Fahrerlager-Geschichten – Formel E trifft Formel 1 in Abu Dhabi

16.
Dezember 2020
Stuttgart

Erst das Formel 1-Saisonfinale unter dem Flutlicht von Abu Dhabi, dann die letzte Ausfahrt des Jahres auf dem Yas Marina Circuit – mit zwei Gästen aus der Formel E

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams

  • Social Media News: Was gibt’s Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Formel 1: Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team beendet die Saison 2020 beim Finale in Abu Dhabi mit einem Doppelpodium
  • 6h-Rennen von Rom: Podestplatz für den Mercedes-AMG GT3 auf dem Autodromo Vallelunga
  • GT4 South European Series: Sieg und P3 für den Mercedes-AMG GT4 beim Saisonfinale in Jerez de la Frontera

Newssplitter

Finale in Abu Dhabi: Am vergangenen Sonntag endete beim Großen Preis von Abu Dhabi eine Formel 1-Saison wie keine andere. Für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team war es ein schwieriges, aber dennoch erfolgreiches Jahr, das Valtteri Bottas und Lewis Hamilton auf dem Yas Marina Circuit mit einem weiteren Doppel-Podium abschlossen. Zwischen dem 1. Freien Training zum Großen Preis von Österreich am 3. Juli und dem Saisonfinale am 13. Dezember in Abu Dhabi absolvierten die Teams 17 Rennwochenenden in nur 23 Wochen. Mit 13 Siegen war der Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance das erfolgreichste Formel 1-Auto der Saison. Elf Siege gingen auf das Konto von Lewis, zwei auf jenes von Valtteri. Hinzukommt mit dem ersten Grand-Prix-Erfolg von Sergio Perez in Sakhir ein weiterer Sieg, der mit Mercedes-Power erzielt wurde. Trotz der anstrengenden Saison mit insgesamt vier Triple-Headern gibt es für das Team über den Jahreswechsel nur wenig Zeit zum Kräftetanken, denn die Vorbereitungen auf den Saisonstart 2021 laufen bereits auf Hochtouren.

Formel E trifft Formel 1: Im Anschluss an das Saisonfinale der Formel 1 beim Großen Preis von Abu Dhabi fand am Dienstag der letzte Testtag des Jahres auf dem Yas Marina Circuit statt. Für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team kamen mit Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries die beiden Einsatzfahrer des Mercedes-Benz EQ Formel E Teams zum Einsatz. Für Nyck war es der erste Test in einem Formel 1-Boliden, für Stoffel war es die erste Ausfahrt im W11. Nyck und Stoffel legten im Laufe des Tages 192 Runden respektive 1.066 Kilometer zurück. Im Rahmen des Testprogramms absolvierten sie kürzere und längere Runs, arbeiteten am Setup und lernten das Verhalten der Pirelli-Reifen kennen. Da beide Fahrer Teil des F1-Simulatorprogramms sind, konnten sie auch Vergleiche zwischen dem echten Rennwagen und ihrer Simulator-Arbeit ziehen. Im neuen Jahr geht es für Stoffel und Nyck Mitte Januar weiter nach Chile, wo am 16. und 17. Januar in Santiago de Chile die ersten beiden Saisonrennen in der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft auf dem Programm stehen.

Trickle-Down-Effekt: Spitzentechnologien aus der Formel 1 sind näher an unserem Alltag, als man annehmen mag – denn der „Trickle Down“-Effekt aus der Königklasse des Motorsports war noch nie größer als jetzt. Aber welche Beispiele gibt es dafür, um besser zu verstehen, wie wichtig das Formel 1 Know-how für Straßenfahrzeuge geworden ist? Wir werfen einen Blick auf Hybrid- und Batterietechnologen und nicht zuletzt den Mercedes-AMG Project ONE.

Mehr dazu lesen: http://mb4.me/beL9EQCr

Podiumserfolg für den Mercedes-AMG GT3 bei 6-Stunden-Rennen: Das Customer Racing Team AKM Motorsport hat beim 6-Stunden-Rennen von Rom erneut die Stärke des Mercedes-AMG GT3 in Langstreckenrennen unter Beweis gestellt. Auf dem Autodromo Vallelunga in der Nähe der italienischen Hauptstadt steuerte das Quartett Perluigi Alessandri, Marco Antonelli, Gianluca Giraudi, Francesca Linossi (alle ITA) die Startnummer 27 auf Gesamtplatz drei, was gleichzeitig den Klassensieg in der Kategorie GT3OP bedeutete.

Siege mit dem Mercedes-AMG GT4: Die Ausbeute von Bullitt Racing beim Event der GT4 South European Series in Jerez de la Frontera kann sich sehen lassen. Im dritten und letzten Rennen des Wochenendes fuhr Ian Loggie (GBR) im Mercedes-AMG GT4 #66 zum Sieg, Teamkollege Romain Monti (FRA) in der #33 landete als Dritter ebenfalls auf dem Podest. In den beiden Rennen zuvor hatten sich beide je einmal den AM-Klassensieg gesichert. 

Im fünften Saisonrennen der japanischen Super Taikyu auf dem Auto Polis International Racing Course hat Endless Sports den Klassensieg mit dem Mercedes-AMG GT4 #3 gefeiert. Togo Suganami, Tsubasa Takahashi, Yudai Uchida, Hideki Yamauchi (alle JPN) überquerten nach fünf Stunden die Ziellinie auf Gesamtplatz sechs und holten sich damit zum dritten Mal in dieser Saison den Klassensieg. Hirix Racing mit den Fahrern Yuki Nemoto (JPN), Shaun Thong (HKG) und Daisuke Yamawaki (JPN) beendete im Mercedes-AMG GT3 #888 das Rennen auf Platz vier und hat weiterhin Chancen auf den Meisterschaftstitel, der am 23./24. Januar 2021 beim Finale in Suzuka ausgefahren wird.

Social Media News

#ProjectONE: Immer am Limit, selbst nach der Arbeit. Lewis Hamilton zeigt Formel 1-Hybridtechnologie für die Straße mit dem Mercedes-AMG Project ONE!

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=yMUaGib1imo

#ThisOrThat: Kaffee oder Brei? Singen oder Tanzen? Es ist an der Zeit für ein schnelles „Entweder oder“-Spiel mit Valtteri Bottas!

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=MwuqhTSFqpw

#CareForWhatMatters: Egal ob Grammy-Gewinner und Superstar, siebenmaliger Formel 1-Weltmeister oder Tennislegende: Am Ende geht es immer darum, für deine Liebsten da zu sein und sich um das zu kümmern, was wirklich wichtig ist.

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=oL4Yoh6P3EQ

Ansprechpartner

Medien

Zurück
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Abu Dhabi 2020. Lewis Hamilton,
M255614
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Abu Dhabi 2020. Lewis Hamilton
M255627
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Abu Dhabi 2020. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
M255633
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Abu Dhabi 2020. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
M255689
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Abu Dhabi 2020. Lewis Hamilton,
M255709
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Abu Dhabi 2020. Lewis Hamilton, Valtteri Bottas
M255734
F1, Abu Dhabi, Tests, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Nyck de Vries
M255962
F1, Abu Dhabi, Tests, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Stoffel Vandoorne
M255964
F1, Abu Dhabi, Tests, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Nyck de Vries
M255976
F1, Abu Dhabi, Tests, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Stoffel Vandoorne
M255980
F1, Abu Dhabi, Tests, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Stoffel Vandoorne
M255987
F1, Abu Dhabi, Tests, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Stoffel Vandoorne
M255991
F1, Abu Dhabi, Tests, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Stoffel Vandoorne
M255998
F1, Abu Dhabi, Tests, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Nyck de Vries
M256003
F1, Abu Dhabi, Tests, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Stoffel Vandoorne
M256011
F1, Abu Dhabi, Tests, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Stoffel Vandoorne
M256051
F1, Abu Dhabi, Tests, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Stoffel Vandoorne
M256054
F1, Abu Dhabi, Tests, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Stoffel Vandoorne
M256056
F1, Abu Dhabi, Tests, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Nyck de Vries
M256061
F1, Abu Dhabi, Tests, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Nyck de Vries
M256062
Lade...