Ansprechpartner

Verfügbare Medien

Teilen

Mercedes-AMG Motorsport startet erfolgreich in die GT World Challenge Europe

18.04.2021
Monza

Die Mercedes-AMG Motorsport Customer Racing Teams sind erfolgreich in die neue Saison der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS gestartet. Beim Auftaktrennen auf dem Autodromo Nazionale Monza kamen Raffaele Marciello (ITA), Daniel Juncadella (ESP) und Jules Gounon (FRA) vom Mercedes-AMG Team AKKA ASP #88 in der Gesamtwertung als Zweiter ins Ziel. Im Silver Cup erreichte die #57 von WINWARD Racing mit Philip Ellis (SUI), Mikael Grenier (CAN) und Russell Ward (USA) als Klassendritter ebenfalls eine Podiumsplatzierung (Gesamtrang sieben). Mit elf Mercedes-AMG GT3 war die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach der am stärksten vertretene Hersteller im erstklassig besetzten Teilnehmerfeld. 

  • Elf Mercedes-AMG GT3 beim Saisonauftakt der GT World Challenge Europe
  • Mercedes-AMG Team AKKA ASP #88 fährt als Zweiter aufs Podium
  • Silver Cup-Erfolg für WINWARD Racing #57
  • Mercedes-AMG GT4 in der GT4 European Series erfolgreich
  • Daniel Juncadella und Ezequiel Perez Companc punkten in der Esports GT Pro Series 

Mit insgesamt 42 Fahrzeugen auf der Strecke des traditionsbehafteten Autodromo Nazionale Monza gestaltete sich das Qualifying zum 3-Stunden-Rennen als eine schwierige Angelegenheit. Trotzdem gelang es dem Mercedes-AMG Team AKKA ASP (#88), in allen drei Sessions Top-Zeiten zu erzielen und sich mit hauchdünnem Rückstand auf den Führenden die zweite Startposition für das Rennen zu sichern. Dabei fuhr Jules Gounon mit 1:46.442 Minuten die beste Rundenzeit im gesamten Fahrerfeld. Das Mercedes-AMG Team HRT #4 konnte sich mit Platz neun im Qualifying ebenfalls eine gute Startposition für das Rennen sichern, genauso wie die #87 vom AKKA ASP Team und die #7 von Toksport WRT, die das Qualifying als zweit- bzw. drittschnellstes Silver-Cup-Fahrzeug beendeten.

Customer Racing Teams mit starker Leistung im ersten Renndrittel 
Beim Start des Rennens herrschten noch trockene Bedingungen, schwarze Wolken am Himmel über Monza ließen jedoch nichts Gutes erahnen. Nach etwas über zehn Rennminuten setzte ein heftiger Regenschauer ein, der viele Fahrzeuge zu einem frühen Boxenstopp zwang. Raffaele Marciello erwischte in der #88 vom Mercedes-AMG Team AKKA ASP einen guten Start, verteidigte Position zwei und lieferte sich in der Folge einen harten Kampf um die Führung mit einem Lamborghini. Während der Regen stärker wurde, kamen schließlich alle Fahrzeuge zu einem zusätzlichen Stopp an die Box, um auf Regenreifen zu wechseln. Raffaele Marciello konnte dies nutzen und ging als Erster wieder auf die Strecke. Auch Maro Engel (GER) zeigte nach Problemen beim Start eine starke Leistung: Zunächst bis auf P17 zurückgefallen, kämpfte er sich für das Mercedes-AMG Team HRT durch starke Überholmanöver immer weiter nach vorne und konnte sich schließlich hinter Marciello bis auf Platz zwei zur Doppelführung für Mercedes-AMG Motorsport verbessern. Die Silver-Cup-Fahrzeuge von AKKA ASP Team (#87) und Toksport WRT (#7) machten Positionen in der Anfangsphase gut und hatten zwischenzeitlich eine Doppelführung im Silver Cup inne. Auch Teambesitzer Hubert Haupt erwischte in der #5 vom Haupt Racing Team von P35 einen guten Start und fuhr bis auf P12 vor.

Mercedes-AMG GT3 dominieren mittleres Renndrittel 
Nach etwa einer Stunde übernahm Luca Stolz (GER) das Steuer der #4 von Maro Engel und setzte sich an die Spitze des Feldes, als Marciello zum zweiten Mal in die Box fuhr, um die #88 planmäßig an Daniel Juncadella zu übergeben. Nach der Hälfte des Rennens und einer weiteren Full-Course-Yellow-Phase waren über längere Zeit fünf Fahrzeuge aus Affalterbach in den Top Ten zu finden. Darunter auch Mikael Grenier (CAN) in der #57 von Winward Racing und Ezequiel Perez Companc (ARG) im Mercedes-AMG GT3 #90 von Madpanda Motorsport. Aufgrund eines Motorschadens im Qualifying aus der Box ins Rennen gestartet, kämpfte sich der Silver-Cup-Titelverteidiger in der #90 zwischenzeitlich bis auf Position acht nach vorne. Hingegen verlor Luca Stolz im Mercedes-AMG GT3 #4 aufgrund eines Reifenschadens die Führung. Er konnte das Fahrzeug ohne Folgeschaden in die Box retten, musste sich aber im Verfolgerfeld einreihen und Schlussfahrer Vincent Abril (FRA) konnte nur noch den 13. Gesamtrang ins Ziel bringen.

Spannendes Rennfinale mit Podiumsplatzierung für Mercedes-AMG Motorsport 
Im letzten Renndrittel kam es erneut zu einer längeren Full-Course-Yellow-Phase, da mehrere Teams mit Reifenschäden zu kämpfen hatten. Jules Gounon, der nun am Steuer der #88 saß, behauptete sich auf Platz zwei in unmittelbarer Schlagdistanz zum Führenden. Zwar musste er sich auch gegen einen aufschließenden Konkurrenten wehren, konnte diesen aber erfolgreich in Schach halten und den Podiumsplatz in einem turbulenten Auftaktrennen in Monza nach 79 Runden ins Ziel bringen. Zweitbester Mercedes-AMG GT3 wurde die #57 von WINWARD Racing: Von Position 19 gestartet beendete Schlussfahrer Philip Ellis (SUI) das Rennen als Gesamtsiebter, gleichbedeutend mit Rang drei im Silver Cup. 

Silver-Cup-Podium in der GT4 European Challenge 
Im Rahmenprogramm der GT World Challenge Europe fanden in Monza zwei Rennen der GT4 European Series mit einem beeindruckenden Starterfeld von insgesamt 46 Fahrzeugen statt. Auch hier war Mercedes-AMG Motorsport mit elf Fahrzeugen von fünf Kundenteams - AKKA ASP Team, CD Sport, NM Racing Team, Selleslagh Racing Team und Trivellato Racing by Villorba Corse - die am stärksten vertretene Marke. Am erfolgreichsten präsentierte sich der Mercedes-AMG GT4 #15 vom NM Racing Team, der im zweiten Rennen auf Gesamtposition sechs und damit auf Rang drei im Silver Cup fuhr. Auch die #74 von CD Sport schaffte den Sprung in die Top Ten im Gesamtergebnis, gleichbedeutend mit Platz sieben im Silver-Cup-Klassement. Im ersten Rennen am Samstag erzielte das AKKA ASP Team mit der #87 das beste Ergebnis der Mercedes-AMG GT4: Gesamtplatz neun bedeutete Rang fünf in der Pro-Am-Klasse. Das nächste Event der GT4 European Series findet vom 28. bis 30. Mai auf dem Circuit Paul Ricard erneut im Rahmenprogramm der GT World Challenge Europe statt.

Juncadella und Companc mit Punkten in der Fanatec Esports GT Pro Series 
Erstmals wurde im Rahmen eines Events der GT World Challenge Europe auch ein virtuelles Rennen der Fanatec Esports GT Pro Series mit den realen GT-Profis ausgetragen. Daniel Juncadella, der für das AKKA ASP Team im Sim-Rig Platz nahm, fuhr auf der digitalen Strecke in Monza als Zweiter ins Ziel. Dadurch sicherte er sich zwei Zähler für sein Team, die am Ende der Saison zu den Teampunkten addiert werden. Ezequiel Perez Companc schaffte für Madpanda Motorsport mit Platz zwei in der Silver-Wertung ebenfalls den Sprung auf das Podium und sicherte dem Team damit auch zwei Punkte. Die GT-Profis haben in dieser Saison in der Fanatec Esports GT Pro Series an jedem Endurance Cup-Wochenende die Möglichkeit, weitere Punkte für das Teamkonto einzufahren.

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Insgesamt war es ein sehr herausforderndes Wochenende für uns – sowohl für die Mercedes-AMG GT3 wie auch für die Mercedes-AMG GT4. Der zweite Gesamtplatz der #88 des Mercedes-AMG Team AKKA ASP ist in diesem extrem leistungsstarken Feld ein erfolgreicher Start in die GT World Challenge Europe. Der Reifenschaden der #4 vom Mercedes-AMG Team HRT ist sehr schade, hier wäre sicher mehr möglich gewesen. Aber das passiert in einem so turbulenten Rennen. Mit dem dritten Rang im Silver Cup für die #57 von WINWARD Racing können wir das Auftaktwochenende auch in dieser Klasse erfolgreich abschließen. In einem ebenso starken Teilnehmerfeld mit 46 Fahrzeugen konnten wir auch in der GT4 European Series ein Silver Cup-Podium und weitere Top Ten-Ergebnisse erzielen. Jetzt gilt es, das Wochenende genau zu analysieren, um dann beim ersten Sprint-Wochenende in Magny-Cours erneut anzugreifen.“

Jules Gounon, Mercedes-AMG Team AKKA ASP #88: „Ich freue mich sehr, jetzt auch zur Mercedes-AMG Familie zu gehören. Raffaele und Dani kenne ich schon sehr lange und wir haben im AKKA ASP Team einen großartigen Teamspirit. Die Ergebnisse im Qualifying haben uns schon gezeigt, dass wir uns heute in einem extrem stark besetzten Feld behaupten müssen. Unser Mercedes-AMG GT3 hat sich fantastisch angefühlt, wir waren das gesamte Rennen über sehr schnell. Der zweite Platz ist ein hervorragendes Ergebnis, auf dem wir aufbauen können. Ich bin sehr stolz auf das gesamte Team und freue mich auf eine spannende Saison in der GT World Challenge Europe.“

Philip Ellis, WINWARD Racing #57: „Das Qualifying lief für uns nicht optimal mit Position 19, aber Russell hat dann einen super Start erwischt. Mick konnte auf Regenreifen bei schwierigen Bedingungen weiter Boden gutmachen. Hier hatten wir auch Glück mit ein paar Safety Car-Phasen. Am Ende waren wir dann wieder mit Slicks draußen und hatten Pech, dass die Reifen in einer Full-Course-Yellow-Phase stark abkühlten. Wir konnten so den Klassenführenden nicht mehr angreifen. Insgesamt können wir aber sehr zufrieden mit dem dritten Platz im Silver Cup und dem gesamten Wochenende sein.”

Maro Engel, Mercedes-AMG Team HRT #4: „Am Start ist mir ein Fehler passiert, wodurch wir am Anfang Plätze verloren haben. Aber danach lief das Auto super und ich konnte relativ schnell Positionen gutmachen. Der Reifenschaden ist natürlich extrem ärgerlich – das hat uns die Führung und auch ein Spitzenresultat gekostet. Heute wäre sicherlich einiges für uns drin gewesen, aber wir hatten leider kein Rennglück.”

Ergebnis GT World Challenge Europe, Monza*:

POS

Gesamt

POS

Klasse

Nr.

Fahrzeug

Team                   

Fahrer

1.

1.

Pro

54

Porsche 911 GT3 R

Dinamic Motorsport

Klaus Bachler (AUT), Matteo Cairoli (ITA), Christian Engelhart (GER)

2.

2.

Pro

88

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team AKKA ASP

Jules Gounon (FRA), Daniel Juncadella (ESP), Raffaele Marciello (ITA)

3.

1.

Silver

14

Lamborghini Huracan GT3 Evo

Emil Frey Racing

Ricardo Feller (SUI), Alex Fontana (SUI), Rolf Ineichen (SUI)

 

 

 

 

 

7.

3.

Silver

57

Mercedes-AMG GT3

WINWARD Racing

Philip Ellis (SUI), Mikael Grenier (CAN), Russell Ward (USA)

11.

5.

Silver

87

Mercedes-AMG GT3

AKKA ASP Team

Thomas Drouet (FRA), Simon Gachet (FRA), Konstantin Tereschenko (RUS)

13.

8.

Pro

4

Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG Team HRT

Vincent Abril (FRA), Maro Engel (GER), Luca Stolz (GER),

18.

8.

Silver

40

Mercedes-AMG GT3

SPS automotive performance

Miklas Born (SUI), Jordan Love (AUS), Yannick Mettler (SUI)

20.

10.

Silver

7

Mercedes-AMG GT3

Toksport WRT

Marvin Dienst (GER), Paul Petit (FRA), Oscar Tunjo (COL)

22.

11.

Silver

5

Mercedes-AMG GT3

Haupt Racing Team

Patrick Assenheimer (GER), Hubert Haupt (GER), Ricardo Sánchez (MEX)

25.

4.

Pro-Am

2

Mercedes-AMG GT3

GetSpeed Performance

Nico Bastian (GER), Olivier Grotz (LUX), Florian Scholze (GER)

28.

5.

Pro-Am

20

Mercedes-AMG GT3

SPS automotive performance

Dominik Baumann (AUT), Valentin Pierburg (GER)

NC

NC

Silver

90

Mercedes-AMG GT3

Madpanda Motorsport

Rik Breukers (NED), Ezequiel Pérez Companc (ARG)

NC

NC

Pro-Am

69

Mercedes-AMG GT3

RAM Racing

Robert Collard (GBR), Sam De Haan (GBR), Callum MacLeod (GBR)

* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters

Mercedes-AMG GT3 #88, Mercedes-AMG Team AKKA ASP, GT World Challenge Europe
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_01
Mercedes-AMG GT3 #57 WINWARD Racing, GT World Challenge Europe
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_02
Mercedes-AMG GT3 #4, Mercedes-AMG Team HRT, GT World Challenge Europe
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_03
Daniel Juncadella, Jules Gounon, Raffaele Marciello (#88 Mercedes-AMG Team AKKA ASP), GT World Challenge Europe
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_04
Doppelführung Mercedes-AMG GT3 #88 und #4, GT World Challenge Europe
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_05
Mercedes-AMG GT3 #5, Haupt Racing Team, GT World Challenge Europe
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_06
Mercedes-AMG GT3 #90, Madpanda Motorsport, GT World Challenge Europe
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_07
Mercedes-AMG GT3 #7, Toksport WRT, GT World Challenge Europe
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_08
Mercedes-AMG GT3 #69, RAM Racing, GT World Challenge Europe
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_09
Mercedes-AMG GT3 #87, AKKA ASP Team, GT World Challenge Europe
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_10
Mercedes-AMG GT3 #4, Mercedes-AMG Team HRT, GT World Challenge Europe
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_11
Mercedes-AMG GT3 #2, GetSpeed Performance, GT World Challenge Europe
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_12
Mercedes-AMG GT3 #20, SPS automotive performance, GT World Challenge Europe
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_13
Mercedes-AMG GT3 #40, SPS automotive performance, GT World Challenge Europe
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_14
Russell Ward, Philip Ellis, Mikael Grenier (#57 WINWARD Racing), GT World Challenge Europe
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_15
Mercedes-AMG GT4 #15, NM Racing Team, GT4 European Series
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_16
Mercedes-AMG GT4 #90, Trivellato Racing by Villorba Corse, GT4 European Series
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_17
Mercedes-AMG GT4 #87, AKKA ASP Team, GT4 European Series
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_18
Mercedes-AMG GT4 #35, Selleslagh Racing Team, GT4 European Series
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_19
 #57 WINWARD Racing,  #87 und #88 AKKA ASP Team,  #90 Madpanda Motorsport, Esports GT Pro Series
MercedesAMGCustomerRacing_180421_GTWCE_Monza_20


Lade...