Neuer Raum für kleine Sternchen: Daimler eröffnet Kinderkrippe in Bremen

03.06.2016
Bremen
  • Insgesamt 27 Betreuungsplätze in Bremen für Kleinkinder im Alter von acht Wochen bis zu drei Jahren
  • Naturpädagogisches Konzept in Kooperation mit Naturschutzbund (NABU) Bremen
  • Peter Theurer, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Bremen: „Die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ist bei Daimler essentieller Bestandteil der Unternehmenskultur. Mit unserer „sternchen“-Kinderkrippe bieten wir Eltern ein tolles Betreuungsangebot für ihre Kinder in Werksnähe und unterstützen sie dabei, Arbeit und Familie in Einklang zu bringen.“
  • Dr. Carsten Sieling, Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen: „Das Mercedes-Benz Werk Bremen ist einer der wichtigsten Arbeitgeber unserer Region. So freut es mich besonders, dass Daimler weiter in die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben investiert. Ich gratuliere den Verantwortlichen, den Mitarbeitern und natürlich den Kindern zum neuen „sternchen“. Die Krippe ist mit ihrem innovativen Konzept ein echter Gewinn für Bremen.“

Bremen – In direkter Nachbarschaft zum Mercedes-Benz Werk Bremen ist der Neubau für die Kinderkrippe „sternchen“ eröffnet worden. Peter Theurer, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Bremen, und Personalleiter Heino Niederhausen weihten die neue Kinderkrippe gemeinsam mit Bremens Bürgermeister Dr. Carsten Sieling ein.

Für Kinder im Alter von acht Wochen bis zu drei Jahren werden 27 Plätze in der Krippe angeboten. In drei Gruppen kümmern sich neun Erzieherinnen um die Kinder. Die Einrichtung verfügt über eine eigene Küche, in der täglich mit regionalen Lebensmitteln und Bio-Produkten frisch gekocht wird. Die Kinderkrippe wird von Impuls Soziales Management betrieben.

„Die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ist bei Daimler essentieller Bestandteil der Unternehmenskultur“, so Peter Theurer, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Bremen. „Mit unserer „ sternchen“-Kinderkrippe bieten wir Eltern ein tolles Betreuungsangebot für ihre Kinder in Werksnähe und unterstützen sie dabei, Arbeit und Familie in Einklang zu bringen. Das macht uns als Arbeitgeber noch attraktiver.“

„Das Mercedes-Benz Werk Bremen ist einer der wichtigsten Arbeitgeber unserer Region“, sagte Bürgermeister Dr. Carsten Sieling anlässlich der heutigen Eröffnung. „So freut es mich besonders, dass Daimler weiter in die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben investiert. Ich gratuliere den Verantwortlichen, den Mitarbeitern und natürlich den Kindern zum neuen „sternchen“. Die Krippe ist mit ihrem innovativen Konzept ein echter Gewinn für Bremen.“ Es sei nur zu begrüßen, wenn Unternehmen mit ihren vielfältigen Möglichkeiten Einrichtungen zur Kinderbetreuung schaffen.

Heino Niederhausen, Personalleiter am Standort Bremen, ergänzt: „ Unser Betreuungskonzept kombiniert naturpädagogische Ansätze mit einem reichhaltigen Lernangebot und schafft ein breites Erfahrungsspektrum. Mit dem NABU haben wir hier einen Wunschpartner gefunden. Die Kinder unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im „sternchen“ in den besten Händen.“

Die Kooperation mit dem in der Nachbarschaft angesiedelten Naturschutzbund (NABU) Bremen bietet den Kindern die Möglichkeit zu besonders wertvollen, naturnahen Erlebnissen: vom bewussten Wahrnehmen der Jahreszeiten, dem Säen, Pflanzen und Ernten von Obst und Gemüse oder der Pflege und Fütterung von Farmtieren wie Schafen, Ziegen und Eseln.

Daimler engagiert sich für Vereinbarung von Beruf und Privatleben

Das Unternehmen stellt deutschlandweit insgesamt 870 Betreuungsplätze zur Verfügung. Seit Herbst 2007 haben bereits „ sternchen“-Krippen an 14 Standorten von Daimler eröffnet. Von den 710 betriebseigenen Betreuungsplätzen sind 570 in den Daimler „ sternchen“-Kinderkrippen und weitere 140 Plätze in der Kindertagesstätte „Sterntaler“. Zusätzlich hat das Unternehmen weitere 160 Belegplätze an verschiedenen Standorten, die für Kinder der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung gestellt werden.

Die Betreuung in allen „sternchen“-Krippen erfolgt auf Basis eines pädagogischen Konzeptes, das beispielsweise die bilinguale Betreuung in Deutsch und Englisch beinhaltet. Außerdem soll das Interesse an Naturwissenschaften, Technik, Musik, Kunst und Bewegung besonders gefördert werden.

Die „sternchen“-Krippen erleichtern Eltern den Wiedereinstieg in den Beruf und tragen damit dazu bei, insbesondere den Anteil von Frauen in der Belegschaft und in Führungspositionen weiter zu steigern. Dies ist ein wesentlicher Beitrag im Rahmen des Diversity-Managements der Daimler AG zur Förderung einer vielfältigen Belegschaft.

Fotos zur Veranstaltung sind gegen 15 Uhr verfügbar unter: http://www.daimler.com/presse

Eröffnung der Kinderkrippe „sternchen“ im Mercedes-Benz Werk Bremen: (v.l.n.r.) Dr. Carsten Sieling, Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen, Peter Theurer, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Bremen, Elke Tönjes-Werner, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Werk Bremen, und Heino Niederhausen, Personalleiter Werk Bremen.
16C429_02
Eröffnung der Kinderkrippe „sternchen“ im Mercedes-Benz Werk Bremen: (v.l.n.r.) Dr. Carsten Sieling, Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen, Peter Theurer, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Bremen, Elke Tönjes-Werner, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Werk Bremen, und Heino Niederhausen, Personalleiter Werk Bremen.
16C429_01
Eröffnung der Kinderkrippe „sternchen“ im Mercedes-Benz Werk Bremen: (v.r.n.l.) Dr. Carsten Sieling, Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen, Peter Theurer, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Bremen, Elke Tönjes-Werner, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Werk Bremen, und Heino Niederhausen, Personalleiter Werk Bremen.
16C429_03
(leer)
16C429_04


Lade...