Econic: Referenz bei Ergonomie und Ökologie

22.05.2019
Hannover
  • DirectVision“-Fahrerhaus und Abbiege-Assistent schaffen mehr Sicherheit für schwächere Verkehrsteilnehmer
  • Totwinkel-Kamerasystem sorgt für Rundumsicht
  • Sicherheitssysteme nun auch als original Mercedes-Benz Nachrüstlösung verfügbar
  • Umweltfreundlicher Erdgasantrieb
  • Mercedes-Benz und Faun fahren gemeinsam emissionsfrei

Mit seinem tief positionierten „DirectVision“-Fahrerhaus ist der Econic so konstruiert, dass sich der Fahrer auf Augenhöhe mit Fußgängern und Radfahrern befindet. In Verbindung mit dem großzügig verglasten Fahrerhaus samt bodentief verglaster Beifahrer-Falttür besteht jederzeit die Möglichkeit des Blickkontakts mit den anderen Verkehrsteilnehmern.

Überall dort, wo der Fahrer nicht hinsieht, hilft das Totwinkel-Kamerasystem (TKS) des Econic. Zu dem optionalen System gehören vier Kameras – nach jeder Seite eine. Die intelligent gesteuerten Kameras reagieren auf den Lenkwinkelsensor sowie den Blinker und zeigen dem Fahrer immer den Ausschnitt an, den er ansteuert – inklusive Rückwärtsfahrt.

Zusätzlich wird das Risiko von Abbiegeunfällen durch den optional verfügbaren Abbiege-Assistenten gemindert. Sobald sich ein Fußgänger oder Radfahrer im rechten seitlichen Überwachungsbereich befindet, wird der Fahrer optisch informiert, indem in der rechten A-Säule ein gelbes Dreieck aufleuchtet. Bei Kollisionsgefahr blinkt die LED-Lampe statt Gelb in Rot, geht nach zwei Sekunden in Dauerrot über und wird von einem akustischen Signal über den Radiolautsprecher unterstützt. Beide Systeme sind für jüngere Fahrzeuge nun auch als original Mercedes-Benz Nachrüstlösung verfügbar.

Umweltfreundlicher Erdgasantrieb

Stehen in hochbelasteten Innenstädten besonders niedrige Abgas- und Geräuschemissionen im Mittelpunkt, bietet sich der Econic NGT mit dem 7,7 Liter Erdgasmotor M 936 mit 222 kW (302 PS) an. Der Econic NGT (Natural Gas Technology) stößt kaum Feinstaub und Rußpartikel aus. Zudem entsteht beim Verbrennen von Erdgas rund 20 Prozent weniger CO2. Bei der Nutzung von Biogas fällt die Kohlendioxid-Bilanz sogar neutral aus. Die Geräuschentwicklung des Econic NGT unterschreitet die gesetzlich erlaubte Grenze erheblich.

Weiter stehen drei Diesel-Sechszylinder aus der Baureihe OM 936 LA mit 200 kW (272 PS), 220 kW (299 PS) und 260 kW (354 PS) und ebenfalls 7,7 Liter Hubraum zur Verfügung. Neben der motorinternen Abgasrück­führung erfolgt die Abgasreinigung durch den geschlossenen Partikelfilter, AdBlue-Einspritzung und SCR-Katalysator. Um den Kraftstoff-Verbrauch zu reduzieren, wird optional ein Eco-Paket angeboten, welches unter anderem eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 85 km/h und eine konstante Beschleunigung umfasst, die eine Dreiviertel-Beladung simuliert und den Kickdown sperrt.

Mercedes-Benz und Faun fahren gemeinsam emissionsfrei

Vor dem Hintergrund von Fahrverboten für Dieselfahrzeuge befassen sich die Betreiber kommunaler Fuhrparks verstärkt mit alternativen Antrieben. Faun hat mit „Bluepower“ ein attraktives Angebot auf Basis des Econic im Programm.

In der Grundausführung ist der Faun Bluepower batterieelektrisch unterwegs (Exponat). Die Hochvolt-Batterie (Lithium/Eisen/Phosphat) für den elektrischen Antrieb reicht mit einem „Rotopress-Aufbau“ für zwei durchschnittliche Touren mit je zehn Tonnen Abfall.

Mit Hilfe einer Wasserstoff-Brennstoffzelle kann die Reichweite auf bis zu 650 Kilometer verlängert werden. Für das Plus an Reichweite sorgen bis zu drei Brennstoffzellen-Module. Die Brennstoffzellen-Leistung beträgt 30 kW, 60 kW oder 90 kW. Die Wasserstofftanks zur Versorgung der Brennstoff­zellen können flexibel ausgewählt werden für 400 kWh, 700 kWh und 1.000 kWh. Die Reichweite bis zu 650 km erzielt der Faun mit dem größten Tank.

Lade...