Minibusflotte für DB Bahn

Minibusflotte für DB Bahn
16.
Januar 2009
Stuttgart/Dortmund
  • 24 Sprinter Transfer 55 ausgeliefert
  • Sprinter Transfer für Überland- und Shuttle-Verkehr
Stuttgart/Dortmund - Am 5. Dezember 2008 sind im Dortmunder Minibuswerk die letzten vier von insgesamt 24 baugleichen Sprinter Transfer 55 übergeben worden. Die Überland-busse nahm Ulrich Jäger, Geschäftsführer Deutsche Bahn Ostwestfalen-Lippe-Bus (OWL), von Dr. Ulrich Hesselmann, Geschäftsführer der Mercedes-Benz Minibus GmbH, in Empfang. Die 24 verkehrsroten Mercedes-Benz Minibusse werden in den nächsten sechs Jahren vorrangig Linien für den Schülerverkehr in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen bedienen.
Der Sprinter Transfer 55 ist mit einer Fahrzeuglänge 7.665 mm das Größte von insgesamt 5 Überland-Modellen im Mercedes-Benz Minibusprogramm (Sprinter Transfer 23, Sprinter Transfer 34, Sprinter Transfer 35, Sprinter Transfer 45, Sprinter Transfer 55). Er basiert auf dem mit 7.345 mm längsten Sprinter Kastenwagen-Modell, der im Dortmunder Minibuswerk zuerst um 30 cm verlängert und dann mit einem wohlproportionierten Omnibusheck inklusive großzügiger Gepäckraumklappe versehen wird. Der so vergrößerte und voll­ständig in Dortmund ausgebaute Fahrgastraum bietet komfortable Platzver­hältnisse für bis zu 22 Fahrgäste.
Die neuen Minibusse für OWL gehören zu den si­cher­sten Fahrzeugen ihrer Klasse. Höhepunkt ist dabei das serienmäßige Elekt­ronische Stabilitäts-Programm ESP mit Ladungs- und Schwerpunkt-Erkennung („Adaptives ESP“). Ebenfalls Serie ist das Anti-Blockier-System ABS, die Antriebs-Schlupf-Regelung ASR, die Elek­tronische Bremskraft-Verteilung EBV und der Bremsassistent BAS.
Alle 24 Fahrzeuge sind einheitlich ausgestattet und verfügen über 22 hochfeste Fahrgastsitze mit 2-Punkt-Sicherheitsgurten. Eine einseitig angeordnete Über­land-Gepäckablage bietet ausreichend Platz für das Handgepäck. Bei der Auswahl der Polster, des Bodenbelages wie der Seitenwandbekleidungen hat die DB Bahn entsprechend dem Einsatzzweck im Schülerverkehr auf strapazierfähige Materialien besonderen Wert gelegt. Für maximalen Ein- und Ausstiegskomfort sind die Minibusse mit einer elektrisch betätigten Trittstufe an der ebenfalls elektrisch angetriebenen Schiebetür ausgestattet. Eine leistungsstarke Warm­wasser-Konvektorheizung sorgt im Winter ebenso wie die kräftige Aufdach-Klimaanlage im Sommer für jeweils angenehme Temperaturen im Fahrgastraum.
Für den kraftvollen Vortrieb zeichnet sich der bewährte OM 646 DE 22 LA verantwortlich. Der wirtschaftliche 4-Zylinder-Dieselmotor entwickelt 110 kW (150 PS) und erfüllt die EU-Abgas­richtlinie Euro 4. Serienmäßig verfügt der Sprinter Transfer 55 – wie alle Mercedes-Benz Minibusse - über einen Diesel-Partikelfilter. Ein Sechs­­gang-Schalt­getriebe übernimmt die Kraftübertragung.

Ansprechpartner

  • Head of Content Management Mercedes-Benz Trucks & Daimler Buses
  • Tel: +49 711 17-53058

Medien

Zurück
  • 09A7
    Mit der Auslieferung der vier Sprinter Transfer 55 ist die neue Minibusflotte für die Deutsche Bahn Ostwestfalen-Lippe-Bus (OWL) nun komplett. Dr. Ulrich Hesselmann, Geschäftsführer der Mercedes-Benz Minibus GmbH, übergab den symbolischen Schlüssen am 5. Dezember 2008 an Ulrich Jäger, Geschäftsführer der OWL. Alexander Kols, Mercedes-Benz Werksbeauftragter ÖPNV der EvoBus GmbH und Thorsten Berlinghof-Scheibe, Minibusverkäufer Mercedes-Benz der EvoBus GmbH gratulierten zum erfolgreich abgeschlossenen Auftrag. (Bild von rechts nach links)
Lade...