Ansprechpartner

Verfügbare Medien

Teilen

Mercedes-Benz 300 SLR „722“ von Sir Stirling Moss beim British Grand Prix in Silverstone

Mercedes-Benz 300 SLR „722“ von Sir Stirling Moss beim British Grand Prix in Silverstone

15.07.2021
Stuttgart
  • Mercedes-Benz Classic erinnert beim British Grand Prix vom 16. bis 18. Juli 2021 an den 2020 verstorbenen Rennfahrer
  • Originaler 300 SLR „722“ Rennsportwagen (W 196 S) seines Mille-Miglia-Sieges von 1955
  • Grand-Prix-Silberpfeile: Seit 1999 insgesamt zwölf Siege in Silverstone

Stuttgart. Der Mercedes-Benz Rennsportwagen 300 SLR „722“ (W 196 S) erinnert beim British Grand Prix vom 16. bis 18. Juli 2021 in Silverstone an Sir Stirling Moss. Mercedes-Benz Classic präsentiert das Fahrzeug in der F1® Fan Zone im Infield der englischen Rennstrecke in einem Glascube, ergänzt von historischen Filmaufnahmen. Es ist der originale 300 SLR, mit dem Stirling Moss und Denis Jenkinson die Mille Miglia 1955 in der besten jemals erzielten Zeit gewinnen – der vielleicht größte Triumph in der Karriere beider Motorsportler. Auch beim British Grand Prix gewinnt der legendäre englische Rennfahrer Stirling Moss – in den Jahren 1955 (mit Mercedes-Benz) und 1957 (Vanwall, gemeinsam mit Tony Brooks).

Den Besuchern des Formel-1-Rennens in Silverstone steht das digitale Kondolenzbuch von Mercedes-Benz Classic für den im Jahr 2020 verstorbenen Rennfahrer zur Verfügung. Das interaktive Dokument ist über einen QR-Code am Glascube in Silverstone zu erreichen oder unter www.mercedes-benz.com/stirlingmoss sowie www.mb4.me/stirlingmoss.

Mercedes-Benz World in Brooklands

Direkt im Anschluss an den British Grand Prix in Silverstone ist der 300 SLR „722“ in der Mercedes-Benz World in Brooklands zu erleben (geplant: 20. Juli bis zum 12. September 2021). Von dort geht das Fahrzeug dann im September zum Goodwood Revival (17. bis 19. September 2021), wo es voraussichtlich zusammen mit einem Mercedes-Benz W 196 R in einer Präsentation aller Rennfahrzeuge von Stirling Moss zu erleben ist. Der Formel-1-Rennwagen stammt ebenfalls aus der Sammlung von Mercedes-Benz Classic.

Die 2005 eröffnete Mercedes-Benz World liegt direkt an der historischen Rennstrecke von Brooklands. Sie bietet auf drei Stockwerken mit Attraktionen und Präsentationen ein umfangreiches Markenerlebnis, von historischen Sonderausstellungen bis zu Testfahrten. Die Mercedes-Benz World ist an allen Wochentagen inklusive Wochenende geöffnet. Aktuelle Informationen sowie Öffnungszeiten gibt es unter www.mercedes-benzworld.co.uk. Parken und Eintritt sind kostenfrei.

Die 1907 eröffnete und bis 1939 für Wettbewerbe genutzte Rennstrecke von Brooklands in Surrey gehört zu den wichtigsten Gründungsorten des Motorsports. Der Rundkurs mit überhöhten Kurven gilt als erste Strecke der Welt, die eigens für Motorsportrennen und Tests bei hohen Geschwindigkeiten gebaut wird. Bereits bei der Eröffnungsveranstaltung von Brooklands am 6. Juli 1907 wird die „Gottlieb Daimler Memorial Plate“ ausgelobt – ein Daimler gewinnt das Rennen mit fast einer Runde Vorsprung.

Beim „Montague Cup“ am gleichen Tag fährt J. E. Hutton mit Mercedes 120 PS als Erster über die Ziellinie, gefolgt von Dario Resta auf einem Fahrzeug des gleichen Typs. Eine offizielle Zeitnahme gibt es nicht, aber vermutlich liegt die Durchschnittsgeschwindigkeit des Siegerfahrzeugs bei 132 km/h (82 Meilen pro Stunde). Ähnliche Mercedes-Benz Erfolge gibt es in den 32 Jahren des Bestehens von Brooklands als Strecke für Rennen und Rekorde immer wieder. Unter anderem stellt am 8. November 1909 Victor Hémery in einem Benz 200 PS Rekordwagen, später „Blitzen Benz“ genannt, einen Weltrekord über einen Kilometer mit fliegendem Start mit 202,648 km/h auf.

Mercedes-Benz und Silverstone

Die Silberpfeile und die Rennstrecke Silverstone haben eine lange und erfolgreiche Verbindung. Stirling Moss feiert seinen Mercedes-Benz Sieg im British Grand Prix 1955 zwar nicht dort. Denn damals wird das Rennen abwechselnd in Silverstone und Aintree ausgetragen. Am 16. Juli 1955 führt Moss deshalb in Aintree mit dem Mercedes-Benz Formel-1-Rennwagen W 196 R mit freistehenden Rädern einen Vierfachsieg der Stuttgarter Marke an, gefolgt von Juan Manuel Fangio, Karl Kling und Piero Taruffi. Ende der 1980er- und Anfang der 1990er-Jahre sind Rennsportwagen der Gruppe C von Sauber-Mercedes und Mercedes-Benz in Silverstone erfolgreich. In der FIA-GT-Weltmeisterschaft gewinnen Bernd Schneider und Mark Webber 1998 das Rennen in Silverstone mit Mercedes-Benz CLK-GTR Rennsport-Tourenwagen. 1997 kommen Schneider und Alexander Wurz auf Platz 2.

1994 kehren die Silberpfeile in den Grand-Prix-Sport zurück. Seit 1999 feiern sie bisher insgesamt zwölf Formel-1-Siege im British Grand Prix, der von 1987 an ausschließlich in Silverstone ausgetragen wird: David Coulthard gewinnt 1999 (McLaren-Mercedes MP4/14) und 2000 (McLaren-Mercedes MP4/15), Mika Häkkinen holt den Sieg im Jahr 2001 (McLaren-Mercedes MP4-16) und Juan Pablo Montoya 2005 (McLaren-Mercedes MP4-20). Der amtierende Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton siegt im British Grand Prix 2008 (McLaren-Mercedes MP4-23). Nach dem Wiedereinstieg der Marke mit einer eigenen Werksmannschaft in die Königsklasse des Motorsports 2010 siegt Nico Rosberg 2013 in Silverstone (MERCEDES AMG PETRONAS F1 W04).

Seit 2014 gewinnt Lewis Hamilton den British Grand Prix insgesamt sechs Mal: 2014 (MERCEDES AMG PETRONAS F1 W05 Hybrid), 2015 (MERCEDES AMG PETRONAS F1 W06 Hybrid), 2016 (Mercedes-Benz F1 W07 Hybrid), 2017 (Mercedes-AMG F1 W08 EQ Power+), 2019 (Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+) und 2020 (Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance).

Im Mercedes-Benz Museum sind derzeit und noch bis zum 22. Juli 2021 die sieben Meisterschaftsfahrzeuge von Mercedes-AMG in der Formel 1 aus den Jahren 2014 bis 2020 in einer Sonderpräsentation zu erleben. In dieser Zeit holen die Silberpfeile sieben Weltmeisterschafts-Doubles in Folge – das ist einmalig in der Geschichte der Formel 1.

Mercedes-Benz 300 SLR „722“ Rennsportwagen (W 196 S), Memorial für Sir Stirling Moss beim Goodwood Festival of Speed 2021 mit Fahrzeugdisplay in einem Glascube. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: DSC00996)
21C0424_001
Mercedes-Benz 300 SLR „722“ Rennsportwagen (W 196 S), Memorial für Sir Stirling Moss beim Goodwood Festival of Speed 2021 mit Fahrzeugdisplay in einem Glascube. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: DSC00989)
21C0424_002
Mille Miglia (Brescia/Italien), 1. Mai 1955. Die späteren Sieger Stirling Moss/Denis Jenkinson auf der Strecke im Mercedes-Benz Rennsportwagen 300 SLR (W 196 S) mit der Startnummer 722. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: R7527)
21C0424_003
British Grand Prix in Aintree, 16. Juli 1955. Der spätere Sieger Stirling Moss (Startnummer 12) mit dem Mercedes-Benz Formel-1-Rennwagen W 196 R mit freistehenden Rädern während des Rennens. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 69989)
21C0424_004
British Grand Prix in Aintree, 16. Juli 1955. Sieger Stirling Moss und der Zweitplatzierte Juan Manuel Fangio (beide mit Mercedes-Benz Formel-1-Rennwagen W 196 R mit freistehenden Rädern) freuen sich über den Vierfachsieg der Marke in dem Rennen. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: R7752)
21C0424_005
British Grand Prix in Silverstone, 17. Juli 1954. Ein Mercedes-Benz Formel-1-Rennwagen W 196 R mit Stromlinienkarosserie Mercedes-Benz beim Verladen in den Mercedes-Benz Renntransporter. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: R5598)
21C0424_006
1.000-Kilometer-Rennen von Silverstone, 10. Mai 1987. Mike Thackwell und Henri Pescarolo (Startnummer 61) belegen mit einem Sauber-Mercedes Gruppe-C-Rennsportwagen C 9 den zweiten Platz. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 88F50)
21C0424_007
430-Kilometer-Rennen von Silverstone, 19. Mai 1991. Michael Schumacher und Karl Wendlinger (Startnummer 2), belegen mit einem Mercedes-Benz Gruppe-C-Rennsportwagen C 291 den zweiten Platz (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: A91F911)
21C0424_008
430-Kilometer-Rennen von Silverstone, 19. Mai 1991. Michael Schumacher und Karl Wendlinger (Startnummer 2), belegen mit einem Mercedes-Benz Gruppe-C-Rennsportwagen C 291 den zweiten Platz. Jean-Louis Schlesser und Jochen Mass (Startnummer 1) belegen mit einem Mercedes-Benz Gruppe-C-Rennsportwagen C 11 den vierten Platz. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: A91F2149)
21C0424_009
FIA-GT-Rennen „British Empire Trophy“ in Silverstone, 17. Mai 1998. Bernd Schneider und Mark Webber (Startnummer 1) gewinnen das Rennen mit Mercedes-Benz CLK-GTR. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: A98F3052)
21C0424_010
British Grand Prix in Silverstone, 11. Juli 1999. David Coulthard gewinnt das Rennen mit McLaren-Mercedes Formel-1-Rennwagen MP4/14. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 2001DIG140)
21C0424_011
British Grand Prix in Silverstone, 25. April 2000. David Coulthard gewinnt das Rennen mit McLaren-Mercedes Formel-1-Rennwagen MP4/15. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 0156_003)
21C0424_012
British Grand Prix in Silverstone am 10. Juli 2005. Juan Pablo Montoya gewinnt das Rennen mit McLaren-Mercedes Formel-1-Rennwagen MP4-20. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: MOSPO81)
21C0424_013
British Grand Prix in Silverstone am 6. Juli 2008. Lewis Hamilton gewinnt das Rennen mit McLaren-Mercedes Formel-1-Rennwagen MP4-23. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: 2008DIG2196)
21C0424_014
British Grand Prix in Silverstone am 6. Juli 2014. Lewis Hamilton gewinnt das Rennen mit Formel-1-Rennwagen MERCEDES AMG PETRONAS F1 W05 Hybrid. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: F1SIL2014_JK1593382)
21C0424_015
British Grand Prix in Silverstone am 10. Juli 2016. Lewis Hamilton gewinnt das Rennen mit Formel-1-Rennwagen Mercedes-Benz F1 W07 Hybrid. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: M34738)
21C0424_016
British Grand Prix in Silverstone am 16. Juli 2017. Lewis Hamilton gewinnt das Rennen mit Formel-1-Rennwagen Mercedes-AMG F1 W08 EQ Power+. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: M82947)
21C0424_017
British Grand Prix in Silverstone am 2. August 2020. Lewis Hamilton gewinnt das Rennen mit Formel-1-Rennwagen Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: M237305)
21C0424_018
British Grand Prix in Silverstone am 2. August 2020. Lewis Hamilton gewinnt das Rennen mit Formel-1-Rennwagen Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: M237269)
21C0424_019
Mercedes-Benz Classic Insight „125 Years of Motorsport“ in Silverstone, 4. und 5. April 2019. Formel-1-Rennwagen des Mercedes-AMG Petronas Formula One Teams. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: D595410)
21C0424_020
Mercedes-Benz Classic Insight „125 Years of Motorsport“ in Silverstone, 4. und 5. April 2019. Formel-1-Rennwagen Mercedes-Benz W 196 R mit Stromlinienkarosserie aus den Jahren 1954 und 1955. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Classic Archive: D595823)
21C0424_021
Mercedes-Benz Museum, Sonderpräsentation im Großen Saal auf der Eingangsebene mit allen Formel-1-Rennwagen des Mercedes-AMG Petronas Formula One Teams von 2014 bis 2020. Im Vordergrund der Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ aus dem Jahr 2018. Die Sonderpräsentation ist zu sehen bis zum 22. Juli 2021. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: D698733)
21C0424_022
Mercedes-Benz Museum, Sonderpräsentation im Großen Saal auf der Eingangsebene mit allen Formel-1-Rennwagen des Mercedes-AMG Petronas Formula One Teams von 2014 bis 2020. Im Vordergrund der Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance aus dem Jahr 2020. Die Sonderpräsentation ist zu sehen bis zum 22. Juli 2021. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: D698778)
21C0424_023


Lade...