smart auf der IAA 2017: Die Zukunft live erleben

12.
September 2017
Frankfurt

Frankfurt. Interaktion mit den Kunden ist das zentrale Thema des IAA-Standes von smart in Halle 2.0. Dafür sorgen Probefahrten, der tägliche Future Talk, die Möglichkeit, ein individuelles Zierteil für den smart dank innovativem Druckverfahren anfertigen zu lassen, oder die neue smart experienc‑e App. Außerdem lässt sich die automobile Zukunft live erleben: Mit dem smart vision EQ fortwo zeigt smart eine Vision der urbanen Mobilität und eines individualisierten, hochflexiblen und effizienten öffentlichen Carsharings. Weitere Highlights sind die mit den jüngsten Modelljahres-Änderungen ausgestatteten Messefahrzeuge sowie die smart BRABUS “15th anniversary edition“: Mit diesem Sondermodell kommt noch mehr Dynamik in die Stadt.

smart experienc-e App: Elektromobilität interaktiv erleben. Nach smart fortwo coupé und smart forfour (Stromverbrauch kombiniert: 12,9/13,1 kWh/10  km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) ist nun auch das smart fortwo cabrio mit batterieelektrischem Antrieb (Stromverbrauch kombiniert: 13,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) gestartet. Interaktiv und spielerisch erleben lassen sich die smart electric drive Modelle mit der neuen smart experienc‑e App. 3D-Modell, Komponenten-Scanner und Reichweiten-Simulator sind die drei Hauptfunktionen der kostenlos für iOS und Android verfügbaren App:

  • 3D-Modell: Dreidimensionale Ansichten des smart electric drive sind mit so genannten Touchpoints versehen. Wird einer dieser Punkte auf dem Smartphone oder Tablet-PC angewählt, öffnen sich Filme, Animationen oder Erklärungen zum entsprechenden Bauteil oder der jeweiligen Anzeige des Fahrzeugs.
  • Komponenten-Scanner: Mit der Kamera des Smartphones können Komponenten und Anzeigen direkt im smart electric drive gescannt werden, etwa auf einer Messe oder beim Händler. Nach der visuellen Erfassung der Objekte folgt eine Erklärung der entsprechenden Funktion. 
  • Reichweiten-Simulator: Hier lässt sich die individuelle Reichweite des smart electric drive berechnen. Die Simulation berücksichtigt dabei, ob mit eher niedrigem Tempo in der Stadt oder mit einer höheren Durchschnittsgeschwindigkeit auf der Landstraße gefahren wird. Weitere Parameter wie Reifengröße, Außentemperatur und Aktivierung/Deaktivierung von Klimaanlage und Vorklimatisierung fließen ebenso ein.

unleash the colour: Individuelle Zierteile dank innovativem Druckverfahren

smart Fans sind kreativ und lieben die Abwechslung. Deshalb gleicht schon heute kaum ein smart dem anderen. Mit unleash the colour gibt smart einen Ausblick auf weitere Formen der Individualisierung. Auf der IAA ist am Beispiel des Interieurs erlebbar, wie durch Digitalisierung und neue Drucktechnologien individuelle Designs in Kleinserien oder als Einzelstücke einfach und schnell umsetzbar sind.

Der Ablauf ist durchgängig digitalisiert - vom ersten eigenen Designentwurf bis zum fertigen individuellen Zierteil. Zunächst können in einer Konfigurator-App ausgewählte Zierteile für den Innenraum (Lüftungsdüsen, Instrumenten-Cover und Multi-Media-Interface-Blende) mit eigenen Motiven gestaltet werden. Das Gesamtdesign lässt sich sofort auf dem Tablet und als Virtual Reality (VR) betrachten. Anschließend wird das Design für den Druck optimiert und farbig sowie mit haptischen Effekten auf die Oberflächen der realen Bauteile gedruckt.

Besucher können auf dem smart Messestand zwischen zwei Individualisierungsstufen wählen:

  • choose liefert Anregungen zur schnellen Individualisierung durch verschiedene Designvorschläge, die auf dem Tablet und mit einer VR‑Brille im virtuellen Fahrzeug realitätsnah betrachtet werden können.
  • create führt die Personalisierung noch einen Schritt weiter: Der Besucher kann ein persönliches Motiv mit der Kamera des Tablets fotografieren. Der Konfigurator überträgt das Motiv virtuell auf die Zierteile und visualisiert es in Echtzeit als Virtual Reality. So kann der Besucher mit Tablet und VR‑Brille die mit seinem Motiv personalisierten Zierteile direkt im Auto erleben.

Der Digitaldrucker steht in unmittelbarer Nähe zum smart Messestand im Mercedes FabLab (Ebene 1). Hier können Besucher das Bedrucken der Zierteile live sehen und sich über das innovative Druckverfahren und seine Technologie informieren.

smart auf me Convention

Ein weiteres prägendes Element des Messeauftritts ist die me Convention, ein neues gemeinsames Veranstaltungsformat von Mercedes-Benz und der South by Southwest® (SXSW®). Es findet vom 15. bis 17  September unter dem Motto #createthenew statt. In diesem Rahmen veranstaltet smart erneut den “urban pioneers idea contest“. Während der me Convention treten zwölf nationale und internationale Start-ups mit ihren innovativen Produkten im Bereich “New Urbanism“ gegeneinander an und bewerben sich um ein Preisgeld und das “smart urban pioneers support program“. Teilnehmen können junge Unternehmen, die Geschäftsideen mit sehr guten Marktchancen und einem Geschäftszweck rund um Urban Living Solutions, Urban Electrical Solutions und Urban Environmental Solutions entwickelt haben.

Die Start-ups bewerben sich bei der Jury mit einem Video und stellen ihr Projekt während einer dreiminütigen Fahrt auf dem Testparcours in einem smart electric drive vor. Dabei setzt sich die Jury aus Experten von Daimler und Meinungsführern der Start-up Szene zusammen. Das Publikum kann in Echtzeit für oder gegen die Idee stimmen, was ebenfalls in die Bewertung einfließt. Die jeweils am besten bewerteten Konzepte kommen in die finale Runde, welche am letzten Tag der me Convention stattfindet. Die anschließende Preisverleihung wird auf der me Convention Urban Stage veranstaltet. Dem Sieger winkt neben einem Preisgeld in Höhe von Euro 20.000,- das “ smart urban pioneers support program“, welches das Start-up über einen Zeitraum von zwölf Monaten mit verschiedenen Modulen begleitet. Die zweiten und dritten Gewinner erhalten je Euro 10.000,- und Euro 5.000,-.

Neu zum Modelljahr: Ausstattungslinie perfect und Sprachsteuerung mit Siri und Google Now

Mit zahlreichen Aufwertungen starten smart fortwo, smart fortwo cabrio und smart forfour im Herbst in das neue Modelljahr. Die Messefahrzeuge auf der IAA zeigen dieses umfangreiche Update.

Neu ist die Ausstattungslinie perfect, die sich sportlich-elegant in den Farben schwarz und braun zeigt. Sitze in Lederoptik und Stoff in schwarz/braun mit braunen Ziernähten und Lüftungsdüsen in grau sind die Highlights. Die neuen 15‑Z oll-Leichtmetallräder im 4‑Speichen-Design in schwarz lackiert und glanzgedreht setzen ein dynamisches Statement. Die Ausstattungslinie perfect ersetzt die Ausstattungslinie proxy.

Eingeführt mit dem smart electric drive, ist der Aktive Brems-Assistent ab dem Modelljahr 2017 auch in Verbindung mit den 52- und 66‑kW-Verbrennungsmotoren in zahlreichen Ländern optional verfügbar. Der Aktive Brems-Assistent arbeitet mit Radar und weist ab einer Geschwindigkeit von 30 km/h durch einen Warnton auf eine erkannte Kollisionsgefahr mit einem vorausfahrenden Fahrzeug hin. Sollte der Fahrer trotz Warnsignal weder bremsen noch ausweichen, wird autonom eine leichte Bremsung eingeleitet. Reagiert der Fahrer mit einer Bremsung, wird er in der Gefahrenbremsung unterstützt. So kann der Aktive Brems-Assistent dazu beitragen, Unfälle mit vorausfahrenden Fahrzeugen zu verhindern oder eventuelle Unfallfolgen abzumildern.

Das smart Audio-System (in Kombination mit den Lines) und das smart Media-System beinhalten jetzt die Sprachsteuerung des Smartphones mit Siri (Betriebssystem iOS 6 und höher) sowie Google Now (Betriebssystem Android 4.1 und höher). Die neue Sprachsteuerung des Smartphones kann durch langes Gedrückthalten der Push-to-talk-Taste am Multifunktions­lenkrad aktiviert werden.

Neu ist beim smart Media-System ferner die verbesserte USB-Ladesteckdose in der Mittelkonsole. Damit kann das Smartphone noch schneller geladen werden. Zudem wird die Nutzung der Android Auto App mit kompatiblen Smartphones per USB-Verbindung ermöglicht. Mit Android Auto lassen sich Smartphone-Inhalte auf dem Bildschirm spiegeln und über den Touchscreen bedienen. Die Anzeigeelemente der Navigationsfunktion wurden überarbeitet.

Die smart electric drive Modelle erhalten in Verbindung mit dem Cool & Media-Paket zusätzlich den Charge Spot Finder. Mit dieser neuen Funktion lassen sich über das Navigationssystem elektrische Ladestationen in der Nähe der aktuellen Position oder in einer Stadt finden.

Neu ist die Außenlackierung “autumn brown“. Als Sonderausstattung ist jetzt ferner ein automatisch abblendender Innenspiegel erhältlich.

Exklusives Schmuckstück: smart BRABUS “15th anniversary edition“

Elegant, sportlich und exklusiv ist das Editionsmodell, mit dem smart BRABUS die 15‑jährige Zusammenarbeit feiert. Die smart BRABUS “15th anniversary edition“ ist als fortwo coupé und cabrio erhältlich sowie mit zwei Turbomotoren (66 kW und 80 kW; Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,6-4,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 104-96 g/km) und als electric drive (60 kW, nur coupé; Stromverbrauch kombiniert: 12,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km). Die Edition zeichnet sich durch umfangreiche Ausstattungsdetails sowie außen durch die Individuallackierung in anniversary silver und innen durch das tailor made Lederpaket in espresso-Braun aus. Das Sondermodell ist auf 150 Einheiten limitiert. Bestellt werden kann es ab sofort, zu den Händlern kommen die ersten Fahrzeuge Ende des Jahres.

Ansprechpartner

Medien

Zurück

  • 17C709_08
    smart fortwo cabrio: Neu ist die Außenlackierung “autumn brown“.
  • 17C709_09
    smart forfour: Die neuen 15-Zoll-Leichtmetallräder im 4-Speichen-Design in schwarz lackiert und glanzgedreht setzen ein dynamisches Statement. Die Ausstattungslinie perfect ersetzt die Ausstattungslinie proxy.
  • 17C709_11
    smart forfour: Der Aktive Brems-Assistent arbeitet mit Radar und weist ab einer Geschwindigkeit von 30 km/h durch einen Warnton auf eine erkannte Kollisionsgefahr mit einem vorausfahrenden Fahrzeug hin.
  • 17C709_10
    smart forfour: Das smart Audio-System (in Kombination mit den Lines) und das smart Media-System beinhalten jetzt die Sprachsteuerung des Smartphones mit Siri (Betriebssystem iOS 6 und höher) sowie Google Now (Betriebssystem Android 4.1 und höher).
  • 17C697_01
    Auf der IAA ist am Beispiel des smart Interieurs erlebbar, wie durch Digitalisierung und neue Drucktechnologien individuelle Designs in Kleinserien oder als Einzelstücke einfach und schnell umsetzbar sind.
  • 17C697_02
    Das Gesamtdesign lässt sich sofort auf dem Tablet und als Virtual Reality (VR) betrachten.
  • 17C697_03
    Mit unleash the colour gibt smart einen Ausblick auf weitere Formen der Individualisierung.
  • 17C709_02
    smart fortwo: Neu ist die Außenlackierung “autumn brown“.
  • 17C709_03
    Die Messefahrzeuge auf der IAA zeigen dieses umfangreiche Update.
  • 17C709_01
    smart fortwo: Mit zahlreichen Aufwertungen startet smart im Herbst in das neue Modelljahr. Die Messefahrzeuge auf der IAA zeigen dieses umfangreiche Update.
  • 17C709_05
    smart fortwo Cabrio: Neu ist die Ausstattungslinie perfect, die sich sportlich-elegant in den Farben schwarz und braun zeigt.
  • 17C709_04
    Die Nutzung der Android Auto App wird mit kompatiblen Smartphones per USB-Verbindung ermöglicht. Mit Android Auto lassen sich Smartphone-Inhalte auf dem Bildschirm spiegeln und über den Touchscreen bedienen.
  • 17C709_06
    smart fortwo cabrio: Eingeführt mit dem smart electric drive, ist der Aktive Brems-Assistent ab dem Modelljahr 2017 auch in Verbindung mit den 52- und 66-kW-Verbrennungsmotoren in zahlreichen Ländern optional verfügbar.
  • 17C709_07
    smart fortwo cabrio: Die neuen 15-Zoll-Leichtmetallräder im 4-Speichen-Design in schwarz lackiert und glanzgedreht setzen ein dynamisches Statement.
Lade...