerk in Wörth weiter
  • Systemunterstützte Zulaufsteuerung mit der Software Syncrosupply der Aachener
    Inform GmbH
  • Einfache Fahrzeuganmeldung mit der Habbl App von Fleetboard Logistics
  • Digitalisierter Kommunikationsprozess nach VDA-Empfehlungen 4945 und 4996

Stuttgart / Aachen / Volkach - Im Mercedes-Benz Lkw-Werk Wörth kündigen sich Lkw nun über automatische Statusmeldungen ohne Zutun des Fahrers frühzeitig an. Dafür haben die Inbound-Logistik im Werk Wörth sowie die Daimler-IT als Verantwortliche für die Steuerung der ankommenden Lkw und des dafür verwendeten IT-Systems ein neues Vorgehen entwickelt: Unter Leitung der Daimler-IT haben die Projektpartner Inform und Fleetboard Logistics einen Prozess gemäß den VDA-Empfehlungen 4945 und 4996 umgesetzt. Zentrales Element dabei ist die Lkw-Steuerungssoftware Syncrosupply von Inform, die den Werksverkehr über ein Zeitfenstermanagement steuert. Dort melden sich Fahrzeuge der beauftragten Speditionen über die Habbl App von Fleetboard Logistics bei Tourbeginn an. Im Fahrtverlauf senden sie zudem alle 15 Minuten Statusupdates der voraussichtlichen Ankunftszeit (ETA) sowie zusätzlich bei Erreichen vordefinierter Entfernungspunkte. Rechtzeitig vor dem Ziel sendet das Lkw-Steuerungssystem dem Fahrer die Erlaubnis, direkt in das Werk einzufahren. Sind alle Kapazitäten belegt, wird der Fahrer dagegen gebeten, vor dem Werk zu warten und so seine geplante Pause vorzuziehen. „Mit den durchgängigen Informationen zum Transportfortschritt wird zusätzliche Planungssicherheit gewonnen“, sagt Matthias Wurst, Leiter Business Development Industrielogistik bei Inform.

Habbl lotst den Fahrer auf dem Werksgelände

Am Werkstor kann sich der Fahrer über einen Barcode in der App identifizieren und direkt einfahren. Für diese Anmeldeaufgaben hatte Inform selbst bereits eine hoch spezialisierte App entwickelt. Mit dem Gemeinschaftsprojekt wird der Zulaufsteuerungsprozess von Syncrosupply auch in Habbl unterstützt – einem Standardprodukt für die mobile Auftragssteuerung, das selbst Transportunternehmer der beauftragten Spediteure per Download auf ein Smartphone direkt nutzen können. Damit können Planer und Fahrer gleichermaßen nun direkt ab Tourbeginn den kompletten Transportprozess inklusive der Werksanlieferung digital einsehen. Das erleichtert es, bei unvorhergesehenen Abweichungen flexibel umzuplanen und die Lenkzeiten weiter optimal einzusetzen. Zudem ist die Habbl App vielsprachig, was die Kommunikation mit ausländischen Fahrern erheblich vereinfacht. Im neuen Mercedes-Benz Actros ist sie außerdem auf dem Multmedia-Cockpit des Fahrzeugs voll integriert. Über das Tool empfängt der Fahrer auch Informationen zu seiner Entladestelle und wird über die Darstellung von Wegpunkten direkt dorthin gelotst. Für einen schnellen Start in die Arbeit mit der Habbl App stellt Fleetboard Logistics den Vertragsspeditionen der Daimler Truck AG den zugrundeliegenden Habbl-Workflow als Vorlage zur Verfügung. Darüber hinaus können die Habbl App und das Lkw-Steuerungssystem Syncrosupply technisch bereits problemlos miteinander kommunizieren. Eine spezielle Implementierung ist damit nicht mehr erforderlich.

Planungsoptionen verbessern

Mit der vereinfachten Lkw-Anmeldung setzt Daimler die Digitalisierung der Prozesse seiner Inbound-Logistik weiter fort. Das neue Vorgehen wird im ersten Schritt sukzessive auch an weiteren deutschen Produktionsstandorten eingeführt. Es eignet sich darüber hinaus für sämtliche Anlieferszenarien mit Zeitfenstermanagement und zentraler Lkw-Anmeldung – und damit für genau die Punkte in der Logistikkette, an denen es oft zu Wartezeiten für Lkw und ihre Fahrer kommt. „Der automatische Kommunikationsprozess ist ein Beispiel dafür, wie wir als Lkw-Hersteller unseren Kunden in der Logistik den Einsatz ihrer Fahrzeuge einfacher und effizienter machen“, sagt Stefan Buchner, Mitglied des Vorstands der Daimler Truck AG.

Weitere Informationen: https://www.habbl.com/de-DE/vda 

Ansprechpartner

Medien

Zurück

  • 19C0326_006
    Im Vordergrund: Mercedes-Benz Actros 1846 LS 4x2, Exterieur, arktik-weiß, OM 470 Euro VI mit 335 kW (455 PS), 10,7 L Hubraum, 12-Gang Mercedes PowerShift 3, Active Brake Assist 5, Abstandshalte-Assistent, Verkehrszeichen-Assistent und Abbiege-Assistent, Spurhalte-Assistent, Stabilitätsregel-Assistent, Aufmerksamkeits-Assistent, Active Drive Assist, MirrorCam, Predictive Powertrain Control, L-Fahrerhaus StreamSpace
Lade...