Ansprechpartner

Verfügbare Medien

Teilen

Turmfalkennachwuchs im Mercedes-Benz Werk Rastatt

08.07.2019
Rastatt

Rastatt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Umweltschutzteams im Mercedes-Benz Werk Rastatt staunten nicht schlecht, als sie Anfang Juni während einer Begehung auf dem Treppenturm der Lackiererei ein frisches Turmfalkengelege entdeckten. Bei einer Folgebegehung wenig später waren die Turmfalkenküken dann bereits geschlüpft. Der Treppenturm wird nur sporadisch begangen, so dass die „frischgebackenen Turmfalken-Eltern“ ihren fünffachen Nachwuchs ungestört aufziehen können.

Turmfalken werden in der Regel bis zu acht Wochen von ihren Eltern versorgt, bevor sie sich ein eigenes Revier suchen. Das Werk Rastatt wird sich also in nicht allzu langer Zeit von seinen flauschigen kleinen Mitbewohnern verabschieden müssen. Doch vielleicht entscheiden sich die Turmfalken-Eltern auch im nächsten Jahr für das Mercedes-Benz Werk als Brutstätte, denn die Bedingungen auf dem Treppenturm sind ideal. Außerdem ist der Turmfalke ein echter Romantiker und bleibt meist ein Leben lang mit seinem Partner zusammen.

Verena Mecke, Leiterin Arbeits- und Umweltschutzmanagement Mercedes-Benz Werk Rastatt, würde sich jedenfalls freuen: „Das Mercedes-Benz Werk Rastatt ist ein l(i)ebenswerter Industriestandort und nicht nur Geburtsstätte schöner Autos, sondern auch Lebensraum für Tiere und Pflanzen.“

Der Schutz der Turmfalken oder die Begrünung nicht genutzter Flächen zählen zu den zahlreichen Maßnahmen und Projekten, mit denen das Werk nicht nur die Biodiversität am Standort, sondern auch das Umweltbewusstsein der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Nachbarschaft fördert.

Über das Mercedes-Benz Werk Rastatt

Das Mercedes-Benz Werk Rastatt beschäftigt mehr als 6.500 Mitarbeiter und ist damit größter Arbeitgeber in der Region. Im globalen Mercedes-Benz Produktionsnetzwerk ist Rastatt das Lead-Werk für die Kompaktwagen-Fertigung weltweit. Hier werden die A-Klasse Limousine, A- und B-Klasse sowie der kompakte SUV GLA gebaut. Im Jahr 2018 sind in Rastatt mehr als 300.000 Fahrzeuge vom Band gelaufen. Zum Produktionsverbund der Kompaktwagen gehören weiterhin das Werk im ungarischen Kecskemét (A-Klasse, CLA, CLA Shooting Brake), der chinesische Produktionsstandort BBAC (GLA, A-Klasse L Limousine) sowie der finnische Auftragsfertiger Valmet Automotive (A-Klasse). Hinzu kamen im Jahr 2018 das Joint-Venture Produktionswerk COMPAS (A-Klasse Limousine) in Mexiko sowie das Werk im französischem Hambach. In Rastatt und in Hambach sollen künftig kompakte Mercedes-Benz Elektrofahrzeuge der Produkt- und Technologiemarke EQ vom Band laufen.

Turmfalkennachwuchs im Mercedes-Benz Werk Rastatt - Daimler Press Foto
19A0551


Lade...