Fahrerlager-Geschichten – Maximilian Götz: “Wir wollen um den Sieg fahren!“

24.
März 2021
Stuttgart

Während sich das Mercedes-AMG Petronas F1 Team auf den Saisonstart in Bahrain vorbereitet, hat Maximilian Götz noch eine offene Rechnung mit der “Grünen Hölle”

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams

  • 3 Fragen an Maximilian Götz

  • Social Media News: Was gibt’s Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Super Taikyu Series: Vier Mercedes-AMG GT4 in den Top-10 und ein zweiter Platz in der Klasse ST-Z

Newssplitter

Auf nach Bahrain! Zwei Rennen zum Jahresende, ein Test und ein Rennen zum Jahresbeginn: Der Bahrain International Circuit wurde in der jüngeren Vergangenheit fast zu einer Art zweiter Heimat für die zehn Formel 1-Teams. Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team verbindet mit dem Rennen gemischte Gefühle. Während Lewis Hamilton den Großen Preis von Bahrain 2020 gewinnen konnte, hatten Valtteri Bottas und George Russell beim zweiten Rennen auf der kürzeren Streckenvariante in Sakhir weniger Glück. Am kommenden Wochenende geht es nach einem dreitägigen Test an gleicher Stelle nun zum Saisonstart zurück nach Bahrain. Mit jeweils vier Siegen sind Lewis und Sebastian Vettel die erfolgreichsten Piloten beim Bahrain GP, den das Team bisher fünf Mal gewinnen konnte. Einen weiteren Sieg mit Mercedes-Power erzielte Jenson Button in einem in Brackley gebauten Brawn GP in der Saison 2009. Im Qualifying stehen bislang sechs Pole Positions für das Team zu Buche, direkt dahinter folgt Ferrari mit fünf. Die meisten Podestplätze gehen auf das Konto von Lewis (neun) sowie Kimi Räikkönen (acht). Der erste Sieger des Großen Preises von Bahrain war im Jahr 2004 Michael Schumacher. Während Lewis mit seiner Pole-Zeit 2020 (1:27.264) einen neuen absoluten Rundenrekord aufstellen konnte, stammt die schnellste Rennrunde von Pedro de la Rosa (1:31.447) noch aus dem Jahr 2005.

F1 Fan Voice: Rechtzeitig zum Saisonstart finden Fans des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams eine neue Sub-Community auf der F1 Fan Voice Plattform. Hier erhalten Fans des Teams die Möglichkeit, ihre Meinung kundzutun und bei monatlichen Verlosungen exklusive Preise zu gewinnen. Hier geht es zu F1 Fan Voice: www.f1fanvoice.com/zones/MercedesAMGF1

Erfolgreicher Saisonstart in die Super Taikyu Series: Im ersten Rennen der Super Taikyu Series auf dem Twin Ring Motegi ist dem Customer Racing Team 5ZIGEN ein vielversprechender Start in die neue Saison der japanischen Langstreckenserie gelungen. Im Mercedes-AMG GT4 #500 fuhren Ougtha Kakunoshin, Toshihiro Kaneishi, Ryuichiro Otsuka (alle JPN) und Jake Parsons (AUS) als Zweite auf das Podest der Klasse ST-Z. Insgesamt waren sechs Mercedes-AMG GT4 beim auf fünf Stunden angesetzten Rennen an den Start gegangen. Vier Fahrzeuge beendeten das wegen starken Regens auf 3:25 Stunden verkürzte Rennen in den Top Ten.

Viel Pech für Customer Racing Teams in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship: Sowohl für SunEnergy1 Racing als auch für Alegra Motorsports endete das zweite Rennen der US-amerikanischen Meisterschaftsserie auf dem Sebring International Raceway unglücklich. Der Mercedes-AMG GT3 #75 von SunEnergy1 Racing fiel nach Startposition sieben durch technische Probleme zurück und schien mit vier Runden Rückstand auf den Führenden schon abgeschlagen. Mit konstant schnellen Rundenzeiten kämpften sich Maro Engel (GER), Mikaël Grenier (CAN) und Kenny Habul (AUS) zurück ins Vorderfeld, mussten sich am Ende wegen eines Reifenschadens jedoch mit Platz neun begnügen.  Pech hatte in dem 12-Stunden-Rennen auch Alegra Motorsports mit den Fahrern Michael de Quesada (USA), Billy Johnson (USA) und Daniel Morad (CAN): Nach einem starken Qualifying-Auftritt von Position zwei gestartet, wurde ihr Mercedes-AMG GT3 #28 unverschuldet in eine Kollision verwickelt. So musste sich das Team mit Platz 12 zufriedengeben.

Winward Racing bestätigt gute Frühform in der IMSA Michelin Pilot Challenge: Das Customer Racing Team Winward Racing mit den Piloten Indy Dontje (NED) und Russell Ward (USA) hat im zweiten Rennen der IMSA Michelin Pilot Challenge auf dem Sebring International Raceway Platz sechs erzielt. In der Gesamtwertung liegt das Team nach zwei von zehn Rennen aussichtsreich auf Position fünf. Mit der #56 von Murillo Racing auf Rang zehn schaffte es noch ein zweiter Mercedes-AMG GT4 in die Top 10.

3 Fragen an Maximilian Götz, Mercedes-AMG Team GetSpeed

Am kommenden Samstag um 12:00 Uhr starten die Mercedes-AMG Customer Racing Teams beim ersten von neun NLS-Läufen in die Rennsaison auf der Nürburgring-Nordschleife. Der Höhepunkt wird auch in diesem Jahr das ADAC TOTAL 24h-Rennen vom 3. bis 6. Juni sein. Mercedes-AMG Fahrer Maximilian Götz, der die Saison der Nürburgring Langstrecken-Serie und das 24-Stunden-Rennen für das Mercedes-AMG Team GetSpeed bestreiten wird, blickt auf die Saison der NLS und spricht über die Zielsetzung für das Saisonhighlight.   

Max, wie groß ist die Vorfreude auf den ersten Start auf der Nürburgring-Nordschleife in diesem Jahr?

Maximilian Götz: Die Vorfreude ist riesig. Es ist eine Ehre für mich, auch in diesem Jahr wieder mit dem Mercedes-AMG GT3 die legendäre Nürburgring-Nordschleife zu befahren. Das ist für jeden Rennfahrer eine der faszinierendsten Rennstrecken überhaupt, es gibt weltweit nichts Vergleichbares.

Wie wichtig sind die Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie auch im Hinblick auf den Saisonhöhepunkt, das 24-Stunden-Rennen, im Juni?

Maximilian Götz: Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist für mich das anspruchsvollste Rennen der Welt. Umso wichtiger ist es, die NLS-Läufe als Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt konzentriert anzugehen und jede Sekunde auf dieser herausfordernden Rennstrecke zu nutzen. Für das Team geht es darum, das Set-Up kontinuierlich zu optimieren. Denn beim 24-Stunden-Rennen muss dann alles perfekt sein. Das heißt aber nicht, dass wir bei den NLS-Läufen nicht auch schon aufs Podium fahren wollen. Als Rennfahrer tritt man schließlich bei jedem Rennen an, um zu gewinnen.

Wie wird das Ziel für das 24-Stunden-Rennen lauten?

Maximilian Götz: Das Ziel für das 24-Stunden-Rennen in diesem Jahr ist klar: Wir wollen um den Sieg fahren! Ich persönlich habe nach den vergangenen Jahren ohnehin noch eine Rechnung mit der Grünen Hölle offen. Die Voraussetzungen sind optimal, die Fahrerbesetzung ist exzellent. Vielleicht ist das Glück diesmal auf unserer Seite.

Social Media News

#F1Debrief: Vor dem Saisonauftakt werfen James Vowles und Andrew Shovlin einen Blick zurück auf die dreitägigen Testfahrten in Bahrain. Dabei beantworten sie die wichtigsten Fragen zu den ersten Erfahrungen mit dem neuen W12.

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=D8ls4aRgrvw

#F1W12: Unser Technischer Direktor James Allison verrät, was sich am neuen F1 W12 im Vergleich zu dessen Vorgänger verändert hat und was in der Saison 2021 neu ist.

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=pFQeGKG8KoQ

Ansprechpartner

Medien

Zurück
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Wintertestfahrten 2021. Bahrain. F1. Tests. Valtteri Bottas
M258592
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Wintertestfahrten 2021. Bahrain. F1. Tests. Valtteri Bottas
M258649
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Wintertestfahrten 2021. Bahrain. F1. Tests. Lewis Hamilton
M258788
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Wintertestfahrten 2021. Bahrain. F1. Tests. Lewis Hamilton
M258815
Mercedes-AMG GT3 #28, Alegra Motorsports
MercedesAMGCustomerRacing_IMSAWTSC_2021_02
Mercedes-AMG GT3 #75, SunEnergy1 Racing
MercedesAMGCustomerRacing_IMSAWTSC_2021_01
Mercedes-AMG GT4 #4, Winward Racing
MercedesAMGCustomerRacing_IMSAMPC_2021_02
Mercedes-AMG GT4 #65, Murillo Racing
MercedesAMGCustomerRacing_IMSAMPC_2021_01
Maximilian Götz, Mercedes-AMG Team GetSpeed Performance
MercedesAMGCustomerRacing_Goetz_Maximilian
Lade...