Das neue Mercedes-Benz GLE Coupé: Der Allradantrieb 4MATIC: Sensibler Gasfuß serienmäßig

Das neue GLE Coupé bietet serienmäßig einen vollvariablen Allradantrieb (Torque on Demand), der die Momentenverteilung zwischen der Vorder- und Hinterachse von 0 bis 100 Prozent regelt. Die Verteilungsstrategie kann der Fahrer mit der Wahl des Fahrprogramms in DYNAMIC SELECT regeln. Torque on Demand in Verbindung mit der Fahrdynamikregelung sorgt für dynamischen Fahrspaß mit hohen Sicherheitsmargen auf allen Wegen und leistet so einen entscheidenden Beitrag zum speziellen Charakter des neuen GLE Coupé als besonders dynamisches SUV. In jedem Programm bietet die Regelung alle fahrdynamischen Vorzüge des Allradantriebs bei hoher Fahrsicherheit. Ihre Abstimmung macht zusammen mit dem kürzeren Radstand und der direkteren Lenkung das GLE Coupé zum agilsten und kurvenfreudigsten der großen SUV von Mercedes-Benz.

Das Verteilergetriebe kann abhängig von der Fahrsituation die Vorderachse bedarfsgerecht mit dem jeweils passenden variablen Antriebsmoment versorgen. Dabei werden einerseits der Fahrerwunsch und das gewählte Fahrprogramm berücksichtigt, andererseits fließen fahrphysikalische Größen wie das aktuelle Giermoment oder die tatsächliche Traktion ein. Hieraus wird permanent die am besten passende Momentenverteilung berechnet und entsprechend mehr Antriebsmoment über die Lamellenkupplung im Verteilergetriebe an die Vorderachse übertragen. So ist ein sportliches und zugleich sicheres Fahrverhalten auch bei unterschiedlichen Fahrbahnreibwerten möglich. Im Offroad-Modus wird hingegen die Allradperformance auf Wiesen, Schotter und leichtem Gelände hinsichtlich der Traktion gesteigert. Die Fahrdynamik bleibt für die Momentenverteilung außen vor.

Beim Anfahren ermöglicht Torque on Demand sowohl vorwärts als auch rückwärts eine bestmögliche Traktion selbst auf Eis und Schnee. Bei dynamischen Fahrmanövern wie Slalom, Ausweichen oder Kurvenfahrt hingegen kann eine maximale Seitenführungskraft an der Vorderachse sichergestellt werden, indem das Antriebsmoment an diesen beiden Rädern reduziert wird. Positiv wirkt sich das neue Verteilergetriebe auch auf die Längsdynamik und den Fahrkomfort aus.

Insbesondere in Verbindung mit dem neuen Verteilergetriebe mit Torque on Demand ist eine klare Differenzierung zwischen den Onroad-Fahrprogrammen Eco, Comfort und Sport für jeden Kunden erlebbar und individuell einstellbar. Die Fahrzeugcharakteristik kann von neutral/leicht untersteuernd bis hin zu einem beherrschbaren leichten Übersteuern variiert werden.

Folgende Einstellmöglichkeiten für den Antrieb bietet DYNAMIC SELECT im Onroad-Modus:

Programm

Beschreibung

Individual

Individuelle Einstellungen der Fahrzeugeigenschaften bzgl. Antrieb, Fahrwerk, Lenkung, ESP®

Sport

Straffe Anbindung von Motor und Getriebe (Fahrpedalkennlinie, Schaltprogramm),
dadurch betonte Fahrdynamik

Comfort

Ausgewogene Auslegung mit geringem Verbrauch

Eco

Möglichst geringer Verbrauch bei reduzierter Dynamik (Fahrpedalkennlinie, Begrenzung maximales Drehmoment, Schaltprogramm, Segeln)

Im Plug-in-Hybrid kommen die Fahrprogramme Electric und Battery Level für lokal emissionsfreies Fahren hinzu.

Die modular aufgebaute Fahrdynamikregelung umfasst die Grundfunktionen Antiblockiersystem (ABS) und Antriebsschlupfregelung (ASR) sowie die Giermomentregelung (GMR) und ist auf die Besonderheiten der 4MATIC abgestimmt. Wenn die Regelung kritische Fahrzustände erkennt, werden Traktion und Fahrstabilität im Rahmen der physikalischen Möglichkeiten durch Eingriffe der Radbremsen und des Antriebsmanagements erhalten oder wieder herbeigeführt. Ist die Offroad-Taste gedrückt, werden die Kennlinien entsprechend angepasst.

Vorteile ergeben sich insbesondere

  • bei Ausweichmanövern,
  • beim Bremsen auf μ-Split (unterschiedlicher Reibwert links und rechts),
  • innerhalb einer ABS-Regelung bei wechselnden Reibwerten,
  • beim Kurvenbremsen mit großen Radlastverlagerungen.
Lade...