Daimler Truck AG stellt in Vorbereitung auf künftige Eigenständigkeit Management und Organisation neu auf

Daimler Truck AG stellt in Vorbereitung auf künftige Eigenständigkeit Management und Organisation neu auf

26.04.2021
Stuttgart
  • Mit Blick auf geplanten Spin-Off und eigener Börsennotierung Ende 2021: Daimler Truck AG nimmt wichtige Änderung an der Management-Struktur vor
  • Daimler Truck AG bekräftigt strategische Ziele: Verbesserung der Profitabilität und führende Rolle bei der Transformation des Nutzfahrzeuggeschäfts
  • Reorganisation gibt regionalen Geschäftseinheiten und Marken mehr unternehmerische Freiheit und größere Verantwortung bei der Produktentwicklung
  • Daimler Truck AG schafft neue Truck Technology Group, zentrale Einheit für Antriebsstrang, Fahrzeugsoftware, Elektrik/Elektronik und globalen Einkauf
  • Andreas Gorbach (45), derzeit CEO des Brennstoffzellen-Joint-Ventures cellcentric mit Volvo Group, übernimmt Leitung der Truck Technology Group im Vorstand der Daimler Truck AG
  • Neues Vorstandsressort für maßgeschneiderte Finanzdienstleistungen für Daimler Truck & Bus-Kunden unter der Leitung von Stephan Unger (54), derzeit verantwortlich für Finanzen & Controlling, Risikomanagement und Digital Mobility Solutions im Vorstand der Daimler Mobility AG
  • „Durch die neue Geschäftsstruktur erreicht die Daimler Truck AG das Beste aus zwei Welten: ein Höchstmaß an Kundennähe und Unternehmertum vor Ort in den Regionen und maximale, fokussierte Schlagkraft bei Zukunftstechnologien,“ so Martin Daum, CEO der Daimler Truck AG

Stuttgart – In Vorbereitung auf die geplante Ausgliederung aus der Daimler AG und eine eigenständige Notierung an der Frankfurter Börse später im Jahr 2021 gibt die Daimler Truck AG die Zusammensetzung ihres neuen Vorstands und eine Reihe bedeutender organisatorischer Veränderungen bekannt, die zum 1. Juli 2021 in Kraft treten sollen. Damit will die Daimler Truck AG ihre Effizienz steigern, Entscheidungsprozesse beschleunigen und Kundenbedürfnisse weltweit noch besser bedienen.

Mehr unternehmerische Verantwortung für die Geschäftsbereiche in jeder Region

Um das Tempo der technologischen Entwicklung zu beschleunigen und die Bedürfnisse der Kunden in den einzelnen Regionen besser bedienen zu können, hat die Daimler Truck AG beschlossen, ihre Geschäftsstruktur neu auszurichten. Dies bedeutet, dass die operativen Einheiten und Marken, die global in den wichtigsten Absatzregionen Nordamerika (Freightliner, Western Star, Thomas Built Buses), Europa & Lateinamerika (Mercedes-Benz Trucks) und Asien (FUSO & BharatBenz) tätig sind, in Zukunft mehr unternehmerische Unabhängigkeit und Handlungsspielraum erhalten.

Künftig liegen Entscheidungskompetenz und notwendige Ressourcen für die Produktentwicklung bei den jeweiligen Daimler Truck Marken in den Regionen. So werden Chief Engineer Funktionen für die Gesamtfahrzeug-Entwicklung, die bislang strukturell größtenteils in der zentralen Entwicklung von Daimler Trucks & Buses verankert waren, den Regionen zugeordnet. Fahrzeugmarken wie Freightliner in Nordamerika, Mercedes-Benz Lkw in Europa und Lateinamerika und FUSO in Asien können so das bestmögliche Produkt- und Serviceangebot für ihre Kunden bieten.

Neue Vorstandsposition – Leiter der Truck Technology Group

Bei den Megatrends CO2-neutraler Transport, Software und Connectivity treibt die Daimler Truck AG die Transformation der Branche seit Jahren voran. Das Unternehmen hat sich darauf konzentriert, für diese Trends die richtigen Lösungen zu entwickeln – seien es die Weltpremieren bei batteriebetriebenen eTrucks im leichten, mittleren und schweren Segment, der unlängst vorgestellte Wasserstoff-Lkw für die Langstrecke Mercedes-Benz GenH2 oder der autonome Future Truck 2025.

Angesichts des zunehmenden Tempos in Richtung CO2-neutraler Transport und der raschen Entwicklung von Software und Konnektivität bündelt die Daimler Truck AG alle wesentlichen Technologie- und Antriebsstrang-Aktivitäten in einem Geschäftsfeld, der Truck Technology Group (TT). Unter der Leitung von Dr. Andreas Gorbach (45) wird künftig ein globales Kompetenzzentrum für die Forschungs-, Entwicklungs- sowie Produktionsumfänge für sämtliche Zukunftstechnologien für den Antriebsstrang (Verbrenner, Batterie und Brennstoffzelle) geschaffen. Zudem verantwortet TT Vehicle Software, Elektrik/Elektronik und den globalen Einkauf. Durch diese Maßnahmen lassen sich nicht nur differenzierende Technologien durch eine breite Nutzung in allen Regionen wirtschaftlich skalieren, sondern auch globale Synergien heben.

„Durch die neue Geschäftsstruktur erreicht Daimler Trucks & Buses das Beste aus zwei Welten: Höchstmaß an Kundennähe und Unternehmertum vor Ort in den Regionen und maximale, zentrale Schlagkraft bei Zukunftstechnologien,“ so Martin Daum, CEO der Daimler Truck AG.

Martin Daum ergänzt: „Dr. Andreas Gorbach ist eine ausgewiesene Führungspersönlichkeit mit vielfältiger Erfahrung sowohl beim konventionellen als auch beim emissionsfreien Antriebsstrang. Er ist die perfekte Besetzung für die neue Vorstandsposition der Truck Technology Group. Aktuell führt Dr. Gorbach als CEO das Brennstoffzellen-Joint Venture cellcentric mit der Volvo Group und hat großen Anteil daran, dass die Daimler Truck AG die Serienreife des Wasserstoff-Antriebs erfolgreich vorantreibt.“

Sven Ennerst, bislang verantwortlich für Entwicklung, Einkauf und Region China, wird sich als Generalbevollmächtigter China bis Jahresende vollumfänglich auf den Unternehmenserfolg in China konzentrieren. Dr. Frank Reintjes, bislang verantwortlich für den Geschäftsbereich Global Powertrain, wird bis Jahresende die Neuausrichtung der Daimler Truck AG als Senior Executive Advisor des CEO der Daimler Truck AG begleiten. Beide Kollegen werden Ende des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand gehen.

Martin Daum unterstreicht: "Ich möchte mich bei meinen beiden sehr geschätzten Kollegen Sven Ennerst und Frank Reintjes für ihr außerordentliches Engagement und ihren Beitrag für die Daimler Truck AG herzlich bedanken. Beide haben über Jahrzehnte ihren jeweiligen Verantwortungsbereich maßgeblich geprägt. Frank Reintjes bei der Schaffung einer hochleistungsfähigen globalen Powertrain-Einheit. Sven Ennerst bei der Schaffung eines globalen Produktportfolios mit branchenführender Technologie bei Sicherheit und Effizienz. Beide haben in ihren jeweiligen Bereichen maßgeblich zu unseren Erfolgen beigetragen."

Financial Services für Daimler Truck & Bus Kunden

Ein zusätzlicher Schritt in Richtung stärkere Kundenorientierung ist der Aufbau einer neuen, firmeneigenen Finanzdienstleistungseinheit für die Daimler Truck AG. Die neue Tochtergesellschaft der Daimler Truck AG soll den Absatz des weltweit größten Lkw- und Busherstellers mit passgenauen Finanzierungs-, Leasing- und Versicherungs-Lösungen gezielt unterstützen und Kundenbeziehungen stärken. Die Kolleginnen und Kollegen der künftigen Daimler Truck Financial Services-Organisation wechseln im Vorfeld des Spin-Off und der Börsennotierung von der Daimler Mobility AG in die neue Gesellschaft und werden Teil der weltweiten Daimler Truck-Familie. Die Leitung dieser neuen firmeneigenen Finanzdienstleistungseinheit übernimmt ab dem 1. Juli 2021 Stephan Unger (54). In dieser Funktion wird Stephan Unger ab diesem Zeitpunkt Mitglied des Vorstands der Daimler Truck AG.

Stephan Unger ist seit 2012 im Vorstand der Daimler Mobility AG bislang zuständig für Finanzen & Controlling, Risikomanagement und Digital Mobility Solutions. Seine Laufbahn führte ihn durch verschiedene Führungspositionen im Bereich Finance & Controlling, u.a. bei der damals zur DaimlerChrysler AG gehörenden Mitsubishi Motors Corporation in Japan und der Mercedes-AMG GmbH. 2020 übernahm Stephan Unger zusätzlich die Verantwortung für die Steuerung der Beteiligungen im Bereich digitaler Mobilitätsdienste.

Martin Daum, CEO der Daimler Truck AG: „Ich freue mich sehr, dass wir Stephan Unger als Vorstand für die neue Daimler Truck Financial Services Einheit gewinnen konnten. Er bringt eine breite internationale Führungserfahrung sowohl in der Finanzdienstleistungsbranche als auch im Truck-Geschäft mit. Mit einer firmeneigenen Finanzdienstleistungseinheit haben wir künftig einen starken Partner an unserer Seite, der unseren Kunden attraktive Leasing-, Finanzierungs- und Versicherungsprodukte anbieten wird und so unseren Marktauftritt optimal ergänzen wird. Wir heißen Stephan Unger und seine künftige Mannschaft bei Daimler Trucks & Buses herzlich willkommen.“

So sieht der Vorstand der Daimler Truck AG aus

Daimler Truck CEO Martin Daum führt das Unternehmen mit einem Vorstandsteam, das alle Voraussetzungen mitbringt, um die künftig eigenständige Daimler Truck AG auf die Zukunft auszurichten. Karin Rådström ist verantwortlich für die Regionen Europa und Lateinamerika und die Marke Mercedes-Benz Lkw. John O’Leary ist als CEO von Daimler Trucks North America zuständig für die Region Nordamerika und die Marken Freightliner, Western Star und Thomas Built Buses. Hartmut Schick verantwortet als CEO von Daimler Trucks Asia die Region Asien und die Marken FUSO und BharatBenz. Dr. Andreas Gorbach leitet künftig die Truck Technology Group. Stephan Unger wird im Vorstand zuständig für die künftige Daimler Truck Financial Services. Jochen Götz ist verantwortlich für Finanzen und Controlling. Jürgen Hartwig verantwortet das Ressort Personal.

Stephan Unger (54), ab 01. Juli im Vorstand der Daimler Truck AG verantwortlich für Finanzdienstleistungen
21C0255
Dr. Andreas Gorbach (45), im Vorstand der Daimler Truck AG ab 01. Juli verantwortlich für die Truck Technology Group (TT)
21C0256


Lade...