Top-Ten-Platzierungen und weiterhin Chancen in der Meisterschaft für Mercedes-AMG Motorsport nach einem herausfordernden Wochenende im ADAC GT Masters

20.
September 2020
Hockenheim

Hockenheim. Ein hartes Stück Arbeit liegt hinter den Mercedes-AMG Customer Racing Teams und Fahrern, die vor allem im zweiten Rennen mit drei Top-Ten-Platzierungen einen versöhnlichen Abschluss des ADAC GT Masters Wochenendes in Hockenheim erzielen konnten. Das MANN-FILTER Team HTP-WINWARD platzierte den Mercedes-AMG GT3 #47 im Sonntagslauf auf den vierten Gesamtrang, das Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 48 erreichte Rang sieben. Die vor dem Wochenende noch Meisterschaftsführenden von Toksport WRT komplettierten das Ergebnis mit Position neun und liegen damit nach den beiden Rennen auf dem Hockenheimring mit nur sieben Punkten Rückstand auf dem dritten Tabellenplatz der Meisterschaft. Auch die beiden Mercedes-AMG GT3 #21 und #20 von Zakspeed schafften es am Sonntag in die Punkteränge, in die tags zuvor am Samstag die beiden Mercedes-AMG GT3 #48 und #47 von HTP-WINWARD Motorsport auf den Plätzen sechs und neun fahren konnten.

  • Rennen zwei: Platz vier für #47 MANN-FILTER Team HTP-WINWARD
  • Insgesamt fünf Mercedes-AMG GT3 in den Punkterängen des Sonntagsrennens
  • Rennen eins: zwei Top-Ten-Plätze für #48 und #47 mit P6 und P9

Für einen versöhnlichen Abschluss des harten Rennwochenendes sorgte das zweite Rennen des ADAC GT Masters am Sonntag auf dem Hockenreimring: Schlussfahrer Indy Dontje (NED) sicherte für das MANN-FILTER Team HTP-WINWARD mit der Startnummer 47 den vierten Gesamtplatz, nachdem sein Teamkollege Maximilian Götz (GER) von Position drei aus ins Rennen gegangen war. In der Startphase kam es zu heftigen Positionskämpfen mit Berührungen, die zu einem kurzen Schreckmoment für das Team führten. Ein Fahrzeugteil schliff am Reifen und sorgte für Rauchentwicklung, wodurch zum Glück aber keine größeren Folgeschäden entstanden und Götz das Fahrzeug schließlich auf Position fünf an Dontje übergeben konnte. Der Niederländer machte daraufhin kurz nach dem Boxenstopp einen Platz gut und verteidigte diese Position souverän bis zum Rennende. Auch das Schwesterfahrzeug in der #48 zeigte eine starke Leistung im Sonntagsrennen: Trotz einer 5-Sekunden-Strafe, die wegen zu frühem Verlassen der Startposition erteilt wurde, schafften es Raffaele Marciello (ITA) und Philip Ellis (GBR) vom KNAUS Team HTP-WINWARD durch beherzte Überholmanöver auf die siebte Position. Maro Engel und Luca Stolz (beide GER) hatten hingegen ein schwieriges Wochenende im Toksort WRT-Mercedes-AMG und kämpften am Samstag leider vergeblich um Meisterschaftspunkte. Dafür wurden sie am Sonntag mit Gesamtrang neun und den damit verbundenen wichtigen Punkten belohnt. Aktuell liegen Engel und Stolz auf dem dritten Meisterschaftsrang und haben sieben Punkte Rückstand auf die Führenden. Die beiden Mercedes-AMG GT3 #21 (P14) und #20 (P16) von Zakspeed komplettierten das gute Sonntagsergebnis und holten ebenfalls Meisterschaftspunkte.

Im Qualifying am Samstag, bei dem fast alle Teams sehr lange in der Box blieben und auf perfekte Bedingungen pokerten, konnte sich mit der Startnummer 22 von Toksport WRT nur Luca Stolz in den Top Ten (P8) qualifizieren. Bis zur Rennmitte hielt sich Stolz in den Top Ten, doch als Maro Engel wieder aus der Box fahren wollte, war sein Fahrzeug von einem Konkurrenten eingeparkt. Das Duo verlor wertvolle Zeit und konnte diese nicht mehr aufholen. Am Ende kamen sie auf Rang 18 außerhalb der Punkte ins Ziel. Die beiden Fahrzeuge mit der Startnummer 48 und 47 von HTP-WINWARD Motorsport konnten sich hingegen im Verlauf des ersten Rennens verbessern: Startfahrer Philip Ellis und sein Teamkollege Raffaele Marciello fuhren in der #48 vom elften Startplatz auf die sechste Position. Das Schwesterfahrzeug mit Indy Dontje und Maximilian Götz verbesserte sich mit einer starken Aufholjagd in einem hochklassigen 33 Teilnehmer starken Feld um neun Positionen auf Gesamtrang neun.

Top-5-Platzierungen in der ADAC GT4 Germany

Im Rahmenprogramm des ADAC GT Masters fand das zweite Event der ADAC GT4 Germany auf dem Hockenheimring statt. Im Samstagsrennen überquerte die Startnummer 48 von MANN-FILTER Team HTP-WINWARD und den Fahrern Julien Apothéloz (SUI) und Luca-Sandro Trefz (GER) als bestplatzierter Mercedes-AMG GT4 auf Platz fünf die Ziellinie. Auch am Sonntag war das Duo erneut das beste Mercedes-AMG GT4-Team und konnte mit Rang drei sogar auf dem Podium feiern. Apothéloz und Trefz liegen damit mit 14 Punkten Rückstand momentan auf Rang drei der Meisterschaft.

Das nächste Event des ADAC GT Masters, im Rahmenprogramm auch erneut die ADAC GT4 Germany, findet vom 2. bis 4. Oktober auf dem Sachsenring statt.

 

Indy Dontje, MANN-FILTER Team HTP-WINWARD (#47): „Ich habe echt gekämpft, denn im Gegensatz zu allen anderen Autos in der Spitzengruppe waren wir mit gebrauchten Reifen gestartet. Das hat sich in der Schlussphase besonders bemerkbar gemacht, vor allem der linke Hinterreifen war völlig am Ende. Nach vorne konnte ich so nicht viel ausrichten, also habe ich mich darauf konzentriert, die Position zu halten. Insgesamt war das heute ein guter Tag. Endlich sind wir wieder dort gefahren, wo wir hingehören. Das Auto war richtig gut, sonst wäre diese Pace mit den Problemen nicht möglich gewesen.“

Raffaele Marciello, KNAUS Team HTP-WINWARD (#48): „Es war ein hartes Wochenende für uns. Aber wir haben wichtige Punkte für die Meisterschaft gesammelt und meiner Meinung nach das Maximum aus diesem Wochenende herausgeholt. Es gilt jetzt, uns mit diesen Erfahrungen nochmal zu verbessern und am Sachsenring erneut anzugreifen.“

Luca Stolz, Toksport WRT (#22): „Im ersten Qualifying haben wir lange gewartet, um die besten Streckenbedingungen zu haben – das haben aber auch fast alle anderen Teams so gemacht. Am Ende war es dann auf einer sehr vollen Strecke schwierig eine perfekte Runde abzuliefern. Im Rennen konnten wir die Pace der Spitze nicht ganz mitgehen und dann kam auch noch Pech beim Boxenstopp hinzu. Wir wurden eingeparkt und haben somit viele Plätze und wichtige Meisterschaftspunkte verloren. Der neunte Platz am Sonntag und die damit verbundenen Punkte waren wichtig, um den Anschluss in der Meisterschaft zu halten. Es ist noch alles möglich.“

 

Ergebnis ADAC GT Masters, Hockenheim, 1. Rennen *:

POS

 

Nr.

Fahrzeug

Team

Fahrer

1.

92

Porsche 911 GT3 R

SSR Performance

Michael Ammermüller (GER), Christian Engelhart (GER)

2.

31

Audi R8 LMS GT3

RUTRONIK-RACING

Patric Niederhauser (SUI), Kelvin van der Linde (ZAF)

3.

82

Lamborghini Huracan GT3

GRT GRASSER RACING TEAM

Steijn Schothorst (NDL), Tim Zimmermann (GER)

 

 

 

 

6.

48

Mercedes-AMG GT3

KNAUS Team HTP-WINWARD

Philip Ellis (GBR), Raffaele Marciello (ITA)

9.

47

Mercedes-AMG GT3

MANN-FILTER Team HTP-WINWARD

Indy Dontje (NED), Maximilian Götz (GER)

16.

21

Mercedes-AMG GT3

Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing

Jimmy Eriksson (SWE), Daniel Keilwitz (GER)

17.

20

Mercedes-AMG GT3

Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing

Dorian Boccolacci (FRA), Mick Wishofer (AUT)

18.

22

Mercedes-AMG GT3

Toksport WRT

Maro Engel (GER), Luca Stolz (GER)

19.

36

Mercedes-AMG GT3

DLV-Team Schütz Motorsport

Marvin Dienst (GER), Philipp Frommenwiler (SUI)

* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters

Ergebnis ADAC GT Masters, Hockenheim, 2. Rennen *:

POS

 

Nr.

Fahrzeug

Team

Fahrer

1.

31

Audi R8 LMS GT3

RUTRONIK-RACING

Patric Niederhauser (SUI), Kelvin van der Linde (ZAF)

2.

28

Audi R8 LMS GT3

Montaplast by Land Motorsport

Max Hofer (AUT), Christopher Haase (GER)

3.

30

Audi R8 LMS GT3

TEAM WRT

Mirko Bortolotti (ITA), Rolf Ineichen (SUI)

4.

47

Mercedes-AMG GT3

MANN-FILTER Team HTP-WINWARD

Indy Dontje (NED), Maximilian Götz (GER)

 

 

 

 

7.

48

Mercedes-AMG GT3

KNAUS Team HTP-WINWARD

Philip Ellis (GBR), Raffaele Marciello (ITA)

9.

22

Mercedes-AMG GT3

Toksport WRT

Maro Engel (GER), Luca Stolz (GER)

14.

21

Mercedes-AMG GT3

Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing

Jimmy Eriksson (SWE), Daniel Keilwitz (GER)

16.

20

Mercedes-AMG GT3

Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing

Dorian Boccolacci (FRA), Mick Wishofer (AUT)

DNF

36

Mercedes-AMG GT3

DLV-Team Schütz Motorsport

Marvin Dienst (GER), Philipp Frommenwiler (SUI)

* Auszug vorbehaltlich der Bestätigung des Veranstalters

Ansprechpartner

Medien

Zurück
  • MercedesAMGCustomerRacing_GTM_Hockenheimring_2020_07
    Mercedes-AMG GT3 #20, Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing, ADAC GT Masters Hockenheim
  • MercedesAMGCustomerRacing_GTM_Hockenheimring_2020_08
    Mercedes-AMG GT3 #21, Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing, ADAC GT Masters Hockenheim
  • MercedesAMGCustomerRacing_GTM_Hockenheimring_2020_09
    Mercedes-AMG GT3 #47, MANN-FILTER Team HTP-WINWARD, ADAC GT Masters Hockenheim
  • MercedesAMGCustomerRacing_GTM_Hockenheimring_2020_10
    Mercedes-AMG GT3 #47, MANN-FILTR Team HTP-WINWARD, ADAC GT Masters Hockenheim
  • MercedesAMGCustomerRacing_GTM_Hockenheimring_2020_01
    Mercedes-AMG GT3 #47, MANN-FILTR Team HTP-WINWARD, ADAC GT Masters Hockenheim
  • MercedesAMGCustomerRacing_GTM_Hockenheimring_2020_02
    Mercedes-AMG GT3, #48, KNAUS Team HTP-WINWARD
  • MercedesAMGCustomerRacing_GTM_Hockenheimring_2020_03
    Mercedes-AMG GT3, #22, Toksport WRT
  • MercedesAMGCustomerRacing_GTM_Hockenheimring_2020_04
    Mercedes-AMG GT3, #48, KNAUS Team HTP-WINWARD
  • MercedesAMGCustomerRacing_GTM_Hockenheimring_2020_05
    Mercedes-AMG GT3, #47, MANN-FILTER Team HTP-WINWARD
  • MercedesAMGCustomerRacing_GTM_Hockenheimring_2020_06
    Mercedes-AMG GT3, 36, DLV-Team Schütz Motorsport
Lade...