Ansprechpartner

Verfügbare Medien

Teilen

Zusammenarbeit von Daimler Buses mit Bus-Charter-Plattform nimmt Fahrt auf

Zusammenarbeit von Daimler Buses mit Bus-Charter-Plattform nimmt Fahrt auf

19.04.2021
Stuttgart / Neu-Ulm
  • Busübergabe an busfinder.com: Mercedes-Benz Tourismo L kommt beim Wiener Start-up EBA Bus Alliance GmbH zum Einsatz
  • com ermöglicht einfache Angebotserstellung für Busreisen
  • Jan Meyer und Marvin Ruf vom Innovation Lab Daimler Buses berichten, wie Daimler Buses mit Start-ups wie busfinder.com zusammenarbeitet

Stuttgart / Neu-Ulm. Daimler Buses arbeitet seit dem vergangenen Jahr mit dem österreichischen Start-up EBA Bus Alliance GmbH zusammen. Das Wiener Unternehmen betreibt in Österreich erfolgreich die Bus-Charter-Vergleichsplattform www.busfinder.com. Die Plattform bietet Busbetreibern eine automatisierte Angebotserstellung basierend auf ihren Tarifparametern und macht somit Fahrgästen das Vergleichen und Buchen eines Busses sehr einfach möglich. 

Im Zuge der Zusammenarbeit hat Daimler Buses nun einen Mercedes-Benz Tourismo L an das Wiener Start-up übergeben. Der mit den Vorzügen der Bus-Charter-Vergleichsplattform beklebte Überlandbus soll für Marketing- und Werbezwecke genutzt und unter anderem bei Messeauftritten zum Einsatz kommen.

Alexander Pöschl, Leiter Strategy, Future Topics & Digital Services Daimler Buses, betont: „Mit dem Team der EBA Bus-Alliance haben wir einen innovativen und verlässlichen Partner gefunden. Die digitale Lösung busfinder.com deckt die Anforderungen von Busunternehmern im Bereich der standardisierten Angebotserstellung und der immer wichtiger werdenden Online-Buchbarkeit vollständig ab und schafft damit einen Mehrwert und einen nachhaltigen Wettbewerb für jedes Busunternehmen – und zwar unabhängig von der Betriebsgröße. Wir hoffen, dass wir mit dem Mercedes-Benz Tourismo L die Bekanntheit der Charter-Plattform erhöhen können.“

Durch die Integration der Plattform in das Omniplus On-Portal kann ein Busunternehmer auf seine dort bereits angelegten Fahrzeugdaten zurückgreifen. Dadurch verringert sich der Aufwand für die Datenpflege und das Eingeben der Informationen, auf deren Basis die Preise im Tool generiert werden, maßgeblich.

Vorteile des neuen Buscharter-Managements, das in Österreich bereits von mehr als der Hälfte der Charterunternehmen genutzt wird, sind vor allem die maximale Transparenz und die Flexibilität für Unternehmer und Endkunden. Statt wie bisher bis zu drei Tage auf ein Angebot zu warten, erhält der Interessent dieses sofort online für verschiedene Anbieter und kann auch unmittelbar online buchen. Dabei kann der Charterunternehmer den Preis und andere Parameter seiner Leistungen im System flexibel vorgeben und so sein Angebot maßgeschneidert seinem Geschäftsmodell, seiner Flotte, einzelnen Fahrzeugausstattungen und seinem Personalstatus anpassen.

Wie Daimler Buses mit Start-ups wie busfinder.com zusammenarbeitet

Jan Meyer und Marvin Ruf arbeiten im Innovation Lab Mobility Solutions von Daimler Buses in Neu-Ulm. Dort sind beide unter anderem dafür zuständig, mit welchen potenziellen Start-ups Daimler Buses sein Angebot für digitale Dienste ausweiten kann. Hier ihre Antworten auf Fragen, wie Daimler Buses mit Start-ups zusammenarbeitet.

Warum arbeiten Daimler Buses mit Start-ups zusammen und wie findet man das passende Start-up hierfür?

Marvin Ruf: Als Innovation Lab von Daimler Buses sind wir uns bewusst, dass man nicht alles selbst machen kann. Gerade deshalb ist es in der heutigen Zeit extrem wichtig, ständig zu schauen, was auf dem Markt geschieht und welche neuen Player sich etablieren. Besonders im Mobilitätsbereich tun sich eine Vielzahl von Start-ups auf, welche mit innovativen Ideen und schnellem Handeln punkten. Genau solche Entwicklungen haben wir als Innovationsmanager im Auge. 

Jan Meyer: Um die passenden Start-ups zu finden, mit welchen wir zusammenarbeiten können, müssen diese mehr auf dem Kasten haben als eine gute Idee. Wichtig sind das Team, die Kundenorientiertheit, der strategische Fit zu unserem Produktportfolio und noch Einiges mehr.

Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit busfinder.com?

Jan Meyer: Hinter dem Projekt steckt die Zusammenarbeit mit dem österreichischen Start-up EBA Bus Alliance GmbH. Diese betreiben – bislang nur in Österreich, nun auch in Deutschland – erfolgreich die Charterbus-Vergleichsplattform busfinder.com. Diese bietet Busbetreibern eine automatisierte Angebotserstellung basierend auf ihren Tarifparametern und macht somit Fahrgästen das Vergleichen und Buchen eines Busses kinderleicht. Zusammen mit EBA haben wir dieses Angebot in unser Portal für digitale Dienste, Omniplus On, integriert und den Dienst nun auch in Deutschland auf den Markt gebracht.

Welchen Vorteil bietet die Zusammenarbeit mit EBA für Daimler Buses?

Marvin Ruf: Die Zusammenarbeit mit EBA bietet die Chance, auch für Charterbusbetreiber ein attraktives Angebot zu liefern. Außerdem wächst unser Omniplus On-Portal mit diesem Dienst in Richtung eines Markplatzes, um auch Produkte von starken Partnern in der Zukunft anzubieten.

Was kann man von der Zusammenarbeit in Zukunft erwarten?

Jan Meyer: Zunächst wollen wir das Produkt in Deutschland etablieren. Wir haben aber auch noch einige Ideen, um die Kooperation gemeinsam voranzubringen und unsere Kunden mit neuen Services in ihrem Geschäft zu unterstützen. Wir stehen jetzt erst am Anfang!

 

Dr. Christoph Berdenich, Geschäftsführer von busfinder.com, mit Marvin Ruf (Mitte) und Jan Meyer
21C0235_02
Der Mercedes-Benz Toursimo L wurde an die Bus-Charter-Plattform busfinder.com übergeben
21C0235_01


Lade...