Großer Preis von Japan 2016 - Vorschau

05.
Oktober 2016
Brackley

Die Formel 1-Saison 2016 geht beim Großen Preis von Japan in Suzuka in ihre 17. Runde

  • Nico: „Ich bin hier, um Rennen zu gewinnen. Das ist jedes Mal mein Ziel“
  • Lewis: „Ich werde meine innere Stärke nutzen, um zurückzuschlagen“
  • Toto: „Wir werden gemeinsam zurückschlagen“
  • Paddy: „Viele Fahrer sehen Suzuka als eine der fahrerisch schwierigsten Strecke an“
  • Wissenswertes: Suzuka

Nico Rosberg

Das war leider kein großartiger Sonntag für uns. Mein Rennen war beinahe schon vorbei, bevor es überhaupt begonnen hatte. Ich fühle auch mit Lewis, da ich mich schon selbst in dieser Situation befunden habe. Es ist Mist, wenn man so viele Punkte auf diese Weise verliert. Das gilt auch für die Jungs, deren harte Arbeit in wenigen Sekunden zerstört wird – das muss richtig brutal sein. Ganz besonders am Ende eines so anstrengenden Wochenendes. Man darf aber nicht unterschätzen, wie stark dieses Team ist. Wir werden gestärkt zurückschlagen. Mit Blick auf den Titelkampf kam mir das Ergebnis in Malaysia natürlich entgegen. Das ist Fakt und ich kann nicht so tun, als ob es anders wäre. Aber ich habe die gesamte Saison über nicht an die Punkte gedacht und ich werde jetzt nicht damit anfangen. Ich bin hier, um Rennen zu gewinnen. Das ist jedes Mal mein Ziel. Suzuka ist die nächste Gelegenheit dazu und ich würde dort sehr gerne auf dem obersten Podestplatz stehen. Es ist eine der großartigen Traditionsstrecken, auf denen alle Legenden gewonnen haben. Deshalb wäre es mir eine Ehre, meinen Namen ebenfalls auf diese Liste zu setzen. Ich muss meine letzten Performances dort verbessern. Dort ist es für mich bislang nie richtig gut gelaufen. Aber ich glaube, dass ich in dieser Saison gezeigt habe, dass ich aus den letzten beiden Jahren viel gelernt habe. Aus diesem Grund bin ich zuversichtlich, dass ich diese Aufgabe meistern kann. Hoffentlich erwarten uns ein großartiges Wochenende und ein enger Kampf für diese fantastischen japanischen Fans.

Lewis Hamilton

Das vergangene Wochenende war natürlich eine riesige Enttäuschung. Nicht nur für mich, sondern für das gesamte Team. Es macht aber keinen Sinn, sich darüber den Kopf zu zerbrechen. Das schafft nur negative Energie. Wir können uns nur auf das nächste Rennen konzentrieren, einen Schritt nach dem anderen machen und unser Bestes geben. Harte Arbeit lässt sich nicht ersetzen und ich habe noch nie davor zurückgeschreckt. Die Jungs hat es ebenfalls hart getroffen und ich weiß, dass sie genauso hart arbeiten werden, um es nächstes Mal zu schaffen. Dies ist nicht mein absoluter Tiefpunkt. Da gab es ganz sicher andere. Aber egal, ich werde meine innere Stärke nutzen, um an den nächsten fünf Rennwochenenden zurückzuschlagen. Wenn ich so eine Leistung zeige wie am vergangenen Wochenende und das Auto hält, dann ist für mich noch etwas drin. Ich liebe die Strecke in Suzuka. In den vergangenen beiden Jahren war ich dort schnell unterwegs. Hoffentlich kann ich diesen Trend dieses Jahr fortsetzen. Ich weiß, dass ich von den Tribünen fantastische Unterstützung erhalten werde. Das wird mich anspornen und mir einen Extra-Schub verpassen. Die Unterstützung von den malaysischen Fans war die beste, die ich dort je erlebt habe, und nun geht es nach Japan, wo sie sich jedes Jahr aufs Neue zu steigern scheinen. Es ist verrückt, wie sehr sie den Sport ausleben und das treibt mich richtig an. Drücken wir die Daumen, dass ich ihnen für all die Liebe und Unterstützung etwas zurückzahlen kann.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef

Das vergangene Wochenende war besonders hart. Aber Worte können daran nichts mehr ändern. Stattdessen raffen wir uns auf, spucken in die Hände und gehen das nächste Rennen an. Mit Blick auf Lewis haben wir untereinander gesprochen und uns gefragt: „Wie konnte das passieren?“ Aber es gibt keine rationalen Erklärungen oder Muster bei diesen Defekten. Wenn es diese gäbe, würden wir es beheben. Wir haben mit ihm gesprochen und er weiß, dass wir seinen Schmerz teilen. Trotz des Frusts hat er versucht, das Team aufzumuntern und wir bewundern ihn dafür umso mehr. Wir werden gemeinsam zurückschlagen. Es ist hart, wenn so etwas zu einem entscheidenden Punkt im Titelkampf passiert. Das ist ein herber Rückschlag für ihn. Aber die WM ist noch nicht vorbei. Es stehen noch immer fünf Rennen aus. Natürlich wird es schwierig, denn Nico fährt besser denn je zuvor. Das hat er in Singapur bewiesen und danach auch mit seiner großartigen Aufholjagd in Malaysia. Wir lassen sie die WM in den kommenden fünf Rennen auf der Strecke ausfechten, und das hoffentlich ohne Zuverlässigkeitsschwierigkeiten. Dann werden wir sehen, wie es ausgeht. Eins ist jedoch klar: Wir werden nicht mehr darüber sprechen, die Weltmeisterschaft zu gewinnen, so lange das nicht geschehen ist. Wir behalten beide Beine fest auf dem Boden und geben in jedem Bereich unser Bestes, bis wir es geschafft haben.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)

Malaysia war eine bittere Pille für uns. Wir haben Lewis leider hängen lassen. Wir untersuchen weiterhin die Ursache für sein Motorenproblem und geben alles, um sicherzustellen, dass wir es zunächst verstehen und danach für den Rest der Saison beheben. Trotz des Motorschadens hat Lewis für die verbleibenden fünf Rennen die gleiche Power Unit-Stuation wie Nico – inklusive gebrauchter Power Units, die er in den Freien Trainings einsetzen kann. Hoffentlich wird sein Programm nicht weiter beeinträchtigt. Mit den harten, mittleren und weichen Reifen kommen in Suzuka die gleichen Reifenmischungen zum Einsatz wie in Malaysia. Allerdings ist dies eine ganz andere Rennstrecke als Sepang. Mit Blick auf das Fahrzeugverhalten ist es eine der anspruchsvollsten Strecken des Jahres. Viele Fahrer sehen Suzuka auch als einen der fahrerisch schwierigsten Kurse an. Es gibt einige recht knifflige Linien und schwierig zu meisternde Abschnitte. Ganz besonders die „Esses“ und die berühmte Kurve „130R“. In Japan gibt es einige der begeisterungsfähigsten Fans der gesamten Saison. Wir freuen uns wirklich sehr darüber, wie fantastisch sie die Teams jedes Jahr willkommen heißen. Ihre Leidenschaft für den Sport ist großartig. Hoffentlich können wir ihnen ein tolles Rennen zeigen. In der Vergangenheit war das auf dieser großartigen Strecke oft der Fall. Uns sollte demnach ein spannendes Wochenende bevorstehen.

Wissenswertes: Suzuka

Großer Preis von Japan 2016 - Zeitplan

Session

Ortszeit (JPT)

Brackley (BST)

Stuttgart (CEST)

Training 1

10:00 – 11:30

02:00 – 03:30

03:00 – 04:30

Training 2

14:00 – 15:30

06:00 – 07:30

07:00 – 08:30

Training 3

12:00 – 13:00

04:00 – 05:00

05:00 – 06:00

Qualifying

15:00 – 16:00

07:00 – 08:00

08:00 – 09:00

Rennen

14:00 – 16:00

06:00 – 08:00

07:00– 09:00

Weather.com Vorhersage (Daten: Dienstag, 04. Oktober)

Tag

Datum

Temperatur

Bedingungen

Niederschläge

Wind

Luftfeuchtigkeit

Donnerstag

06. Oktober

14 – 25°C

Sonne

10%

18mph NW

69%

Freitag

07. Oktober

19 – 22°C

Regen

70%

8mph ESE

67%

Samstag

08. Oktober

20 – 24°C

Regen

90%

6mph E

92%

Sonntag

09. Oktober

15 – 23°C

Regen

70%

11mph NW

85%

Termine zum Vormerken

Dienstag, 04.10.2016

Jubiläum: Lewis Hamiltons 50. F1-Start (Japan 2009)

Mittwoch, 05.10.2016

Jubiläum: Silberpfeile 25. F1-Sieg (Japan 2014)

Donnerstag, 06.10.2016

Event: Japan Grand Prix 2016, Medien-Tag

Freitag, 07.10.2016

Event: Japan Grand Prix 2016, 1. Training

Event: Japan Grand Prix 2016, 2. Training

Samstag, 08.10.2016

Event: Japan Grand Prix 2016, 3. Training

Event: Japan Grand Prix 2016, Qualifying

Sonntag, 09.10.2016

Event: Japan Grand Prix 2016, Rennen

Ansprechpartner

Medien

Zurück
  • Funktion
    Leiter Mercedes-Benz Motorsport Kommunikation / F1-Kommunikation
  • E-Mail
    blord@mercedesamgf1.com
  • Telefon
    +44 1280 844484
  • Mobil
    +44 7785 682893
nix
Lade...