Das neue Mercedes-Benz GLE Coupé: MBUX – Mercedes-Benz User Experience Digitaler Komfort kommuniziert auf vielen Kanälen

Das GLE Coupé bietet die neueste Generation des Infotainmentsystems MBUX (Mercedes-Benz User Experience) mit allen Funktionen der Konnektivität, Unterhaltung und des Bedienkomforts, die bereits im GLE und im GLS eingeführt wurden. Die Anzeigen für Kombiinstrument und Media-Display lassen sich leicht auf den zwei großen, hochauflösenden Bildschirmen im Format 12,3 Zoll/31,2 cm ablesen, die in Widescreen-Optik nebeneinander angeordnet sind. Emotionale Inszenierungen durch brillante Grafiken in hoher visueller Qualität unterstreichen die Verständlichkeit der intuitiven Bedienstruktur. Mit den neuen „Themenwelten“ lässt sich das gesamte Fahrzeug auf Knopfdruck in persönlich voreingestellte Stimmungen versetzen. Einzigartig bei MBUX (Mercedes-Benz User Experience) ist die Lernfähigkeit dank künstlicher Intelligenz. Noch mehr Komfort und Multimedia-Erlebnis bieten Head-up-Display und MBUX Augmented Reality für Navigation.

Das Kombiinstrument ist in drei separat anwählbare Anzeigezonen aufgeteilt – die beiden Rundinstrumente und das dazwischenliegende zentrale Anzeigefeld. Alle drei Zonen lassen sich intuitiv über den linken Touch Control Button im Lenkrad konfigurieren, was ein Höchstmaß an Individualisierung erlaubt.

Im mittleren Bereich können durch das bei Mercedes-Benz übliche Grundmenü verschiedene Hauptapplikationen aufgerufen werden, während im linken und rechten Rundinstrument Inhalte über eine einfache Wischgeste direkt gewechselt werden können. Der Fahrer kann somit individuell drei Funktionen und Anzeigen frei kombinieren, die für seinen Reiseverlauf oder seinen Fahrstil interessant sind.

Der Nutzer kann je nach Stimmung oder passend zum jeweiligen Interieur aus drei visuell unterschiedlichen Stilen wählen:

  • Modern classic ist die Weiterentwicklung einer klassischen Anzeige in elegant-leichter, edler Materialität.
  • Sport präsentiert sich in einer High-Tech-Turbinen-Optik in betont sportlichem Schwarz/Gelb-Kontrast.
  • Progressive stellt eine moderne Übersetzung eines Kombiinstrumentes in die digitale Anzeigenwelt dar. Im Sinne entlastender Reduktion und fokussierter Informationswahrnehmung werden die Anzeigewerte der Rundinstrumente für Geschwindigkeit und Drehzahl dynamisch nur im jeweils erforderlichen Bereich angezeigt.
  • Verfügbar ist als vierte Option der sogenannte Dezent-Modus. Hier erlebt der Fahrer entspannende Ruhe durch maximale Informations-Reduktion.

Die Themen Intelligenz und Individualisierung spielen in dieser neuesten MBUX-Generation eine zentrale Rolle. So offeriert das System intelligente Vorschläge, basierend auf der Uhrzeit und dem Ort sowie den Gewohnheiten des Fahrers. So antizipiert MBUX, wenn gewünscht, was der Nutzer als nächstes gerne hätte. Wer beispielsweise häufig dienstags auf dem Nachhauseweg mit einer bestimmten Person telefoniert, bekommt an diesem Wochentag deren Telefonnummer auf dem Display vorgeschlagen. Wer regelmäßig zu einer bestimmten Zeit zu einem Radiosender mit Nachrichten wechselt, bekommt dies ebenfalls als Vorschlag.

Augmented Reality: zusätzliche Hilfe bei der Navigation

Bei aktiver Navigation lässt sich die Navigationsdarstellung mit Hilfe von Augmented-Reality-Technologie ergänzen. Dies erleichtert die Orientierung in unbekannter Umgebung: Ein Videobild der Umgebung wird dabei um hilfreiche Navigationsinformationen angereichert, zum Beispiel werden Hinweispfeile oder Hausnummern automatisch direkt ins Bild auf dem Media-Display eingeblendet. Das erleichtert dem Fahrer die Suche nach einer bestimmten Hausnummer oder das Finden der richtigen Seitenstraße zum Abbiegen.

Das Wichtigste direkt vor Augen: das Head-up Display

Besonderen Komfort für den Fahrer bietet das Head-up-Display, dessen Auflösung von 720 x 240 Pixeln und die auf 2,84 Meter erweiterte Projektionsdistanz des virtuellen Bildes Maßstäbe setzen. Wichtige Informationen werden in die Frontscheibe projiziert, was die Ablenkung vom Geschehen auf der Straße verringert. Zugleich ermüden die Augen des Fahrers weniger, da sie nicht ständig zwischen Nah- und Fernsicht wechseln müssen. Über ein Linsen- und Spiegelsystem wird ein zirka 45 x 15 Zentimeter großes, vollfarbiges Bild in die Frontscheibe eingeblendet. Es scheint vor dem Fahrer über der Motorhaube zu schweben. Das virtuelle Bild ist mehr als doppelt so groß im Vergleich zum Vorgänger und ist 20 Prozent heller. Die Vorteile: bessere Ablesbarkeit in hellen Fahrsituationen und Platz für weitere Informationen wie die aktuelle Audio-Quelle, Informationen zum aktiven Anruf und zum Empfangs- und Batterie-Status des verbundenen Telefons. Darüber hinaus werden dort Ankunftszeit und Entfernung zum Ziel angezeigt, wenn die Routenführung aktiv ist. Der Fahrer kann die für ihn relevanten Informationen aus einer Anzahl an Möglichkeiten wählen.

Willkommen an Bord: MBUX Fond-Entertainment

Die ab dem Sommer 2020 verfügbare Sonderausstattung MBUX Fond-Entertainment umfasst zwei Full-HD-Displays mit 11,6 Zoll Bildschirmdiagonale und auf Wunsch ein oder zwei Bluetooth-Kopfhörer. Dadurch können Fondpassagiere ihr eigenes Unterhaltungsprogramm genießen. Sie haben dabei Zugriff auf Radio, TV, Medien und Telefon, können eigene Endgeräte anschließen und auf Navigation, Services und Internet zugreifen.

Musik-Streaming auch von Amazon

Im Laufe des Jahres 2020 integriert Mercedes-Benz den Musik-Streaming-Dienst Amazon Music auch in die neuen SUV-Modelle. Hat der Kunde einen Amazon Music Account, kann er über den Mercedes me Dienst „Online Musik“ seine Musik ins Fahrzeug übertragen. Über Touch- oder Spracheingabe können einzelne Songs, Playlists oder Musik des gewünschten Genres abgespielt werden. Amazon Prime-Mitglieder haben zwei Millionen Songs zur Auswahl, bei „Amazon Music Unlimited“ sind es 50 Millionen. Zusätzlich ist weiterhin der Musik-Streaming-Dienst TIDAL verfügbar.

Lade...