Licht aus! Mercedes-Benz Dachsterne erlöschen für Earth Hour

Licht aus! Mercedes-Benz Dachsterne erlöschen für Earth Hour
26.
März 2021
Berlin

Berlin. Nicht verglüht, sondern Zeichen gesetzt: Die Beleuchtung und Drehung aller drei Berliner Mercedes-Benz Dachsterne wird am Samstagabend eine Stunde lang abgestellt. Mit der Aktion demonstriert der Autobauer im Rahmen der Earth Hour sein Engagement für Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Die Sterne befinden sich auf den Dächern der deutschen Vertriebszentrale am Ostbahnhof, auf dem Europa-Center und bei der AVUS. Ebenfalls aus gehen die Lichter an allen Standorten der Mercedes-Benz Niederlassung Berlin.

„Mit unserer Teilnahme an der Earth Hour bekräftigen wir: Wir haben verstanden, dass der Klimaschutz zu unseren wichtigsten Aufgaben gehört. Aus diesem Grund treiben wir die Transformation unseres Unternehmens mit aller Kraft voran“, erklärt Dr. Carsten Oder, Leiter Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland.

Die Earth Hour ist ein Symbol für den Klimaschutz: Am Samstag, den 27. März von 20:30 bis 21:30 Uhr schalten jeweils zur Ortszeit Millionen Menschen auf der ganzen Welt eine Stunde lang die Lichter aus, um sich in ihrem Engagement für das Klima symbolisch zu vereinigen. Auch die Daimler AG beteiligt sich an der Initiative, die 2006 von der Organisation World Wildlife Fund (WWF) ins Leben gerufen wurde.

Earth Hour als Symbol des täglichen Engagements

Das ikonische Funkeln über den Dächern Berlins erlischt nur für eine Stunde, doch das Engagement von Mercedes-Benz hält an. In seiner Umwelterklärung dokumentiert der deutsche Vertrieb seinen Fortschritt: Nachdem die Zentrale in Berlin in den fünf Jahren davor ihren Müll und ihre CO2-Emissionen bereits halbiert hatte, ist das Gebäude seit letztem Jahr komplett CO2-neutral, dazu kommen eine seit zwei Jahren plastikfreie Kantine und acht Bienenstöcke auf dem Dach. Durch die Digitale Verkaufsakte sparen die Mercedes-Benz Autohäuser deutschlandweit jedes Jahr fast 90 Tonnen CO2.

Weltweit CO2-neutrale Produktion ab 2022

Ein Bekenntnis zur nachhaltigen Mobilität und zum Pariser Klimaschutzabkommen hat Mercedes-Benz bereits mit der Ambition2039 abgegeben: In weniger als 20 Jahren soll die gesamte Neuwagen-Pkw-Flotte sowie alle Lieferketten CO₂-neutral sein. Und auch hier geht es voran: Trotz weltweiter Pandemie ist es dem schwäbischen Unternehmen gelungen, im letztes Jahr den Anteil der verkauften batteriebetriebenen Fahrzeuge zu vervierfachen.

Bereits heute sind mehr als 20 Plug-in-Hybrid-Modellvarianten auf dem Markt, der seit 2019 verfügbare vollelektrische EQC erhält noch dieses Jahr Gesellschaft von gleich mehreren vollelektrischen Mercedes-Benz Pkw: Die vollelektrischen Kompakt-SUVs EQA und EQB, dazu die vollelektrische Luxuslimousine EQS.

Eine weitere Etappe in Richtung Nachhaltigkeit will Mercedes-Benz schon nächstes Jahr abgeschlossen haben: Die eigenen Werke der Mercedes-Benz AG werden ab 2022 CO2-neutral produzieren. Mehr Informationen zum aktuellen Engagement zeigt der Daimler Nachhaltigkeitsbericht auf. Er erscheint am Montag unter dem Titel „SpurWechsel“.

Ansprechpartner

Medien

Zurück
Das ikonische Funkeln über den Dächern Berlins erlischt für eine Stunde, doch das Engagement von Mercedes-Benz hält an.
21C0184_01
Die Lichter gehen aus bei den drei Berliner Dachsternen auf der deutschen Vertriebszentrale am Ostbahnhof, auf dem Europa-Center und an der AVUS.
21C0184_02
Lade...