Mercedes-Benz Vans: Transformation in eine nachhaltige Zukunft

10.
März 2020
Stuttgart
  • Absatzrekord im Jahr 2019 mit 438.400 verkauften Vans weltweit
  • Transformationsinitiative intensiviert mit drei Säulen: Performance, Strategie und Transformation
  • Konsequente Elektrifizierung des Produktportfolios
  • Marcus Breitschwerdt, Leiter Mercedes-Benz Vans: „2019 war für uns ein herausforderndes Jahr, in dem wir wegweisende Entscheidungen getroffen haben, um den Van wieder auf die Erfolgsspur zu bringen.“

Stuttgart – Mercedes-Benz Vans hat 2019 in einem schwierigen Umfeld einen neuen Bestwert beim Konzernabsatz erzielt und in Summe 438.400 Transporter abgesetzt (+4%). Der Umsatz entwickelte sich ebenfalls positiv auf 14,8 Mrd. €, während das EBIT aufgrund zahlreicher Einmaleffekte deutlich negativ war (-3,1 Mrd. €). Um diese Einmaleffekte bereinigt, erzielte Mercedes-Benz Vans ein positives operatives Ergebnis in Höhe von 284 Mio. €. Für eine nachhaltig erfolgreiche Zukunft von Mercedes-Benz Vans hat die Leitung des Geschäftsbereichs bereits 2019 wegweisende Entscheidungen getroffen. 

„2019 war für uns ein herausforderndes Jahr. Umso mehr freue ich mich, dass wir mit unseren überzeugenden Produkten im siebten Jahr in Folge den Absatz steigern konnten“, sagte Marcus Breitschwerdt, Leiter Mercedes-Benz Vans. „Wir haben im vergangenen Jahr nicht nur die neue V-Klasse erfolgreich auf dem Markt positioniert und den EQV* als unsere erste elektrisch angetriebene Großraumlimousine präsentiert, sondern auch den Produktionsstart des eSprinter gefeiert und das Angebot unserer Konnektivitätsdienste weiter ausgebaut.“ Breitschwerdt weiter: „Darüber hinaus haben wir wegweisende Entscheidungen getroffen, um den Van wieder auf die Erfolgsspur zu bringen. Dazu gehört die Überarbeitung unseres Produktportfolios genauso wie die Einrichtung eines so genannten Transformation Offices, das den Wandel gemeinsam mit der Geschäftsleitung weiter aktiv vorantreiben wird.“

*(Stromverbrauch kombiniert: 26,4-26,3 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)[1] 

Eigene Einheit für Transformation bei Mercedes-Benz Vans 

Mit der Effizienz- und Transformationsinitiative Boost, die Anfang des Jahres 2019 bei Mercedes-Benz Vans auf den Weg gebracht wurde, wurden bereits wichtige Stellhebel umgelegt. Um die Initiative noch stärker bei Mercedes-Benz Vans zu verankern, wurde Anfang Februar 2020 mit dem Boost Transformation Office (BTO) eine dezidierte Organisation mit den drei Säulen Performance, Strategy und Transformation aufgesetzt. 

Bei Boost Performance liegt der Schwerpunkt auf der Kostenoptimierung. Boost Strategy hat die Neuausrichtung von Mercedes-Benz Vans im Rahmen der Produkt-, Nachhaltigkeits- und Geschäftsfeldstrategie im Fokus. Boost Transformation führt den Kulturwandel weiter. 

Starkes Produktportfolio 

Heute wurden der Öffentlichkeit die überarbeiteten Modelle Mercedes-Benz Vito und eVito Tourer (Stromverbrauch kombiniert: 26,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)1 vorgestellt. Der Vito wird im Midsize-Segment überwiegend gewerblich genutzt. Der modellgepflegte Vito überzeugt unter anderem durch einen neuen Motor (OM 654) für alle Varianten mit Vorderradantrieb, der Luftfederung AIRMATIC für höheren Fahrkomfort, mehr Sicherheit dank DISTRONIC und aktivem Brems-Assistent sowie durch einen digitalen Innenspiegel. Der eVito Tourer verfügt über dieselben Eigenschaften, eignet sich mit seinen bis zu neun Sitzplätze ideal für die Personenbeförderung und verfügt mit seinem elektrischen Antrieb mit 150 kW Leistung und einer Reichweite von 421 Kilometern[2], [3]

Seit der Einführung des aktuellen Modells im September 2014 wurde der Vito weltweit bereits mehr als 508.000 mal verkauft. Die Modelle des Midsize-Segments sind mittlerweile in mehr als 100 Ländern rund um den Globus erhältlich. Sie werden in Vitoria, Spanien, und „made in China for China“ beim chinesischen Daimler Joint Venture Fujian Benz Automotive Co. Ltd. (FBAC) in Fuzhou produziert. Der Vito wird für den US-Markt unter dem Namen Metris in Charleston South Carolina gebaut. 

Der Stadtlieferwagen Citan bedient seit 2012 das Small-Van-Segment. Mercedes-Benz Vans wird sein Engagement in diesem Segment zusammen mit dem Kooperationsverbund Renault-Nissan-Mitsubishi konsequent fortführen und hat in diesem Zuge den Nachfolger Citan beschlossen. Das Nachfolgemodell wird darüber hinaus auch als batterie-elektrische Variante angeboten werden. 

Mercedes-Benz Vans treibt Elektrifizierung des Produktportfolios weiter voran 

Mit eDrive@VANs treibt Mercedes-Benz Vans mit lokal emissionsfreien Elektroantrieben die Elektrifizierung seines Produktportfolios konsequent voran und trägt so zu nachhaltiger Mobilität im Liefer- und Personenverkehr bei. Den Anfang machte der eVito Kastenwagen, gefolgt vom eVito Tourer. Ende 2019 startete die Produktion des eSprinter in Düsseldorf. Ebenfalls 2019 hat Mercedes-Benz Vans mit dem EQV (Stromverbrauch kombiniert: 26,4-26,3 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)1 seine erste rein batterieelektrische Premium-Großraumlimousine vorgestellt. Das Fahrzeug bietet bis zu 417-418 km2, 3 Reichweite bei uneingeschränkter Nutzung des Innenraums. Auch für das Nachfolgemodell des Citan hat Mercedes-Benz Vans eine elektrische Variante angekündigt und bekräftigt damit das Ziel, alle Baureihen zu elektrifizieren. 

Das Ziel ist eine ganzheitliche Elektro-Lösung, die nicht nur Städte und Umwelt entlastet, sondern unseren Kunden auch einen echten Mehrwert bietet. Hierbei wird die Elektromobilität über das Fahrzeug hinaus betrachtet: Mercedes-Benz Vans bietet ein ganzheitliches Ökosystem, das in enger Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt wird und das im Ergebnis passgenau auf deren Branche zugeschnitten ist. 

„Der elektrische Antrieb wird sich in den kommenden Jahren immer weiter durchsetzen und zu einem starken Standbein in unserem Produktportfolio werden“, betont Breitschwerdt. 

„Mit dem eVito und dem eSprinter elektrifizieren wir konsequent unsere gewerblichen Vans“, so Breitschwerdt weiter. „Der eVito ist seit 2018 auf dem Markt und wird stark nachgefragt. Dank unserer flexiblen Produktionsstrategie, die es uns erlaubt sowohl konventionelle als auch batterie-elektrische Vans auf einem Band zu produzieren, können wir sehr gut auf die sich verändernden Bedarfe für eVito und eSprinter eingehen. Und ich freue mich besonders über die bereits jetzt schon hohe Auslastung für 2020. Wir sind zuversichtlich, mit dem überarbeiteten eVito Tourer weitere Kunden unter anderem im Bereich der Personenbeförderung begeistern zu können.“ 

Der neue Mercedes-Benz eVito Tourer übernimmt die eigenständige Optik seiner Brüder mit Verbrennungsmotor. Doch unter der dynamischen Front mit Ladeanschluss im Stoßfänger vorne links sitzt der elektrische Antriebsstrang (eATS), der mit einer Spitzenleistung von 150 kW die Vorderräder antreibt. Der Elektromotor, das Getriebe mit fester Übersetzung, das Kühlsystem sowie die Leistungselektronik bilden dabei eine kompakte Einheit. Die Energie wird in einer Lithium-Ionen-Batterie im Unterboden des Fahrzeugs gespeichert. Ihre tiefe und zentrale Anordnung wirkt sich positiv auf das Fahrverhalten des eVito Tourer aus. Die Höchstgeschwindigkeiten von 140 km/h in Serie und 160 km/h als Sonderausstattung gewährleisten auch abseits des Stadtverkehrs ein zügiges Vorankommen. Der Mercedes-Benz eVito Tourer verfügt serienmäßig über einen wassergekühlten On-Board-Lader (OBL) mit Wechselstrom mit einer Leistung von 11 kW. Damit ist er für das Wechselstromladen (AC) zu Hause oder an öffentlichen Ladestationen vorbereitet. Noch schneller geht es über das Combined Charging System (CCS) mittels Gleichstrom (DC) oder Wechselstrom (AC). Damit lädt der eVito Tourer an einer entsprechenden Ladestation mit einer maximalen Leistung von bis zu 110 kW optional, Serienleistung sind bis zu 50 kW. Die Ladezeit von 10 – 80 Prozent SoC (State of Charge) beträgt damit bei 110 kW rund 45 Minuten. Die Batterie mit einer nutzbaren Kapazität von 90 kWh ermöglicht eine Reichweite von 421 Kilometern1,2.

[1] Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch ist abhängig von der Fahrzeugkonfiguration.

[2] Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration.

[3] Die tatsächliche Reichweite ist zudem abhängig von der individuellen Fahrweise, Straßen- und Verkehrsbedingungen, Außentemperatur, Nutzung von Klimaanlage/Heizung etc. und kann ggf. abweichen.

Ansprechpartner

Medien

Zurück

  • 20C0161_02
    Digitale Premiere Vito und eVito Tourer (Stromverbrauch kombiniert: 26,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)*, im Bild: Marcus Breitschwerdt, Leiter Mercedes Benz Vans
Lade...