Ansprechpartner

  • Leitung Globale Mercedes-Benz Marken, Design & Special Media Kommunikation

Verfügbare Medien

Teilen

Mercedes-Benz Cars auf dem Genfer Autosalon 2018: Vom faszinierenden Sportwagen bis zum vollelektrischen Stadtauto

06.03.2018
Genf

Genf.  Auf dem 88. Genfer Autosalon präsentiert Mercedes-Benz zahlreiche Weltpremieren und beweist, dass die Marke mit dem Stern Fahrzeuge für alle Bedürfnisse im Angebot hat. Erstmals zu sehen war das Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,2-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 256-209 g/km[1]), das die erfolgreiche AMG GT Familie um ein weiteres Mitglied ergänzt. Ebenfalls Weltpremiere feierte der neue Mercedes-AMG G 63 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 13,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 299 g/km), die Neuauflage der Offroad-Legende von Mercedes-AMG. Zu den weiteren Höhepunkten in Genf zählt die umfassend neugestaltete C-Klasse. Der Bestseller mit dem Stern erscheint mit neuen, noch sparsameren Motoren. Außerdem wird eine Vorserienversion des ersten Plug-in-Dieselhybrid gezeigt. Dieser soll zukünftig sowohl in der C-Klasse als auch in der E-Klasse eingesetzt werden. Der neue Mercedes-AMG C 43 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214-209 g/km1) garantiert überzeugende Fahrleistungen. Mit der Präsentation von smart EQ fortwo (Stromverbrauch kombiniert: 13,0-12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) und smart EQ forfour (Stromverbrauch kombiniert: 13,2-13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) geht der Erfinder des Automobils darüber hinaus den nächsten Schritt zur Elektrifizierung des gesamten Portfolios bis 2022.

Mehr Raum, mehr Power, mehr Gänsehaut – das neue Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé liefert Fahrerlebnisse in neuen Dimensionen und erweitert die AMG Modellfamilie. Dabei knüpft das neue Coupé als erster viertüriger Sportwagen aus Affalterbach direkt an die legendären Erfolgsmodelle SLS und AMG GT an. Als weiteres selbstständig von Mercedes-AMG entwickeltes Fahrzeug verbindet es einzigartiges Design, hohen Komfort und herausragende Sportwagen-Technik mit einem athletischen, viertürigen Fastback-Layout. Damit bietet es mehr Raum und mehr Nutzungsmöglichkeiten. Die konsequente Erweiterung der AMG GT Familie durch das 4-Türer Coupé öffnet somit das Sportwagensegment für jene Kunden, die ein Fahrzeug für den täglichen Einsatz suchen, aber nicht auf die einzigartige Performance von Mercedes-AMG verzichten wollen.

Das neue AMG GT 4-Türer Coupé liefert besondere Fahrerlebnisse in allen Bereichen und sorgt mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 315 km/h sowie mit seiner Fahrdynamik für einen souveränen Auftritt in allen Lebenslagen. Moderne, kraftvolle R6- und V8-Motoren mit einem Leistungsspektrum von 320 kW (435 PS) bis 470 kW (639 PS) ermöglichen völlig neue Fahrerlebnisse und verbinden überzeugende Fahrwerte mit zeitgemäßer Effizienz.

„Genügend Autos da draußen sind ein rollender Kompromiss. Das neue AMG GT 4-Türer Coupé gehört nicht dazu: Hinten gibt es viel Platz – vorne viel Leistung“, sagt Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. „Mit dem AMG GT 4-Türer Coupé erweitern wir unser Portfolio um eine weitere attraktive Option. Es bietet jetzt mehr Vielfalt und Auswahl als jemals zuvor.“

Mercedes-AMG G 63 – Neuauflage des Performance-Geländewagens

Der G 63 untermauert seine Alleinstellung unter den Performance-Geländewagen durch den leistungsstarken Antrieb, das neu entwickelte AMG RIDE CONTROL Fahrwerk, die AMG-spezifischen Fahrprogramme und das neue Interieur mit optionalem Widescreen-Cockpit. Die Basis für die AMG-typische Driving Performance auf und abseits befestigter Straßen bilden der 430 kW (585 PS) starke 4,0-Liter-V8-Biturbomotor, der heckbetonte Allradantrieb (40:60) mit drei Differenzialsperren, das extrem schnell schaltende 9-Gang-Automatikgetriebe, die Doppelquerlenker-Einzelradaufhängung vorn sowie die adaptive Verstelldämpfung. Der Spurt von null auf 100 km/h in 4,5 Sekunden beweist die hohe Fahrdynamik. Die Neuinterpretation des unverwechselbaren Designs setzt mit der AMG-spezifischen Kühlerverkleidung, den Radlaufverbreiterungen, den markanten Sidepipes der Abgasanlage und den bis zu 22 Zoll großen Rädern charakterstarke Akzente.

„Bei Mercedes-Benz hat der Kunde die Wahl“, sagt Britta Seeger, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb. „Wir wollen für jeden Kunden eine passende Lösung anbieten: vom Stadtauto bis zur Offroad-Legende, von AMG Performance bis zum Maybach-Luxus – egal ob Geek, Familienvater oder Geschäftsfrau.“

Mercedes-Benz C-Klasse – Neue Motorenpalette für den Bestseller

Die erfolgreichste Baureihe von Mercedes-Benz startet mit umfangreichen Optimierungen in ihr fünftes Produktionsjahr. Stilvoll überarbeitet wurden Exterieur- und Interieurdesign. Ganz neu ist die elektronische Architektur. Der Kunde erlebt dies bei der User Experience mit einem auf Wunsch volldigitalen Instrumenten-Display und Multimediasystemen mit maßgeschneiderten Informations- und Musikangeboten. Die Assistenzsysteme sind nun auf dem Stand der S-Klasse.

Ein Highlight an Technik und Effizienz ist die Vorserienversion der neuen Plug-in-Dieselhybride in der C- und E-Klasse. Erstmals vereint Mercedes-Benz hier ein extern aufladbares Hybridsystem mit einem Dieselmotor. Dabei setzt der Verbund aus dem neuen Vierzylinder-Dieselmotor OM 654 mit dem 9-Gang-Hybridgetriebe 9G-TRONIC der jüngsten Generation einen besonderen technologischen Glanzpunkt. 90 kW elektrische Leistung, ein zusätzliches elektrisches Drehmoment von 440 Nm und die elektrische Reichweite von circa 50 km im NEFZ werden das Erlebnis lokal emissionsfreier Mobilität zukünftig steigern.

Mit vier Karosserievarianten, drei Leistungsstufen und zwei Antriebsarten ist die C-Klasse die vielseitigste und erfolgreichste Baureihe von Mercedes-AMG. Umfangreiche Maßnahmen machen die Einstiegsmodelle C 43 4MATIC Limousine (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 209 g/km[2]) und T-Modell (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214 g/km2) jetzt noch attraktiver. Der AMG Kühlergrill mit Doppellamelle, die kraftvoll modellierte Frontschürze und die neue Heckschürze mit runden Doppelendrohrblenden werten die neuen C 43 Modelle sichtbar auf und positionieren sie noch expressiver. Das Interieur profitiert vom optionalen Volldigital-Cockpit mit eigenständigen AMG Anzeigen und der neuen Generation der AMG Lenkräder. Der 3,0-Liter-V6-Biturbomotor leistet jetzt 287 kW (390 PS). Zusammen mit dem AMG SPEEDSHIFT TCT 9G Getriebe und dem heckbetonten Allradantrieb AMG Performance 4MATIC kombiniert das kraftvolle Triebwerk agile Fahrdynamik mit Langstreckenkomfort.

„Die neue C-Klasse ist mit den meisten Komfortmerkmalen der S-Klasse, allen intelligenten Antriebseigenschaften – einschließlich der automatisierten Fahrfunktionen – und noch mehr Fahrspaß erhältlich“, sagt Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für die Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung. „Wir glauben, dass Plug-in-Hybride mehr als eine Brückentechnologie sind. Mit unserem modularen Motorenportfolio können wir für jede Anwendung eine perfekte elektrifizierte Lösung schaffen. Bis 2022 werden wir mehr als 50 elektrifizierte Fahrzeugvarianten haben.“

smart EQ fortwo und forfour – innovativ, intelligent und elektrisch

Mercedes-Benz Cars startet seine Elektro-Offensive dort, wo sie am dringendsten gebraucht wird: in der Stadt. Mit der „edition nightsky“ werden smart EQ fortwo und forfour in die EQ-Familie von Mercedes-Benz eingegliedert. Nachdem smart in Nordamerika bereits zur voll elektrischen Marke gemacht wurde, folgen nun Europa und der Rest der Welt. Ziel ist die Elektrifizierung des Alltags – und zwar von klein nach groß. Zusammen mit smart EQ wurden in Genf die „ smart EQ control” App sowie der 22-kW-Schnelllader vorgestellt.

A-Klasse – Der Maßstab in der Kompaktklasse

Die neue Mercedes-Benz A-Klasse ist so jung und dynamisch wie immer, aber so erwachsen und komfortabel wie noch nie. Sie definiert modernen Luxus in der Kompaktklasse völlig neu und revolutioniert das Design von innen. Technologisch setzt sich die neue A-Klasse nicht nur mit MBUX – Mercedes‑Benz User Experience an die Spitze: Sie bietet zugleich eine Reihe von Funktionen, die bislang der Luxusklasse vorbehalten waren. So kann sie in bestimmten Fahrsituationen erstmals teilautomatisiert fahren.

Die komplette Pressekonferenz als Video-on-demand und das Media Special zum Genfer Autosalon 2018 finden Sie auf https://media.mercedes-benz.com/gims2018.

[1] Die angegebenen Werte (vorläufige Daten) wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

[2] Die angegebenen Werte (vorläufige Daten) wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

Auf dem 88. Genfer Autosalon präsentiert Mercedes-Benz zahlreiche Weltpremieren und beweist, dass die Marke mit dem Stern Fahrzeuge für alle Bedürfnisse im Angebot hat. Erstmals zu sehen war das Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,2-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 256-209 g/km*), das die erfolgreiche AMG GT Familie um ein weiteres Mitglied ergänzt. Ebenfalls Weltpremiere feierte der neue Mercedes-AMG G 63 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 13,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 299 g/km*), die Neuauflage der Offroad-Legende von Mercedes-AMG. Zu den weiteren Höhepunkten in Genf zählt die umfassend neugestaltete C-Klasse. Der Bestseller mit dem Stern erscheint mit neuen, noch sparsameren Motoren. Außerdem wird eine Vorserienversion des ersten Plug-in-Dieselhybrid gezeigt. Dieser soll zukünftig sowohl in der C-Klasse als auch in der E-Klasse eingesetzt werden. Der neue Mercedes-AMG C 43 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214-209 g/km* 1) garantiert überzeugende Fahrleistungen. Mit der Präsentation von smart EQ fortwo (Stromverbrauch kombiniert: 13,0-12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) und smart EQ forfour (Stromverbrauch kombiniert: 13,2-13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) geht der Erfinder des Automobils darüber hinaus den nächsten Schritt zur Elektrifizierung des gesamten Portfolios bis 2022.
18C0168_114
Weltpremiere des Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Performance trifft Design; Mehr Raum, mehr Power, mehr Gänsehaut – der neue Mercedes-AMG GT 4-Türer liefert Fahrerlebnisse in neuen Dimensionen und erweitert die AMG Modellfamilie. Dabei knüpft das neue Coupé als erster viertüriger Sportwagen aus Affalterbach direkt an die legendären Erfolgsmodelle SLS und AMG GT an. Als weiteres selbstständig von Mercedes-AMG entwickeltes Fahrzeug verbindet es einzigartiges Design, hohen Komfort und herausragende Sportwagen-Technik mit einem athletischen, viertürigen Fastback-Layout. Damit bietet es mehr Raum und mehr Nutzungsmöglichkeiten. Die konsequente Erweiterung der AMG GT Familie durch das 4-Türer Coupé öffnet somit das Sportwagensegment für jene Kunden, die ein Fahrzeug für den täglichen Einsatz suchen, aber nicht auf die einzigartige Performance von Mercedes-AMG verzichten wollen. Kraftstoffverbrauch kombiniert 11,2 – 9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 256 – 209 g/km** Die angegebenen Werte (vorläufige Daten) wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.
18C0168_115
Weltpremiere des Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Performance trifft Design; Mehr Raum, mehr Power, mehr Gänsehaut – der neue Mercedes-AMG GT 4-Türer liefert Fahrerlebnisse in neuen Dimensionen und erweitert die AMG Modellfamilie. Dabei knüpft das neue Coupé als erster viertüriger Sportwagen aus Affalterbach direkt an die legendären Erfolgsmodelle SLS und AMG GT an. Als weiteres selbstständig von Mercedes-AMG entwickeltes Fahrzeug verbindet es einzigartiges Design, hohen Komfort und herausragende Sportwagen-Technik mit einem athletischen, viertürigen Fastback-Layout. Damit bietet es mehr Raum und mehr Nutzungsmöglichkeiten. Die konsequente Erweiterung der AMG GT Familie durch das 4-Türer Coupé öffnet somit das Sportwagensegment für jene Kunden, die ein Fahrzeug für den täglichen Einsatz suchen, aber nicht auf die einzigartige Performance von Mercedes-AMG verzichten wollen. Kraftstoffverbrauch kombiniert 11,2 – 9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 256 – 209 g/km** Die angegebenen Werte (vorläufige Daten) wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.
18C0168_116
Weltpremiere des Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Performance trifft Design; Mehr Raum, mehr Power, mehr Gänsehaut – der neue Mercedes-AMG GT 4-Türer liefert Fahrerlebnisse in neuen Dimensionen und erweitert die AMG Modellfamilie. Dabei knüpft das neue Coupé als erster viertüriger Sportwagen aus Affalterbach direkt an die legendären Erfolgsmodelle SLS und AMG GT an. Als weiteres selbstständig von Mercedes-AMG entwickeltes Fahrzeug verbindet es einzigartiges Design, hohen Komfort und herausragende Sportwagen-Technik mit einem athletischen, viertürigen Fastback-Layout. Damit bietet es mehr Raum und mehr Nutzungsmöglichkeiten. Die konsequente Erweiterung der AMG GT Familie durch das 4-Türer Coupé öffnet somit das Sportwagensegment für jene Kunden, die ein Fahrzeug für den täglichen Einsatz suchen, aber nicht auf die einzigartige Performance von Mercedes-AMG verzichten wollen. Kraftstoffverbrauch kombiniert 11,2 – 9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 256 – 209 g/km** Die angegebenen Werte (vorläufige Daten) wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.
18C0168_118
Weltpremiere des Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Performance trifft Design; Mehr Raum, mehr Power, mehr Gänsehaut – der neue Mercedes-AMG GT 4-Türer liefert Fahrerlebnisse in neuen Dimensionen und erweitert die AMG Modellfamilie. Dabei knüpft das neue Coupé als erster viertüriger Sportwagen aus Affalterbach direkt an die legendären Erfolgsmodelle SLS und AMG GT an. Als weiteres selbstständig von Mercedes-AMG entwickeltes Fahrzeug verbindet es einzigartiges Design, hohen Komfort und herausragende Sportwagen-Technik mit einem athletischen, viertürigen Fastback-Layout. Damit bietet es mehr Raum und mehr Nutzungsmöglichkeiten. Die konsequente Erweiterung der AMG GT Familie durch das 4-Türer Coupé öffnet somit das Sportwagensegment für jene Kunden, die ein Fahrzeug für den täglichen Einsatz suchen, aber nicht auf die einzigartige Performance von Mercedes-AMG verzichten wollen. Kraftstoffverbrauch kombiniert 11,2 – 9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 256 – 209 g/km** Die angegebenen Werte (vorläufige Daten) wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.
18C0168_119
Weltpremiere des Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Performance trifft Design; Mehr Raum, mehr Power, mehr Gänsehaut – der neue Mercedes-AMG GT 4-Türer liefert Fahrerlebnisse in neuen Dimensionen und erweitert die AMG Modellfamilie. Dabei knüpft das neue Coupé als erster viertüriger Sportwagen aus Affalterbach direkt an die legendären Erfolgsmodelle SLS und AMG GT an. Als weiteres selbstständig von Mercedes-AMG entwickeltes Fahrzeug verbindet es einzigartiges Design, hohen Komfort und herausragende Sportwagen-Technik mit einem athletischen, viertürigen Fastback-Layout. Damit bietet es mehr Raum und mehr Nutzungsmöglichkeiten. Die konsequente Erweiterung der AMG GT Familie durch das 4-Türer Coupé öffnet somit das Sportwagensegment für jene Kunden, die ein Fahrzeug für den täglichen Einsatz suchen, aber nicht auf die einzigartige Performance von Mercedes-AMG verzichten wollen. Kraftstoffverbrauch kombiniert 11,2 – 9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 256 – 209 g/km** Die angegebenen Werte (vorläufige Daten) wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.
18C0168_120
Auf dem 88. Genfer Autosalon präsentiert Mercedes-Benz zahlreiche Weltpremieren und beweist, dass die Marke mit dem Stern Fahrzeuge für alle Bedürfnisse im Angebot hat. Erstmals zu sehen war das Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,2-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 256-209 g/km*), das die erfolgreiche AMG GT Familie um ein weiteres Mitglied ergänzt. Ebenfalls Weltpremiere feierte der neue Mercedes-AMG G 63 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 13,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 299 g/km*), die Neuauflage der Offroad-Legende von Mercedes-AMG. Zu den weiteren Höhepunkten in Genf zählt die umfassend neugestaltete C-Klasse. Der Bestseller mit dem Stern erscheint mit neuen, noch sparsameren Motoren. Außerdem wird eine Vorserienversion des ersten Plug-in-Dieselhybrid gezeigt. Dieser soll zukünftig sowohl in der C-Klasse als auch in der E-Klasse eingesetzt werden. Der neue Mercedes-AMG C 43 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214-209 g/km*1) garantiert überzeugende Fahrleistungen. Mit der Präsentation von smart EQ fortwo (Stromverbrauch kombiniert: 13,0-12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) und smart EQ forfour (Stromverbrauch kombiniert: 13,2-13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) geht der Erfinder des Automobils darüber hinaus den nächsten Schritt zur Elektrifizierung des gesamten Portfolios bis 2022.
18C0168_125
Auf dem 88. Genfer Autosalon präsentiert Mercedes-Benz zahlreiche Weltpremieren und beweist, dass die Marke mit dem Stern Fahrzeuge für alle Bedürfnisse im Angebot hat. Erstmals zu sehen war das Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,2-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 256-209 g/km*), das die erfolgreiche AMG GT Familie um ein weiteres Mitglied ergänzt. Ebenfalls Weltpremiere feierte der neue Mercedes-AMG G 63 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 13,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 299 g/km*), die Neuauflage der Offroad-Legende von Mercedes-AMG. Zu den weiteren Höhepunkten in Genf zählt die umfassend neugestaltete C-Klasse. Der Bestseller mit dem Stern erscheint mit neuen, noch sparsameren Motoren. Außerdem wird eine Vorserienversion des ersten Plug-in-Dieselhybrid gezeigt. Dieser soll zukünftig sowohl in der C-Klasse als auch in der E-Klasse eingesetzt werden. Der neue Mercedes-AMG C 43 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214-209 g/km*1) garantiert überzeugende Fahrleistungen. Mit der Präsentation von smart EQ fortwo (Stromverbrauch kombiniert: 13,0-12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) und smart EQ forfour (Stromverbrauch kombiniert: 13,2-13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) geht der Erfinder des Automobils darüber hinaus den nächsten Schritt zur Elektrifizierung des gesamten Portfolios bis 2022.
18C0168_126
Auf dem 88. Genfer Autosalon präsentiert Mercedes-Benz zahlreiche Weltpremieren und beweist, dass die Marke mit dem Stern Fahrzeuge für alle Bedürfnisse im Angebot hat. Erstmals zu sehen war das Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,2-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 256-209 g/km*), das die erfolgreiche AMG GT Familie um ein weiteres Mitglied ergänzt. Ebenfalls Weltpremiere feierte der neue Mercedes-AMG G 63 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 13,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 299 g/km*), die Neuauflage der Offroad-Legende von Mercedes-AMG. Zu den weiteren Höhepunkten in Genf zählt die umfassend neugestaltete C-Klasse. Der Bestseller mit dem Stern erscheint mit neuen, noch sparsameren Motoren. Außerdem wird eine Vorserienversion des ersten Plug-in-Dieselhybrid gezeigt. Dieser soll zukünftig sowohl in der C-Klasse als auch in der E-Klasse eingesetzt werden. Der neue Mercedes-AMG C 43 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214-209 g/km*1) garantiert überzeugende Fahrleistungen. Mit der Präsentation von smart EQ fortwo (Stromverbrauch kombiniert: 13,0-12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) und smart EQ forfour (Stromverbrauch kombiniert: 13,2-13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) geht der Erfinder des Automobils darüber hinaus den nächsten Schritt zur Elektrifizierung des gesamten Portfolios bis 2022.
18C0168_127
Weltpremiere des Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé, präsentiert von Dr. Dieter Zetsche, Ola Källenius und Britta Seeger. Mehr Raum, mehr Power, mehr Gänsehaut – der neue Mercedes-AMG GT 4-Türer liefert Fahrerlebnisse in neuen Dimensionen und erweitert die AMG Modellfamilie. Dabei knüpft das neue Coupé als erster viertüriger Sportwagen aus Affalterbach direkt an die legendären Erfolgsmodelle SLS und AMG GT an. Als weiteres selbstständig von Mercedes-AMG entwickeltes Fahrzeug verbindet es einzigartiges Design, hohen Komfort und herausragende Sportwagen-Technik mit einem athletischen, viertürigen Fastback-Layout. Damit bietet es mehr Raum und mehr Nutzungsmöglichkeiten. Die konsequente Erweiterung der AMG GT Familie durch das 4-Türer Coupé öffnet somit das Sportwagensegment für jene Kunden, die ein Fahrzeug für den täglichen Einsatz suchen, aber nicht auf die einzigartige Performance von Mercedes-AMG verzichten wollen. Kraftstoffverbrauch kombiniert 11,2 – 9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 256 – 209 g/km** Die angegebenen Werte (vorläufige Daten) wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.
18C0168_128
Weltpremiere des Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé, präsentiert von Dr. Dieter Zetsche, Ola Källenius und Britta Seeger. Mehr Raum, mehr Power, mehr Gänsehaut – der neue Mercedes-AMG GT 4-Türer liefert Fahrerlebnisse in neuen Dimensionen und erweitert die AMG Modellfamilie. Dabei knüpft das neue Coupé als erster viertüriger Sportwagen aus Affalterbach direkt an die legendären Erfolgsmodelle SLS und AMG GT an. Als weiteres selbstständig von Mercedes-AMG entwickeltes Fahrzeug verbindet es einzigartiges Design, hohen Komfort und herausragende Sportwagen-Technik mit einem athletischen, viertürigen Fastback-Layout. Damit bietet es mehr Raum und mehr Nutzungsmöglichkeiten. Die konsequente Erweiterung der AMG GT Familie durch das 4-Türer Coupé öffnet somit das Sportwagensegment für jene Kunden, die ein Fahrzeug für den täglichen Einsatz suchen, aber nicht auf die einzigartige Performance von Mercedes-AMG verzichten wollen. Kraftstoffverbrauch kombiniert 11,2 – 9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 256 – 209 g/km** Die angegebenen Werte (vorläufige Daten) wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.
18C0168_129
Weltpremiere des Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé, präsentiert von Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars: Mehr Raum, mehr Power, mehr Gänsehaut – der neue Mercedes-AMG GT 4-Türer liefert Fahrerlebnisse in neuen Dimensionen und erweitert die AMG Modellfamilie. Dabei knüpft das neue Coupé als erster viertüriger Sportwagen aus Affalterbach direkt an die legendären Erfolgsmodelle SLS und AMG GT an. Als weiteres selbstständig von Mercedes-AMG entwickeltes Fahrzeug verbindet es einzigartiges Design, hohen Komfort und herausragende Sportwagen-Technik mit einem athletischen, viertürigen Fastback-Layout. Damit bietet es mehr Raum und mehr Nutzungsmöglichkeiten. Die konsequente Erweiterung der AMG GT Familie durch das 4-Türer Coupé öffnet somit das Sportwagensegment für jene Kunden, die ein Fahrzeug für den täglichen Einsatz suchen, aber nicht auf die einzigartige Performance von Mercedes-AMG verzichten wollen. Kraftstoffverbrauch kombiniert 11,2 – 9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 256 – 209 g/km** Die angegebenen Werte (vorläufige Daten) wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.
18C0168_130
Auf dem 88. Genfer Autosalon präsentiert Mercedes-Benz zahlreiche Weltpremieren und beweist, dass die Marke mit dem Stern Fahrzeuge für alle Bedürfnisse im Angebot hat. Erstmals zu sehen war das Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,2-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 256-209 g/km* ), das die erfolgreiche AMG GT Familie um ein weiteres Mitglied ergänzt. Ebenfalls Weltpremiere feierte der neue Mercedes-AMG G 63 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 13,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 299 g/km*), die Neuauflage der Offroad-Legende von Mercedes-AMG. Zu den weiteren Höhepunkten in Genf zählt die umfassend neugestaltete C-Klasse. Der Bestseller mit dem Stern erscheint mit neuen, noch sparsameren Motoren. Außerdem wird eine Vorserienversion des ersten Plug-in-Dieselhybrid gezeigt. Dieser soll zukünftig sowohl in der C-Klasse als auch in der E-Klasse eingesetzt werden. Der neue Mercedes-AMG C 43 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214-209 g/km*1) garantiert überzeugende Fahrleistungen. Mit der Präsentation von smart EQ fortwo (Stromverbrauch kombiniert: 13,0-12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) und smart EQ forfour (Stromverbrauch kombiniert: 13,2-13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) geht der Erfinder des Automobils darüber hinaus den nächsten Schritt zur Elektrifizierung des gesamten Portfolios bis 2022.
18C0168_131
Auf dem 88. Genfer Autosalon präsentiert Mercedes-Benz zahlreiche Weltpremieren und beweist, dass die Marke mit dem Stern Fahrzeuge für alle Bedürfnisse im Angebot hat. Erstmals zu sehen war das Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,2-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 256-209 g/km*), das die erfolgreiche AMG GT Familie um ein weiteres Mitglied ergänzt. Ebenfalls Weltpremiere feierte der neue Mercedes-AMG G 63 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 13,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 299 g/km*), die Neuauflage der Offroad-Legende von Mercedes-AMG. Zu den weiteren Höhepunkten in Genf zählt die umfassend neugestaltete C-Klasse. Der Bestseller mit dem Stern erscheint mit neuen, noch sparsameren Motoren. Außerdem wird eine Vorserienversion des ersten Plug-in-Dieselhybrid gezeigt. Dieser soll zukünftig sowohl in der C-Klasse als auch in der E-Klasse eingesetzt werden. Der neue Mercedes-AMG C 43 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214-209 g/km*1) garantiert überzeugende Fahrleistungen. Mit der Präsentation von smart EQ fortwo (Stromverbrauch kombiniert: 13,0-12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) und smart EQ forfour (Stromverbrauch kombiniert: 13,2-13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) geht der Erfinder des Automobils darüber hinaus den nächsten Schritt zur Elektrifizierung des gesamten Portfolios bis 2022.
18C0168_131_1
Britta Seeger, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb, stellt den neuen Mercedes-AMG G 63, die Neuauflage der Offroad-Legende von Mercedes-AMG vor.
18C0168_100
Britta Seeger, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb, stellt den neuen Mercedes-AMG G 63, die Neuauflage der Offroad-Legende von Mercedes-AMG vor.
18C0168_101
Die batterieelektrischen Modelle von smart sind die ersten Serienfahrzeuge der Mercedes-Benz Cars EQ Familie. Und smart vereinfacht den Zugang zur Elektromobilität: Die neue smart EQ control App ist die digitale Verlängerung von smart EQ fortwo (Stromverbrauch kombiniert: 13,0 – 12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*), smart EQ fortwo cabrio (Stromverbrauch kombiniert: 13,1 – 13,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) und smart EQ forfour (Stromverbrauch kombiniert: 13,2 – 13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km**). Zahlreiche Informationen zum Auto wie beispielsweise der aktuelle Ladezustand, die Steuerung von Fahrzeugfunktionen wie Vorklimatisierung sowie das Lademanagement sind in dieser App vereint und werden personalisiert dargestellt. Ebenfalls neu ist der 22-kW-Boardlader mit Schnellladefunktion.
18C0168_102
Der neue smart EQ fortwo cabrio vorgestellt von Britta Seeger, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb.Die batterieelektrischen Modelle von smart sind die ersten Serienfahrzeuge der Mercedes-Benz Cars EQ Familie.smart EQ fortwo Cabrio.
18C0168_103
Der neue smart EQ fortwo cabrio vorgestellt von Britta Seeger, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb.Die batterieelektrischen Modelle von smart sind die ersten Serienfahrzeuge der Mercedes-Benz Cars EQ Familie.smart EQ fortwo Cabrio.
18C0168_104
Die batterieelektrischen Modelle von smart sind die ersten Serienfahrzeuge der Mercedes-Benz Cars EQ Familie. Und smart vereinfacht den Zugang zur Elektromobilität: Die neue smart EQ control App ist die digitale Verlängerung von smart EQ fortwo (Stromverbrauch kombiniert: 13,0 – 12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*), smart EQ fortwo cabrio (Stromverbrauch kombiniert: 13,1 – 13,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) und smart EQ forfour (Stromverbrauch kombiniert: 13,2 – 13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*). Zahlreiche Informationen zum Auto wie beispielsweise der aktuelle Ladezustand, die Steuerung von Fahrzeugfunktionen wie Vorklimatisierung sowie das Lademanagement sind in dieser App vereint und werden personalisiert dargestellt. Ebenfalls neu ist der 22-kW-Boardlader mit Schnellladefunktion.
18C0168_105
Auf dem 88. Genfer Autosalon präsentiert Mercedes-Benz zahlreiche Weltpremieren und beweist, dass die Marke mit dem Stern Fahrzeuge für alle Bedürfnisse im Angebot hat. Erstmals zu sehen war das Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,2-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 256-209 g/km*), das die erfolgreiche AMG GT Familie um ein weiteres Mitglied ergänzt. Ebenfalls Weltpremiere feierte der neue Mercedes-AMG G 63 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 13,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 299 g/km*), die Neuauflage der Offroad-Legende von Mercedes-AMG. Zu den weiteren Höhepunkten in Genf zählt die umfassend neugestaltete C-Klasse. Der Bestseller mit dem Stern erscheint mit neuen, noch sparsameren Motoren. Außerdem wird eine Vorserienversion des ersten Plug-in-Dieselhybrid gezeigt. Dieser soll zukünftig sowohl in der C-Klasse als auch in der E-Klasse eingesetzt werden. Der neue Mercedes-AMG C 43 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214-209 g/km*1) garantiert überzeugende Fahrleistungen. Mit der Präsentation von smart EQ fortwo (Stromverbrauch kombiniert: 13,0-12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) und smart EQ forfour (Stromverbrauch kombiniert: 13,2-13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) geht der Erfinder des Automobils darüber hinaus den nächsten Schritt zur Elektrifizierung des gesamten Portfolios bis 2022.
18C0168_106
Auf dem 88. Genfer Autosalon präsentiert Mercedes-Benz zahlreiche Weltpremieren und beweist, dass die Marke mit dem Stern Fahrzeuge für alle Bedürfnisse im Angebot hat. Erstmals zu sehen war das Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,2-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 256-209 g/km*), das die erfolgreiche AMG GT Familie um ein weiteres Mitglied ergänzt. Ebenfalls Weltpremiere feierte der neue Mercedes-AMG G 63 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 13,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 299 g/km*), die Neuauflage der Offroad-Legende von Mercedes-AMG. Zu den weiteren Höhepunkten in Genf zählt die umfassend neugestaltete C-Klasse. Der Bestseller mit dem Stern erscheint mit neuen, noch sparsameren Motoren. Außerdem wird eine Vorserienversion des ersten Plug-in-Dieselhybrid gezeigt. Dieser soll zukünftig sowohl in der C-Klasse als auch in der E-Klasse eingesetzt werden. Der neue Mercedes-AMG C 43 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214-209 g/km*1) garantiert überzeugende Fahrleistungen. Mit der Präsentation von smart EQ fortwo (Stromverbrauch kombiniert: 13,0-12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) und smart EQ forfour (Stromverbrauch kombiniert: 13,2-13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) geht der Erfinder des Automobils darüber hinaus den nächsten Schritt zur Elektrifizierung des gesamten Portfolios bis 2022.
18C0168_107
Ola Källenius, Mitglied des Vorstands verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung stellt die umfassend neugestaltete C-Klasse vor.Der Bestseller mit dem Stern erscheint mit neuen, noch sparsameren Motoren. Außerdem wird eine Vorserienversion des ersten Plug-in-Dieselhybrid gezeigt. Dieser soll zukünftig sowohl in der C-Klasse als auch in der E-Klasse eingesetzt werden. Der neue Mercedes-AMG C 43 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214-209 g/km* 1) garantiert überzeugende Fahrleistungen.
18C0168_109
Ola Källenius, Mitglied des Vorstands verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung stellt die umfassend neugestaltete C-Klasse vor.Der Bestseller mit dem Stern erscheint mit neuen, noch sparsameren Motoren. Außerdem wird eine Vorserienversion des ersten Plug-in-Dieselhybrid gezeigt. Dieser soll zukünftig sowohl in der C-Klasse als auch in der E-Klasse eingesetzt werden. Der neue Mercedes-AMG C 43 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214-209 g/km*) garantiert überzeugende Fahrleistungen.
18C0168_108
Ola Källenius, Mitglied des Vorstands verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung stellt die umfassend neugestaltete C-Klasse vor.Der Bestseller mit dem Stern erscheint mit neuen, noch sparsameren Motoren. Außerdem wird eine Vorserienversion des ersten Plug-in-Dieselhybrid gezeigt. Dieser soll zukünftig sowohl in der C-Klasse als auch in der E-Klasse eingesetzt werden. Der neue Mercedes-AMG C 43 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214-209 g/km* 1) garantiert überzeugende Fahrleistungen.
18C0168_110
Ola Källenius, Mitglied des Vorstands verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung stellt die umfassend neugestaltete C-Klasse vor.Der Bestseller mit dem Stern erscheint mit neuen, noch sparsameren Motoren. Außerdem wird eine Vorserienversion des ersten Plug-in-Dieselhybrid gezeigt. Dieser soll zukünftig sowohl in der C-Klasse als auch in der E-Klasse eingesetzt werden. Der neue Mercedes-AMG C 43 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214-209 g/km* 1) garantiert überzeugende Fahrleistungen.
18C0168_112
Auf dem 88. Genfer Autosalon präsentiert Mercedes-Benz zahlreiche Weltpremieren und beweist, dass die Marke mit dem Stern Fahrzeuge für alle Bedürfnisse im Angebot hat. Erstmals zu sehen war das Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,2-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 256-209 g/km*), das die erfolgreiche AMG GT Familie um ein weiteres Mitglied ergänzt. Ebenfalls Weltpremiere feierte der neue Mercedes-AMG G 63 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 13,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 299 g/km*), die Neuauflage der Offroad-Legende von Mercedes-AMG. Zu den weiteren Höhepunkten in Genf zählt die umfassend neugestaltete C-Klasse. Der Bestseller mit dem Stern erscheint mit neuen, noch sparsameren Motoren. Außerdem wird eine Vorserienversion des ersten Plug-in-Dieselhybrid gezeigt. Dieser soll zukünftig sowohl in der C-Klasse als auch in der E-Klasse eingesetzt werden. Der neue Mercedes-AMG C 43 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,4-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 214-209 g/km*1) garantiert überzeugende Fahrleistungen. Mit der Präsentation von smart EQ fortwo (Stromverbrauch kombiniert: 13,0-12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) und smart EQ forfour (Stromverbrauch kombiniert: 13,2-13,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km*) geht der Erfinder des Automobils darüber hinaus den nächsten Schritt zur Elektrifizierung des gesamten Portfolios bis 2022.
18C0168_113


Lade...