Fahrerlager-Geschichten – Von Dubai bis Santiago: Erste Erfolge im neuen Motorsport-Jahr

22.
Januar 2020
Stuttgart

Die Motorsport-Saison 2020 nimmt so langsam an Fahrt auf: von der Formel E bis zum GT-Sport verbuchte die Marke mit dem Stern bereits die ersten Erfolge des Jahres.

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
  • Social Media News: Was gibt’s Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • Formel E: Nyck de Vries und Stoffel Vandoorne fahren in Santiago beide in die Top-6
  • Formel E: Das Mercedes-Benz EQ Formel E Team belegt nach drei von 14 Saisonläufen den zweiten Platz der Teamwertung - Stoffel Vandoorne führt die Fahrerwertung an
  • 24H Series: Auftaktsieg für den Mercedes-AMG GT3 bei den 24 Stunden von Dubai

Newssplitter

Zahlen & Fakten zum Rennen in Santiago: Die ABB FIA Formel E Meisterschaft startete am vergangenen Wochenende bei einem der heißesten Rennen der Saison in das neue Jahr. Das Mercedes-Benz EQ Formel E Team erzielte in diesem Zuge im dritten Lauf seiner Debütsaison zum dritten Mal Punkte. Auf dem Kurs im Parque O'Higgins in der chilenischen Hauptstadt fuhren Nyck de Vries und Stoffel Vandoorne als Fünfter respektive Sechster in die Punkteränge. Für den Rookie Nyck de Vries war es das bislang beste Rennergebnis in seiner noch jungen Formel-E-Karriere. Stoffel Vandoorne setzte unterdessen seine Serie fort und fuhr zum dritten Mal hintereinander in die Punkteränge. Die Konstanz zahlt sich nach drei von 14 Saisonläufen aus: der Belgier führt die Gesamtwertung mit drei Zählern Vorsprung an. In der Teamwertung belegt die Mannschaft mit vier Zählern Rückstand den zweiten Rang.

IMSA-Auftakt in Daytona mit offener Rechnung: Klappt es auch mit dem neuen Mercedes-AMG GT3? Das Team Riley Motorsport startet beim Saisonauftakt der IMSA WeatherTech SportsCar Championship als Titelverteidiger in die Langstreckenwertung des Michelin Endurance Cup. Beim Rolex 24 At Daytona werden Lawson Aschenbach (USA), Felipe Fraga (BRA), Ben Keating und Gar Robinson (beide USA) hinter dem Steuer des neuen Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 74 sitzen, der nach den 24 Stunden von Dubai nun auch in Nordamerika sein Renndebüt gibt. In den vergangenen drei Jahren stand Riley Motorsports am Ende der Saison jeweils an der Spitze der Langstreckenwertung, die sich aus den Ergebnissen der Rennen in Daytona, Sebring, Watkins Glen und Road Atlanta berechnet. Mit dem 24-Stunden-Rennen in Daytona hat das Team noch eine Rechnung aus dem vergangenen Jahr offen. Lange lag Riley Motorsports damals in Führung, ehe sintflutartige Regenfälle das Klassement auf den Kopf stellten. Das Team wurde letztlich Siebter in der GTD-Wertung. Der Klassiker in Daytona ist das erste von zwölf Rennen der IMSA WeatherTech SportsCar Championship, der Start erfolgt am Samstag, den 25. Januar, um 13:35 Uhr Ortszeit (19:35 Uhr MEZ).

Bereits vor drei Wochen (3.-5. Januar) stimmten sich die Mercedes-AMG Customer Racing Teams beim Roar Before the Rolex auf das 24-Stunden-Rennen in Daytona ein und absolvierten dabei rund 5.600 Test-Kilometer auf dem Daytona International Speedway. Das Team Winward Racing hinterließ bei den dreitägigen Tests einen starken Eindruck: Das Duo Indy Dontje (NED) und Russell Ward (USA) fuhr in drei der sechs Test-Sessions die schnellste Zeit und kann im Mercedes-AMG GT3 #4 mit guten Aussichten in das Auftaktrennen der Michelin Pilot Challenge starten. Das 4-Stunden-Rennen für Fahrzeuge der Grand Sport- und TCR-Klasse findet im Rahmenprogramm des Rolex 24 At Daytona am Freitag, den 24. Januar, einen Tag vor dem 24-Stunden-Klassiker statt. Insgesamt treten dabei sieben GT4-Fahrzeuge aus Affalterbach an, die für Mercedes-AMG die Mission Titelverteidigung in der Herstellerwertung der Michelin Pilot Challenge einläuten.

Weitere Titel und Siege für Mercedes-AMG Customer Racing: Anlässlich der ersten Ausgabe der Fahrerlager-Geschichten im Jahr 2020 ein Rückblick, was sich seit der letzten Ausgabe im Jahr 2019 getan hat: Sowohl am Ende des Rennjahres 2019 als auch am Anfang der Saison 2020 stand ein Customer Racing Team ganz oben auf dem Podium, so dass die Jubiläumssaison zum zehnjährigen Bestehen des Mercedes-AMG Customer Racing Programms erfolgreich eingeläutet wurde. Beim Finale der Endurance Brasil Ende Dezember kürten sich Xandy und Xandinho Negrão im Mercedes-AMG GT3 von der Scuderia 111 offiziell zu den GT3-Fahrermeistern der brasilianischen Langstrecken-Serie. Das Vater-Sohn-Duo verdiente sich den Titel mit einer konstanten Leistung über die ganze Saison, in der die beiden drei von acht Rennen gewannen und dreimal auf den zweiten Platz fuhren.

Und auch das erste Rennen des Jahres endete mit Siegen für die Fahrzeuge aus Affalterbach. Beim 24-Stunden-Rennen in Dubai sicherte sich BLACK FALCON in der Besetzung Khaled Al Qubaisi (UAE), Ben Barker (GBR), Jeroen Bleekemolen (NED), Hubert Haupt (GER) und Manuel Metzger (GER) den Sieg zum Saisonauftakt der 24H Series. Für Mercedes-AMG und auch BLACK FALCON war es bereits der fünfte Gesamtsieg beim Langstreckenrennen in den Emiraten, und zugleich der 13. Gesamt-Podestplatz seit 2011 für die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach. Mit Platz eins in der GT4-Klasse für das Team Atlas BX Motorsports sorgte auch der Mercedes-AMG GT4 sogleich wieder für einen Sieg zum Jahresstart. Zusammen mit dem Klassensieg von MP Motorsport in der GT3-AM-Klasse erfuhr so auch die Erfolgsserie in den Klassen in Dubai eine Fortsetzung. 13 Klassenpodien innerhalb von fünf Jahren und fünf GT3-AM-Klassensiege in Folge sprechen für sich.

Social Media News

#F1W11: Das wird ein ganz besonderer Valentinstag: am Freitag, 14. Februar geht der neue Formel 1-Mercedes für die Saison 2020 zum ersten Mal im Rahmen seines Shakedowns in Silverstone auf die Rennstrecke.

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=9PHtCwKStm4

#24HDUBAI / #MercedesAMGMotorsport: Vorzeitig beendet, aber nicht weniger ereignisreich – die Highlights des 24-Stunden-Rennens von Dubai im Video.

Video ansehen: www.facebook.com/MercedesAMGCustomerRacing/posts/2912941378770023

Ansprechpartner

Medien

Zurück
  • D669893
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Santiago E-Prix 2020. Nyck de Vries
  • D670348
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Santiago E-Prix 2020. Nyck de Vries
  • D670359
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Santiago E-Prix 2020. Nyck de Vries
  • D670481
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Santiago E-Prix 2020. Nyck de Vries
  • D670484
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Santiago E-Prix 2020. Nyck de Vries
  • D670487
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Santiago E-Prix 2020. Nyck de Vries Stoffel Vandoorne
  • D670493
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Santiago E-Prix 2020. Stoffel Vandoorne
  • D670496
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Santiago E-Prix 2020. Nyck de Vries
  • D670498
    Formel E – Mercedes-Benz EQ Formel E Team, Santiago E-Prix 2020. Nyck de Vries
  • MercedesAMGCustomerRacing_24HDubai_2020_01
    BLACK FALCON mit den Fahrern Jeroen Bleekemolen, Manuel Metzger, Ben Barker, Hubert Haupt und Khaled Al Qubaisi (v.l.)
  • MercedesAMGCustomerRacing_24HDubai_2020_02
    Mercedes-AMG GT3 #4, BLACK FALCON
  • MercedesAMGCustomerRacing_24HDubai_2020_03
    Mercedes-AMG GT4 #403, Atlas BX Motorsports
  • MercedesAMGCustomerRacing_24HDubai_2020_04
    Mercedes-AMG GT3 #19, MP Motorsport
  • MercedesAMGCustomerRacing_RoarbeforetheRolex_2020_01
    Mercedes-AMG GT4 #35, Riley Motorsports und Mercedes-AMG GT3 #74, Riley Motorsports
  • MercedesAMGCustomerRacing_RoarbeforetheRolex_2020_02
    Mercedes-AMG GT3 #74, Riley Motorsports
  • MercedesAMGCustomerRacing_RoarbeforetheRolex2020_04
    Mercedes-AMG GT4, Riley Motorsports: Fahrer Indy Dontje/Russell Ward
  • MercedesAMGCustomerRacing_RoarbeforetheRolex_2020_03
    Mercedes-AMG GT4:  #35 Riley Motorsports, #57 Winward Racing/HTP Motorsport, #56 Murillo Racing, #33 Winward Racing/HTP Motorsport
Lade...